.
Anmeldung | Registrieren | Hilfe

.NET-Blogs Archiv März 2009

2. Parameter in Cumulative Functoids

31.03.2009 22:27:00 | Wolfgang Kluge

Gerne übersehen wird die Möglichkeit eines 2. Parameters in allen Cumulative Functoiden (Standardwert=0). Dieser gibt an, von welcher Ebene aus die zu kumulierenden Elemente "angeschaut" werden.

Folgendes XML-Dokuement angenommen.

<root>
    <nodes>
        <sub>
            <value>1</value>
            <value>1</value>
            <value>2</value>
        </sub>
        <sub>
            <value>3</value>
            <value>2</value>
            <value>2</value>
        </sub>
    </nodes>
</root>

Will man alle <value>-Werte zusammenzählen, so reicht hier der erste Parameter mit <value> als Eingang für ein Cumulative Sum - Functoid. Zusammengezählt wird anhand der Abfrage /s0:root/nodes/sub/value.

Ist dageben eine Zahl > 0 angegeben, so wird entsprechend viele Ebenen in der Hierarchie von der aktuellen Node nach oben gesprungen und diese Node als neuer "Ursprung" für die Abfrage verwendet. In diesem Fall reicht also eine 1 aus. Die Abfrage wäre hiermit value, wobei die aktuelle Node <sub> ist.
Alle Möglichkeiten sind in folgender Tabelle aufgelistet:

 2. Parameter  Aktuelle Node  Abfrage
0   /so:root/nodes/sub/value
1 root/nodes/sub value
2 root/nodes sub/value
3 root nodes/sub/value
>3   /so:root/nodes/sub/value

Zahlen, die größer oder gleich der Anzahl der Ebenen sind, sind damit wieder gleichbedeutend mit 0 bzw. keiner Angabe.

Aus Performancegründen - und damit man immer das bekommt, was man will (es soll ja auch außerhalb der Testdateien funktionieren) - sollte man immer die kleinstmögliche Zahl angeben, die das gewünschte leistet.

Europäische Team System Usergroup – Virtual Edition

31.03.2009 17:00:34 | Lars Keller

Es gibt neue Zeitzonen bei der Team System Usergroup - Virtual Edition (www.tsug-ve.com). Bei der Team System Usergroup – Virtual Edition (TSUG-VE) handelt es sich um eine weltweite Online-Community die sich auf die Themen Visual Studio Team System und Team Foundation Server konzentriert hat. Die Treffen finden dabei zeitgleich in SecondLife und LiveMeeting statt. SecondLife bietet den Vorteil, die sozialen Aspekte einer Community besser in der Online-Welt abzubilden, LiveMeeting wird als Präsentationssystem genutzt. Die virtuellen Treffen unterscheiden sich vom Ablauf und Inhalt kaum von denen entsprechender Offline-Communities. Während und nach den Vorträgen können ganz normal Fragen gestellt werden. Die Vorträge werden aufgezeichnet und stehen Mitgliedern im nachhinein im LiveMeeting-Portal zur Verfügung.

Um die Vortragszeiten für die Teilnehmer rund um den Globus komfortabler zu gestalten, wurde nun eine europäische Sektion der TSUG-VE ins Leben gerufen. Diese Sektion organisiert Meetings in einer komfortablen Zeit für die EMEA-Zone (19:00 Uhr deutscher Zeit). Natürlich steht den Mitgliedern jederzeit die Möglichkeit offen, an den Treffen der US-Sektion oder für den Bereich Asian-Pacific (momentan im Aufbau) teilnehmen zu können oder die Videos nachträglich abzurufen ohne sich hierfür separat registrieren zu müssen. Alle Treffen werden in englischer Sprache abgehalten.

Thomas Schissler hat die Leitung der EMEA-Zone übernommen. Kritik und Anregungen zur Organisation sind sehr willkommen, da die Gruppe im Moment noch dabei ist Erfahrungen im Betreiben einer Online-Community zu sammeln.



This weblog is sponsored by netcreate OHG.

