.
Anmeldung | Registrieren | Hilfe

.NET-Blogs Archiv Januar 2015

Nachgelegt: 2 neue Termine: Office DevCamps [Hands-on Labs] im Maerz und Mai 2015

30.01.2015 17:35:50 | Kay Giza

Vielen Dank für die große und tolle Nachfrage zu unseren Microsoft TechCamps zum Thema: Office für Entwickler
Zusammen mit dem Microsoft Gold Learning Partner – der ppedv AG - konnten wir von Microsoft jetzt zeitnah zwei weitere kostenfreie Hands-on Labs (Level 300) anbieten.
Weitere Termine werden noch folgen, wir informieren dann auf http://aka.ms/OfficeDevCamps.

In den Workshops steigt man detailliert in das Office 365
APP-Modell ein und lernt in „hands on“-Praxisszenarien, wie man Apps für SharePoint, Apps für Office bzw. mit Hilfe der Office 365 API für die Office Plattform entwickeln kann. Alle Termine und Infos auf http://aka.ms/OfficeDevCamps oder in meinem Blogeintrag vor einigen Tagen: Kostenlose DevCamps fuer Developer: Thema: Office [Hands-on Labs]


Microsoft DevCamps



This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
© Copyright 2006-2016 Kay Giza. All rights reserved. Legal

MVA: Universal Apps automatisch testen

30.01.2015 13:49:23 | Hendrik Loesch

Seit wenigen Tagen ist mein Onlinekurs zum Thema „Universal Apps automatisch testen“ bei der Microsoft Virtual Academy verfügbar. Mit 6 Modulen ist er dabei umfangreicher geworden als ich zunächst geplant hatte und doch hätte ich noch weit mehr Module erstellen müssen um wirklich alle Aspekte abzudecken. So wird zunächst auf die grundsätzlichen Features zum automatisierten […]

Visual Studio Online Extensibility – OAuth 2.0

29.01.2015 16:58:34 | Christian Binder

Im Zuge der Open ALM Initiative auf Visual Studio Online hatten wir ja schon eine Einführung zur REST API. Wie versprochen, folgt nun ein weiterer guter Post von Karsten zum Thema  OAuth 2.0. Inklusive Codebeispiel. Hier geht's zum Post.

Zusätzlich findet man unter folgendem Link einen guten Überblick bestehender Integrationen mit VSO, die zum überwiegendem Teil schon jetzt auf diese Mechanismen setzen.

image

Artikel in der aktuellen c't

28.01.2015 07:56:00 | Jörg Neumann

In der aktuellen Ausgabe der c't (4/2015) sind zwei Artikel von mir erschienen.

Drei in eins - Die App-Entwicklungsumgebung Xamarin
Mit dem .NET Framework und C# lassen sich Programme und Apps eigentlich nur für Windows und Windows Phone entwickeln. Xamarin erweitert das Plattform-Spektrum um Android und iOS.

Zartes Pflänzchen – Cross-Plattform-App-Entwicklung mit Xamarin.Forms
Mit Xamarin.Forms können C#-Entwickler aus einem gemeinsamen Quelltext Apps für iOS, Android und Windows Phone erzeugen. Einige Besonderheiten gilt es aber dabei zu beachten – sie erschließen sich am besten anhand eines kleinen Beispielprojekts.



Whiteboard Sessions - Treffen Sie die MTC Architekten auf den ALM Days 2015

26.01.2015 19:02:40 | Christian Binder

 

image

Erstmalig haben wir auf den ALM Days die Architekten des  MTC Teams vor Ort mit 60 minütigen Whiteboard Sessions.

Sie kommen mit Ihrem Szenario und Ihren Diskussionsthemen zu uns und wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihre Fragen.“

Hier die Themen:

Cloud

Alles rund um Microsoft Azure Active Directory
Development mit Microsoft Azure PaaS Diensten
Infrastruktur in der Cloud mit Microsoft Azure IaaS Diensten

Office

Microsoft Office und Microsoft Office 365 Development
Hybride Szenarien mit Microsoft Office 365
Alles rund um Microsoft SharePoint Server und Microsoft Office 365 SharePoint Online
Alles rund um Microsoft Office 365 Delve

.NET 

Alles rund um das .NETFramework und Development

Windows

Client Strategie - mit einem Windows für alle Geräte in die Zukunft
Device Management - Durchblick und den Durchgriff behalten
Evolution im Rechenzentrum - Cloud oder eigene Server oder beides?
„End of Support“ - Jetzt der Windows Server 2003. Optionen?