Europäische Team System Usergroup – Virtual Edition

31.03.2009 16:00:34 | Lars Keller

Es gibt neue Zeitzonen bei der Team System Usergroup - Virtual Edition (www.tsug-ve.com). Bei der Team System Usergroup – Virtual Edition (TSUG-VE) handelt es sich um eine weltweite Online-Community die sich auf die Themen Visual Studio Team System und Team Foundation Server konzentriert hat. Die Treffen finden dabei zeitgleich in SecondLife und LiveMeeting statt. SecondLife bietet den Vorteil, die sozialen Aspekte einer Community besser in der Online-Welt abzubilden, LiveMeeting wird als Präsentationssystem genutzt. Die virtuellen Treffen unterscheiden sich vom Ablauf und Inhalt kaum von denen entsprechender Offline-Communities. Während und nach den Vorträgen können ganz normal Fragen gestellt werden. Die Vorträge werden aufgezeichnet und stehen Mitgliedern im nachhinein im LiveMeeting-Portal zur Verfügung.

Um die Vortragszeiten für die Teilnehmer rund um den Globus komfortabler zu gestalten, wurde nun eine europäische Sektion der TSUG-VE ins Leben gerufen. Diese Sektion organisiert Meetings in einer komfortablen Zeit für die EMEA-Zone (19:00 Uhr deutscher Zeit). Natürlich steht den Mitgliedern jederzeit die Möglichkeit offen, an den Treffen der US-Sektion oder für den Bereich Asian-Pacific (momentan im Aufbau) teilnehmen zu können oder die Videos nachträglich abzurufen ohne sich hierfür separat registrieren zu müssen. Alle Treffen werden in englischer Sprache abgehalten.

Thomas Schissler hat die Leitung der EMEA-Zone übernommen. Kritik und Anregungen zur Organisation sind sehr willkommen, da die Gruppe im Moment noch dabei ist Erfahrungen im Betreiben einer Online-Community zu sammeln.

Teste Live Writer Plugin – nicht wundern =)

31.03.2009 15:21:28 | Jan Schenk

var map = null; function InitMap(findLoc, pushpin) { map = new VEMap('myMap'); map.LoadMap(); if (findLoc != null) { findLocation(findLoc); } //map.AttachEvent("test", test); } function findLocation(location) { try { map.Find(null, location); } catch (err) { alert(err.source + ':' + err.message); } } function test() { return("working test!"); }
InitMap("munich")

Silverlight 3 – 3D Support

31.03.2009 14:44:23 | Oliver Scheer

Seit einigen Daten ist ja nun Silverlight 3 in einer Betaversion verfügbar.

Eine neue Kernfunktionalität ist in dieser Version die perspektivische 3D-Darstellung. Ebenfalls neu hinzugekommen ist die Möglichkeit direkt im XAML-Code, Daten von Elementen an andere Elemente zu binden.

<Grid x:Name="_player" Grid.RowSpan="2">
    <Grid.Projection>
        <PlaneProjection 
            x:Name="_projection" />
    </Grid.Projection>
    <MediaElement 
        HorizontalAlignment="Stretch" 
        Margin="0,0,0,96" 
        Width="Auto"
        Source="xbox.wmv"/>
</Grid>
<Slider x:Name="_sldX" Minimum="0" Maximum="360" 
Value="{Binding ElementName=_projection, Mode=TwoWay, Path=RotationX}" Width="150"/>

<TextBlock Text="{Binding ElementName=_sldX, Path=Value}" Margin="8,0,0,0" />

Hier mein erstes kleines 3D-Beispiel.

Get Microsoft Silverlight

Umfrage zur Agile Softwareentwicklung

31.03.2009 10:51:11 | Robert Mühsig

image

Ein Kollege von mir schreibt gerade eine Diplomarbeit zum Thema “Agile Softwareentwicklung”.
Dazu hat er auch eine Umfrage zur IST-Analyse genutzter Softwareentwicklungsmodelle gestartet:

“Ziel der Umfrage ist eine IST-Analyse der derzeit in der Wirtschaft genutzten Softwareentwicklungsmodelle bei der Erstellung von Internetanwendungen. Die Umfrage teilt sich in fünf Themenkomplexe mit jeweils mehreren Fragen, welche auf mehrere Seiten aufgeteilt sind. Die Fragen sind dabei alle auf das zuletzt von Ihnen umgesetzte Projekt bezogen.”

Da agile Softwareentwicklung zwar oft gesagt wird, aber ich persönlich noch kein “agiles” Projekt gesehen habe, bin ich auf die Auswertung der Umfrage gespannt. Damit die Umfrage ein gutes Bild von dem IST Stand zeigt, würde ich mich freuen wenn ihr 10 Minuten für diese Umfrage opfern könntet. Die Auswertung würde später ebenfalls hier auf dem Blog erfolgen. 

ShareThis

Zu Besuch bei der DNUG Franken

31.03.2009 10:09:04 | Lars Keller

Vor kurzen war ich bei der DNUG Franken in Nürnberg mit einem VSTO Vortrag zu Besuch.

Im Vortrag habe ich gezeigt wie einfach Excel, Outlook und Word anzupassen sind. Mein Vortrag ging von den VSTO Grundlagen über eine Outlook WPF-Anwendung zu einem Ausblick, was neues auf uns zu kommt mit VSTO 4 & C# 4.0.

Wie versprochen hier meine Slides und Demo-Codebeispiele.

Download Slides

Download Code

Den Abend haben wir noch mit was zu Essen und einem einheimischen Bier ausklingen lassen! Es ist gar nicht so einfach ab 22-23 Uhr noch ein Restaurant in Nürnberg zu finden, wo die Küche noch geöffnet hat! Nach etwas suchen sind wir dann auf ein Restaurant (den Namen weiß ich leider nicht mehr) gestoßen, welches erst um 24uhr öffnet. Das nenn ich Kundenfreundlich ;-)

Der Besuch hat großen Spaß gemacht!



This weblog is sponsored by netcreate OHG.

Zu Besuch bei der DNUG Franken

31.03.2009 09:09:04 | Lars Keller

Vor kurzen war ich bei der DNUG Franken in Nürnberg mit einem VSTO Vortrag zu Besuch.

Im Vortrag habe ich gezeigt wie einfach Excel, Outlook und Word anzupassen sind. Mein Vortrag ging von den VSTO Grundlagen über eine Outlook WPF-Anwendung zu einem Ausblick, was neues auf uns zu kommt mit VSTO 4 & C# 4.0.

Wie versprochen hier meine Slides und Demo-Codebeispiele.

Download Slides

Download Code

Den Abend haben wir noch mit was zu Essen und einem einheimischen Bier ausklingen lassen! Es ist gar nicht so einfach ab 22-23 Uhr noch ein Restaurant in Nürnberg zu finden, wo die Küche noch geöffnet hat! Nach etwas suchen sind wir dann auf ein Restaurant (den Namen weiß ich leider nicht mehr) gestoßen, welches erst um 24uhr öffnet. Das nenn ich Kundenfreundlich ;-)

Der Besuch hat großen Spaß gemacht!

Europäische Team System Usergroup – Virtual Edition

31.03.2009 07:00:03 | Lars Keller

Es gibt neue Zeitzonen bei der Team System Usergroup - Virtual Edition (www.tsug-ve.com). Bei der Team System Usergroup – Virtual Edition (TSUG-VE) handelt es sich um eine weltweite Online-Community die sich auf die Themen Visual Studio Team System und Team Foundation Server konzentriert hat. Die Treffen finden dabei zeitgleich in SecondLife und LiveMeeting statt. SecondLife bietet den Vorteil, die sozialen Aspekte einer Community besser in der Online-Welt abzubilden, LiveMeeting wird als Präsentationssystem genutzt. Die virtuellen Treffen unterscheiden sich vom Ablauf und Inhalt kaum von denen entsprechender Offline-Communities. Während und nach den Vorträgen können ganz normal Fragen gestellt werden. Die Vorträge werden aufgezeichnet und stehen Mitgliedern im nachhinein im LiveMeeting-Portal zur Verfügung.

Um die Vortragszeiten für die Teilnehmer rund um den Globus komfortabler zu gestalten, wurde nun eine europäische Sektion der TSUG-VE ins Leben gerufen. Diese Sektion organisiert Meetings in einer komfortablen Zeit für die EMEA-Zone (19:00 Uhr deutscher Zeit). Natürlich steht den Mitgliedern jederzeit die Möglichkeit offen, an den Treffen der US-Sektion oder für den Bereich Asian-Pacific (momentan im Aufbau) teilnehmen zu können oder die Videos nachträglich abzurufen ohne sich hierfür separat registrieren zu müssen. Alle Treffen werden in englischer Sprache abgehalten.