Die Whiteboard Sessions sind für alle Besucher der ALM Days kostenfrei – Interessiert? Email an cbinder@microsoft.com

Creating class libraries for Unity3D using Visual Studio

25.01.2015 20:14:00 | Daniel Springwald

The Visual Studio Tools are a great help when programming with C# for Unity3D.
But some things are still a little bit tricky, if the code base grows larger and you still want to create “clean code”.

Especially creating library assemblies to organize and/or reuse your code across multiple projects is not as easy as with normal Visual Studio projects. If you create a new class library project, you have to copy the DLL into the asset-folder of your Unity3D project.

You can´t create the project inside the Unity3D project path for two reasons:

  1. Unity will detect the *.CS files of your class library inside the Unity3D game project folder and will compile them (again) as part of the game project. (This is ok if you only want to share the *.CS files with other Unity projects. But in this case you should not create a class library project and just use clever namespaces instead to organize your code inside the C# files.)

  2. If you build the new library project inside Visual Studio, the Unity3D DLLs are copied into the asset-folder, too. This causes the build error “Assembly DLL name is reserved for internal use: […..]/UnityEngine.dll (did files generated by a build accidentally end up in your Assets/ folder?)”.

The first step to create the class library project:

Add a new class library project to your Visual Studio solution. Place the location outside of the Unity3D folder of your game project (especially outside the assets folder). 

In my case the new project is named “de.springwald.unity3d.toolbox” and my Unity3D project is called “MiniTrue”.

Now you should see something like this:

In most cases you will want to use Unity3D objects in your library.

The needed reference can be found at
c:\Program Files (x86)\Unity\Editor\Data\Managed\

After adding the references to your project it should look like this:

Now open the new project properties and change the framework to the same entry as your "UnityVs…CSharp" project.
In my case this is „Unity 3.5 .net Subset Base Class Libraries“.

For debugging purposes you should create the mono debug symbols by adding the following post-build command line:

"c:\Program Files (x86)\Unity\Editor\Data\Mono\lib\mono\2.0\pdb2mdb.exe" $(TargetPath)

Create a subfolder inside the Unity3D asset folder and call it like your new project.
For my project the name is “Assets\AdditionalDlls\de.springwald.unity3d.toolbox”.

The last problem to solve is making your new DLL useable in multiple Unity3D projects e.g. sharing them via GIT. Your asset folder path contains the name of your Unity3d project, so it´s not a good idea to place this information inside the library project.

But you can put it into a common parent folder of your Unity3D project and the new DLL project. Place a batch file called copyAdditionalDlls.bat into this parent folder and add it to the post-build event command line like this:

$(ProjectDir)..\copyAdditionalDlls.bat



Place a simple copy command inside the a batch file to copy the library DLL files to the “Assets\AdditionalDlls\...” folder:

For my project folders structure this is the copy command:

Copy e:\MiniTrue\de.springwald.unity3d.toolbox\bin\de.springwald.unity3d.toolbox.* e:\MiniTrue\Unity3D\Assets\AdditionalDlls\de.springwald.unity3d.toolbox

That’s all. If you now build the new DLL inside Visual Studio it will be “beamed” into the asset folder of your Unity project and can be debugged, too.

Update 25.01.2015 - 23:20: pdb2mdb.exe has problems with methods containing "yield return"

While writing code for my class library suddenly the pdb2mdb.exe started to exit with “code -1”.

After searching for 2 hours I found this mono bug from 2011: “[Mono-bugs] [Bug 704702] New: pdb2mdb.exe fails on methods containing 'yield'”

Seems as if the pdb2mdb.exe delivered with Unity3D has this very old bug and it crashes when you use “yield” in your code.

Fortunately there is a newer version available, which you can include into your project using nuget.