Thomas Schissler hat die Leitung der EMEA-Zone übernommen. Kritik und Anregungen zur Organisation sind sehr willkommen, da die Gruppe im Moment noch dabei ist Erfahrungen im Betreiben einer Online-Community zu sammeln.

.NETKK goes Open Source

31.03.2009 03:40:00 | Jürgen Gutsch

Die Website des .NET-Stammtisch Konstanz-Kreuzlingen läuft nun schon eine ganze Weile und ist immer noch in der Entwicklung. Da wir (Peter und ich) gemeinsam daran arbeiten können haben wir uns entschlossen, das Web Projekt auf CodePlex als Open Source Projekt hosten zu lassen:
http://dotnetkk.codeplex.com/

Somit steht es jedem interessiertem Entwickler als Open Source zur Verfügung. Wer übrigens aus der Region kommt, Mitglied es .NET-Stammtisch Konstanz-Kreuzlingen ist und Interesse an einem gemeinsamen Projekt hat, ist herzlich eingeladen an dem Projekt teilzunehmen. (Hierfür ist eine Registrierung auf CodePlex erforderlich.)

Warum Open Source? Warum auch nicht? ;-)

Als wir mit dem Projekt starteten, merkten wir recht schnell, dass es sich zu einem Projekt entwickeln könnte, dass auch für andere interessant sein kann. Aus diesem Grund wird diese Webseite jetzt so entwickelt als würde es sich um eine eigenständige Software handeln, dass von jedem eingesetzt werden kann.

(Siehe auch: http://www.dotnetkk.de/Content/Show/OpenSource)

Das Projekt:

Diese Website wird von uns mit dem ASP.NET MVC Framework entwickelt, um selber in die relativ neue Technik hinein zu finden von der so viele inzwischen schwärmen. Ich muss sagen, dass in in der Zeit, die wir daran arbeiten einiges über die Vorzüge des MVC Frameworks gelernt habe.

Wir haben das Projekt gestartet, als das ASP.NET MVC Framework schon als RC1 zur Verfügung stand. Inzwischen läuft es mit dem RC2 und eine Migration auf die Version 1.0 steht kurz bevor.

.NETKK ist ein ASP.NET MVC Community Projekt mit folgenden Funktionen:

  • Mitgliederverwaltung
  • Terminverwaltung
  • Linkverwaltung
  • Content Management

Das Projekt nutzt folgende zusätzliche Open Source Komponenten:

Was ist noch geplant?

  • Komplette Twitter-Integration (bereits implementiert)
  • OpenID-Integration
  • Codezone.de (Termine automatisch veröffentlichen)
  • Dateienmanagement (für Downloads)
  • Bildergalerien
  • uvm. ;-)

ASP.NET MVC 1.0 Gästebuch Beispielapplikation

31.03.2009 02:35:33 | Robert Mühsig

image Ich war letzten Freitag bei der .NET User Group Chemnitz zu besuch und habe ein Vortrag über das ASP.NET MVC 1.0 Framework gehalten.
In dem Vortrag habe ich ein kurzen Abriss von der Funktionsweise von ASP.NET MVC an einem praktischen Beispiel gegeben - einem (von der Oberfläche her) sehr einfachen Gästebuch. Architektonisch sicherlich mal wieder mit Kanonen auf Spatzen ;)

(more…)

ShareThis

Zu Besuch bei der DNUG Franken

31.03.2009 00:09:00 | Lars Keller

Vor kurzen war ich bei der DNUG Franken in Nürnberg mit einem VSTO Vortrag zu Besuch.

Im Vortrag habe ich gezeigt wie einfach Excel, Outlook und Word anzupassen sind. Mein Vortrag ging von den VSTO Grundlagen über eine Outlook WPF-Anwendung zu einem Ausblick, was neues auf uns zu kommt mit VSTO 4 & C# 4.0.

Wie versprochen hier meine Slides und Demo-Codebeispiele.

Download Slides

Download Code

Den Abend haben wir noch mit was zu Essen und einem einheimischen Bier ausklingen lassen! Es ist gar nicht so einfach ab 22-23 Uhr noch ein Restaurant in Nürnberg zu finden, wo die Küche noch geöffnet hat! Nach etwas suchen sind wir dann auf ein Restaurant (den Namen weiß ich leider nicht mehr) gestoßen, welches erst um 24uhr öffnet. Das nenn ich Kundenfreundlich ;-)

Der Besuch hat großen Spaß gemacht!

Newsreader in Silverlight 2

30.03.2009 17:54:54 | Oliver Scheer

Ich musste gerade mal wieder etwas Zeit überbrücken, weil ich auf Camtasia gewartet habe. Und was macht man da? Nein, keine Reisekostenabrechnung oder irgendein Reporting, sondern … FastCoding :-)

Einen Newsreader für die MSN-WM News.

image

Wer mag darf sich das Sample gerne hier herunterladen.

Dauer der Implementierung 23 Minuten (inkl. Design ;-) )

Silverlight 2 – Eigene Layoutcontainer bauen

30.03.2009 14:48:26 | Oliver Scheer

Eigene “Panels” in Silverlight 2 zu erstellen ist leichter als man denkt. Im Rahmen eines Webcasts habe ich mal drei Container-Experimente erstellt.

PerspectivePanel

image

Perspektivisches Darstellen beliebiger Steuerelemente, alles schön konfigurierbar über Blend-Properties. Einschließlich Tastatur- und Mausrad-Unterstützung

Carousel

image

Der Klassiker der Controls. In dieses Control kann man allerdings jedes andere Control hinziehen, nicht nur Bilder.

Fischauge

image 

Wenn man mit der Maus über ein bestimmtes Element (Bild oder Control) drüber geht, wird dieses größer und die naheliegenden wachsen ebenfalls mit.

Das gesamte Projekt inkl. Controls und Testwebseite kann hier herunter geladen werden.

Office (VSTO) Community Day in Wien

29.03.2009 21:38:57 | Lars Keller

Am 8. Mai 2009 findet der kostenlose Office (VSTO) Community Day im Microsoft Innovation Center (MIC) in Wien statt. Dieser Tag dreht sich komplett um die MS Office Entwicklung mit VSTO (Visual Studio Tools for Office). Mario Meir-Huber und ich hatten auf dem .NET Open Space in Leipzig die Idee, ein solches Event zu organisieren . Wir beide finden, dass das Thema Office Business Application häufig viel zu kurz kommt und möchten aus diesem Grund einen kompletten Tag zu dem Thema ausrichten. Hierzu laden wir alle VSTO Interessierten ein, zusammen mit uns einen Erfahrungsaustausch zu machen.

Das erste Event dieser Art wird es in Wien geben, da Microsoft Österreich so nett war, uns die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Teilnehmerzahl ist auf 35 Personen beschränkt und ihr könnt euch in unserem extra für das Event aufgesetzten Wiki anmelden.

Das Community Event ist komplett kostenlos. Dennoch bitten wir die Teilnehmer um eine Spende, um ein Catering anbieten zu können. Hierbei gilt: Keiner ist gezwungen zu spenden. Spende einfach soviel wie du möchtest.

Die Themen für diesen Tag sind:

  • Einführung in die VSTO
  • OpenXML: Das neue Office Format
  • VSTO Deployment
  • Sharepoint Workflows und Integration
  • Interaktionen in der "Office-Welt" mit .NET
  • Office plus Services

Nach den Sessions wollen wir den Abend gemütlich in Wien ausklingen lassen. Damit die Kultur nicht zu kurz kommt, bieten wir am nächsten Tag noch eine Stadtführung durch Wien an. ;-)

Wir suchen auch noch Sponsoren für das Event. Bei Interesse bitte eine E-Mail an:

Mario Meir-Huber (mario [@] meirhuber.de)

Lars Keller (keller [@] netcreate.de)

Ich freue mich sehr auf die Gespräche und den Erfahrungsaustausch!

Link:



This weblog is sponsored by netcreate OHG.