To install the newer version of "Mono pdb2mdb", open the Package Manager Console (from the Tools menu, select Library

Package Manager and then click Package Manager Console) and run the following command:

PM> Install-Package Mono.pdb2mdb

The path to the pdb2mdb.exe also has to be changed inside the post build commands:

$(ProjectDir)packages\Mono.pdb2mdb.0.1.0.20130128\tools\pdb2mdb.exe $(TargetPath)


China ist in diesem Jahr Partnerland der CeBIT

24.01.2015 22:07:43 | Mathias Gronau

Die CeBIT 2015 wirft nun mit Macht ihren Schatten voraus. Auch wenn ich vor zwei Jahren, als die CeBIT zum wiederholten Male ihre Neuausrichtung verkündete, aus verschiedenen Richtungen die Totengesänge auf die CeBIT gehört habe, bleibt die CeBIT nach wie vor die wichtigste IT-Veranstaltung weltweit. China ist im März 2015 Partnerland der CeBIT. Unter dem Motto „Innovation, Convergence, Cooperation“ werden im März 2015 mehr als 600 chinesische Unternehmen an der CeBIT teilnehmen. So viele Unternehmen haben nach meinem Wissen noch die ein Partnerland der CeBIT repräsentiert. Oliver Frese, CeBIT-Vorstand der Deutschen Messe AG: „China wird das größte und stärkste CeBIT-Partnerland aller Zeiten“. Auf dem etwa 3 000 Quadratmeter großen Zentralstand in Halle 6 werden unter anderem Großunternehmen wie Alibaba, China Electronics Corporation, Datang Telecom, Huawei Technologies, Neusoft, TCL, Xiaomi und ZTE ausstellen. Darüber hinaus ist China mit Gemeinschaftsständen und Einzelausstellern in neun weiteren Hallen sowie bei den CeBIT Global Conferences in Halle 8 präsent. Damit ist das Partnerland der CeBIT 2015 in nahezu allen Angebotsbereichen vertreten.   Die IT-Welt dreht sich schneller denn je: Bis vor wenigen Jahren war das im Jahr 1987 in Shenzhen gegründete Unternehmen Huawei nur Insidern als Anbieter von Telekommunikationslösungen bekannt. Inzwischen ist man in mehr als 170 Ländern mit über 150 000 Mitarbeitern aktiv. „Mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt bereits direkt oder indirekt Huawei-Technologie“, erklärte Public Affairs Senior Manager Carsten Senz bei der Veranstaltung in Düsseldorf, wo sich auch die Europazentrale des Unternehmens befindet. Deutschland ist für die Chinesen auch ein wichtiger Forschungsstandort: Innovationen in den Bereichen Breitbandtechnologien der Zukunft, Cybersicherheit, Industrie 4.0 und Internet der Dinge entwickelt Huawei maßgeblich in seinen deutschen Entwicklungszentren, vor allem in München. Auf der CeBIT will das Unternehmen unter anderem neue IT- und Server-Lösungen für den Mittelstand sowie Connectivity-Produkte für den Wachstumsmarkt Smart Home vorstellen.   Ein weiterer führender Anbieter von Telekommunikationsausrüstung und Netzwerktechnologien sowie mobilen Endgeräten aus China heißt ZTE. Der Konzern, dessen Deutschlandzentrale ebenfalls in Düsseldorf angesiedelt ist, unterhält Partnerschaften mit mehr als 230 bedeutenden Netzbetreibern und Distributoren in über 160 Ländern und Regionen rund um den Globus. Laut Bas Zwartkruis, Deputy Country Manager von ZTE Deutschland, wird das Unternehmen auf der CeBIT 2015 mit einer dreimal so großen Standfläche vertreten sein wie im Vorjahr. Im Mittelpunkt des Auftritts stehen eine Reihe von Live-Demos und Showcases unter dem Motto „Make companies more efficient, the industry more colorful, the city more beautifuI“. Die Messebesucher erwartet eine Vielzahl an Industrie- und Unternehmenslösungen rund um die Themen Smart City, Smart Transportation, Smart Education und Green Energy.   Dass der chinesische Markt längst auch für deutsche Unternehmen sehr interessant ist, bestätigt auch das führende Abhörschutzunternehmen Secusmart. So betonte der Geschäftsführer des Spezialisten für Sicherheitstechnik, Dr. Hans-Christoph Quelle: „China ist bereits einer der größten Handelspartner Deutschlands und setzt auf Wachstum durch Innovation. Wir bieten Sicherheitslösungen ‚Made in Germany‘, die genau diese Innovationen vor möglichen Angriffen verlässlich schützen.“ Zur CeBIT 2015 vermeldet Secusmart die erfolgreiche Markteinführung der App Vodafone „Secure Call“: Die Abhörschutz-App verschlüsselt Telefonate Ende-zu-Ende über den hochsicheren Advanced […]

First AI approach for the traffic system

18.01.2015 21:35:00 | Daniel Springwald

With more than one vehicle on the road a little bit of artificial intelligence is needed. 