Office (VSTO) Community Day in Wien

29.03.2009 20:38:57 | Lars Keller

Am 8. Mai 2009 findet der kostenlose Office (VSTO) Community Day im Microsoft Innovation Center (MIC) in Wien statt. Dieser Tag dreht sich komplett um die MS Office Entwicklung mit VSTO (Visual Studio Tools for Office). Mario Meir-Huber und ich hatten auf dem .NET Open Space in Leipzig die Idee, ein solches Event zu organisieren . Wir beide finden, dass das Thema Office Business Application häufig viel zu kurz kommt und möchten aus diesem Grund einen kompletten Tag zu dem Thema ausrichten. Hierzu laden wir alle VSTO Interessierten ein, zusammen mit uns einen Erfahrungsaustausch zu machen.

Das erste Event dieser Art wird es in Wien geben, da Microsoft Österreich so nett war, uns die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Teilnehmerzahl ist auf 35 Personen beschränkt und ihr könnt euch in unserem extra für das Event aufgesetzten Wiki anmelden.

Das Community Event ist komplett kostenlos. Dennoch bitten wir die Teilnehmer um eine Spende, um ein Catering anbieten zu können. Hierbei gilt: Keiner ist gezwungen zu spenden. Spende einfach soviel wie du möchtest.

Die Themen für diesen Tag sind:

  • Einführung in die VSTO
  • OpenXML: Das neue Office Format
  • VSTO Deployment
  • Sharepoint Workflows und Integration
  • Interaktionen in der "Office-Welt" mit .NET
  • Office plus Services

Nach den Sessions wollen wir den Abend gemütlich in Wien ausklingen lassen. Damit die Kultur nicht zu kurz kommt, bieten wir am nächsten Tag noch eine Stadtführung durch Wien an. ;-)

Wir suchen auch noch Sponsoren für das Event. Bei Interesse bitte eine E-Mail an:

Mario Meir-Huber (mario [@] meirhuber.de)

Lars Keller (keller [@] netcreate.de)

Ich freue mich sehr auf die Gespräche und den Erfahrungsaustausch!

Link:

Office (VSTO) Community Day in Wien

29.03.2009 11:38:05 | Lars Keller

Am 8. Mai 2009 findet der kostenlose Office (VSTO) Community Day im Microsoft Innovation Center (MIC) in Wien statt. Dieser Tag dreht sich komplett um die MS Office Entwicklung mit VSTO (Visual Studio Tools for Office). Mario Meir-Huber und ich hatten auf dem .NET Open Space in Leipzig die Idee, ein solches Event zu organisieren . Wir beide finden, dass das Thema Office Business Application häufig viel zu kurz kommt und möchten aus diesem Grund einen kompletten Tag zu dem Thema ausrichten. Hierzu laden wir alle VSTO Interessierten ein, zusammen mit uns einen Erfahrungsaustausch zu machen.

Das erste Event dieser Art wird es in Wien geben, da Microsoft Österreich so nett war, uns die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Teilnehmerzahl ist auf 35 Personen beschränkt und ihr könnt euch in unserem extra für das Event aufgesetzten Wiki anmelden.

Das Community Event ist komplett kostenlos. Dennoch bitten wir die Teilnehmer um eine Spende, um ein Catering anbieten zu können. Hierbei gilt: Keiner ist gezwungen zu spenden. Spende einfach soviel wie du möchtest.

Die Themen für diesen Tag sind:

  • Einführung in die VSTO
  • OpenXML: Das neue Office Format
  • VSTO Deployment
  • Sharepoint Workflows und Integration
  • Interaktionen in der "Office-Welt" mit .NET
  • Office plus Services

Nach den Sessions wollen wir den Abend gemütlich in Wien ausklingen lassen. Damit die Kultur nicht zu kurz kommt, bieten wir am nächsten Tag noch eine Stadtführung durch Wien an. ;-)

Wir suchen auch noch Sponsoren für das Event. Bei Interesse bitte eine E-Mail an:

Mario Meir-Huber (mario [@] meirhuber.de)

Lars Keller (keller [@] netcreate.de)

Ich freue mich sehr auf die Gespräche und den Erfahrungsaustausch!

Link:

Jobangebot in Kalifornien: Marketing Manager für Airship Ventures Zeppelin Eureka

28.03.2009 20:05:00 | Steffen Ritter

Komplett "off topic" aber sehr cool: Mein Freund Brian Hall, u.a. Gründer und Präsident von mark/space sucht für seine neue Firma Airship Ventures einen erfahrenen Marketing Manager. Airship Ventures bietet Zeppelintouren über das San Francisco Bay Area an – das ist definitiv ein Job in dem es schnell aufwärts geht.

Zeppelin Eureka

Anyway, da exzellente Englischkenntnisse vorausgesetzt werden hier die ursprüngliche Anfrage im Originaltext. Ich persönlich würde mich sofort bewerben, wenn ich nicht schon so einen großartigen Job bei Microsoft hätte... Direkt zum Jobangebot.

„We're looking for a seasoned marketing manager to join us at Moffett Field, California for a combination of hands-on individual-contributor work and management and build-out of our in-house and consulting marketing/pr team for our one-of-three-in-the-world Zeppelin NT Airship "Eureka".

This person should be no stranger to managing or doing in the areas of web design, seo, reporting & analytics, online and traditional advertising, social media, PR strategy and execution, collateral, project management and leadership by example.

Creative and determined, this person won't be afraid to mix guerilla and high-brow tactics when and as they are needed.

Their attention to detail and command of the English language as wielded on the field of marketing battle may sometimes get them called "anal", but they'll wear that as a badge of pride.“

Hier ist der Link zum Jobangebot: http://www.linkedin.com/jobs?viewJob=&jobId=663805&svfId=71894&trk==

Ach ja, eine kleine Bitte: Wenn sich jemand bewirbt, bitte auf mich verweisen, denn Brian hat mir einen Zeppelinflug versprochen hat, sollte ich ihm einen guten Kandidaten vermitteln können… :)

ASP.NET MVC: Daten zur View Masterpage übergeben

28.03.2009 00:03:00 | Peter Bucher

Ich stand gerade vor der Aufgabe, die UserTimeline eines Twitter Accounts auf einer ASP.NET MVC Masterpage anzuzeigen.
Dabei muss die Masterpage irgendwie an die Daten kommen, die sie anzeigen will.

Eine naive Suche bringt mich mit dem ersten Ergebnis sofort ans Ziel:

=> Passing Data to View Master Pages

Dort stellen sie zwei Möglichkeiten vor.
Bei der ersten wird vorgeschlagen im Konstruktor jedes Controllers die benötigten Daten in das ViewData-Dictionary zu übergeben.
Das wird natürlich mühsam und bei einer Änderung können alle Controller angefasst werden.

Die zweite Möglichkeit schlägt einen abstrakten Basiscontroller vor, in dessen Konstruktor das ViewData-Dictionary gefüllt wirde.
Eine gute Lösung und die Änderung findet an einer Stelle statt.

Alle Controller müssen dann von dem abstrakten Controller erben, dabei wird jedesmal dessen Konstruktor ausgeführt und die Daten übergeben.
Ein solcher Controller könnte bspw. so aussehen:




namespace Netkk.Controllers
{
    public abstract class ApplicationController : Controller
    {
        public ApplicationController() {
            ITwitterRepository repository = new TwitterRepository();
            IEnumerable<string> formattedTweets = repository.GetFormattedUserTimeLine(
                "username",
                "password",
                4);

            ViewData["userTimeLine"] = formattedTweets;
        }
    }
}

Und im Masterpage View kann kann über das Dictionary darüber iteriert werden:

<%
    foreach(string formattedTweet in (IEnumerable<string>)ViewData["userTimeLine"]) {
       %>
        <p>
            <%= formattedTweet %>
        </p>
       <%
   }
%>

Ist dagegen etwas auszusetzen oder gibt es eine bessere Lösung?

Internet Explorer Kontextmenü-Erweiterung funktioniert nicht für alle Benutzer

27.03.2009 19:59:22 | Lars Keller

Ich bin auf ein interessantes Problem bei der Internet Explorer Plug-In Entwicklung gestoßen. Wenn man das Kontextmenü des Internet Explorers erweitern möchte, dann muss in der Registry unter

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\MenuExt\Mein Plug-In

einen Key anlegen und das jeweilige Script hinterlegen. Das funktioniert auch ohne Probleme, solange ich dies für einen Benutzer erstelle. Wenn ich das aber für alle Benutzer die Kontextmenü-Erweiterung zur Verfügung stellen möchte, dann muss ich wie im MSDN beschrieben, den Registry-Key unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\MenuExt\Mein Plug-In

ablegen. Dies scheint der IE aber leider zu ignorieren. Ich weiß leider nicht warum, wenn ich eine Toolbar-Erweiterung anlege, wird diese für alle Benutzer angezeigt. Getestet habe ich dies mit dem IE 7.0.