I decided to attach three Unity3D collider (with activated “trigger” property and one rigidbody component) to each vehicle:

  • An active front collider to detect if the vehicle is about to crash into another car or pedestrian
  • A passive body collider to be detected by the front collider of another vehicle
  • A passive back collider – also to be detected by another front collider

First idea of the collider and the AI behavior:

If the front collider of the vehicle hits a body collider it stops and tries to drive back a little bit. 

When the back collider is hit, the other car is probably just driving on the same track but with less speed. In this case the vehicle with the triggered front collider adjusts to the speed of the car in front of it.

The result looks more like a cartoon character using trial and error  than a defensive driving style. I call this AI behavior “Italian  driving mode” ;-)


A first animated video of some vehicles using the AI:


BTW: One thing I learned about Unity3Dwhile working on this: Because Unity seems to serialize enums as numbers and not by name: Use a flag number for every enum value. Otherwise when you change the order inside the enum definition the meaning swaps.

Kostenlose DevCamps fuer Developer: Thema: Office [Hands-on Labs]

09.01.2015 09:01:39 | Kay Giza

Kostenlos, aber nicht für umsonst, denn Microsoft startet durch mit einer Serie von TechCamps für Developer, Hand-on Labs (Level 300). Man trifft dort nicht nur auf prominente Microsoft Experten (u.a. Dariusz Parys, Alexander Lachner oder Sven Maier), sondern man steigt detailliert in das Office 365 APP-Modell ein und lernt in „hands on“-Praxisszenarien, wie man Apps für SharePoint, Apps für Office bzw. mit Hilfe der Office 365 API für die Office Plattform entwickeln kann. Das Motto der der Ganztagesveranstaltungen lautet: „Von Entwicklern für Entwickler!“: Die Termine und weitere Details finden Sie in diesem Blog-Post auf Giza-Blog.de ... [... mehr in diesem Blogpost]

This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
© Copyright 2006-2016 Kay Giza. All rights reserved. Legal

Imitating the monitor design of the movie “her”

07.01.2015 23:00:00 | Daniel Springwald

The design of the film "her" looked very pleasant to me. The use of wood for computers, lovely simple shapes and warm colors created a harmonious look. 

Computer monitor design in the movie “her”

This makes even a workplace look harmonious. Especially the wooden framed monitor made a nice impression.

I've thought to myself: That may also look great on my monitor. This could perhaps make my monitor beautiful.

No sooner said than done. :-)


With wood from the hardware store and after investing some time I like my monitor much better :-)


A very simple version of the traffic network system is presentable now

06.01.2015 21:30:00 | Daniel Springwald

After creating the road system, now the traffic system has to be programmed.

First conceptual drawings for the traffic system:



The goal was to create a self-connecting traffic network, which should work for left- and right-hand traffic.
Everything went fine until the cars had to drive around corners.
But a little bit later (and with some vector calculation) this also works very well.

A view of the transport system in the editor. The red squares and red lines represent the center lines of the street.

A first animated video

First visible results with the pedestrian system

01.01.2015 20:42:00 | Daniel Springwald

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 When creating the city map system for the new game I decided to use a block size of 10 meters x 10 meters. 

First conceptual drawings for the road system:

I have set The level of detail of the pedestrian-map to 50 cm x 50 cm. Both together should allow a fairly high degree of flexibility when auto-generating the maps without too much memory or processing power needed.

For tests of the pedestrian system a simple road forming a closed loop should be optimal:


For debugging purposes it is useful to draw logical information (e.g. places a pedestrian is allowed to walk) on the screen. In Unity3d this is very simple to handle using the OnDrawGizmos functionality.

On the green areas, the pedestrian are allowed to walk:

The next step will be to design the traffic system.

Regeln | Impressum