Kennt jemand dieses Verhalten oder noch besser eine Lösung dazu?



This weblog is sponsored by netcreate OHG.

Internet Explorer Kontextmenü-Erweiterung funktioniert nicht für alle Benutzer

27.03.2009 18:59:22 | Lars Keller

Ich bin auf ein interessantes Problem bei der Internet Explorer Plug-In Entwicklung gestoßen. Wenn man das Kontextmenü des Internet Explorers erweitern möchte, dann muss in der Registry unter

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\MenuExt\Mein Plug-In

einen Key anlegen und das jeweilige Script hinterlegen. Das funktioniert auch ohne Probleme, solange ich dies für einen Benutzer erstelle. Wenn ich das aber für alle Benutzer die Kontextmenü-Erweiterung zur Verfügung stellen möchte, dann muss ich wie im MSDN beschrieben, den Registry-Key unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\MenuExt\Mein Plug-In

ablegen. Dies scheint der IE aber leider zu ignorieren. Ich weiß leider nicht warum, wenn ich eine Toolbar-Erweiterung anlege, wird diese für alle Benutzer angezeigt. Getestet habe ich dies mit dem IE 7.0.

Kennt jemand dieses Verhalten oder noch besser eine Lösung dazu?

Framework für Internet Explorer Plug-Ins “SpicIE“ veröffentlicht

27.03.2009 12:53:01 | Peter Kirchner

Seit dieser Woche ist ein Framework verfügbar, mit dem Plug-Ins für Internet Explorer (IE) erstellt werden können. Das Framework hat den Namen SpicIE = Simple Plug-In Creator for Internet Explorer und kann unter http://code.msdn.microsoft.com/SpicIE heruntergeladen werden. Die mit SpicIE entwickelten Plug-Ins sind für IE7 und IE8 verwendbar. SpicIE kapselt die IE COM Erweiterungsschnittstellen und ermöglicht es, IE-Browser-Erweiterungen in managed Programmiersprachen zu erstellen. Das Framework ist sehr einfach zu handhaben. Mit einem Visual Studio Project Template kann man in einer Minute eine managed Codebasis für ein generisches Plug-In erstellen, das man dann mit eigner Funktionalität anreichern kann. Die Entwicklung eines Plug-Ins funktioniert in allen Visual Studio 2008 Versionen inklusive Debugger-Unterstützung.

Auf der Download Seite der MSDN Code Gallery zu SpicIE gibt es einen Framework Download, der den Sourcecode, ein ausführliches Beispiel, die Hilfedatei und die Visual-Studio Templates für C# und VB.NET enthält. Weiterhin gibt es dort eine Übersichtspräsentation.

Internet Explorer Kontextmenü-Erweiterung funktioniert nicht für alle Benutzer

27.03.2009 10:59:02 | Lars Keller

Ich bin auf ein interessantes Problem bei der Internet Explorer Plug-In Entwicklung gestoßen. Wenn man das Kontextmenü des Internet Explorers erweitern möchte, dann muss in der Registry unter

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\MenuExt\Mein Plug-In

einen Key anlegen und das jeweilige Script hinterlegen. Das funktioniert auch ohne Probleme, solange ich dies für einen Benutzer erstelle. Wenn ich das aber für alle Benutzer die Kontextmenü-Erweiterung zur Verfügung stellen möchte, dann muss ich wie im MSDN beschrieben, den Registry-Key unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\MenuExt\Mein Plug-In

ablegen. Dies scheint der IE aber leider zu ignorieren. Ich weiß leider nicht warum, wenn ich eine Toolbar-Erweiterung anlege, wird diese für alle Benutzer angezeigt. Getestet habe ich dies mit dem IE 7.0.

Kennt jemand dieses Verhalten oder noch besser eine Lösung dazu?

Visual Studio Templates & Projekte auf MyMSDN

26.03.2009 17:37:10 | Peter Kirchner

Neue Inhalte auf MyMSDN!

In der Rubrik „Enterprise Templates und Visual Studio Solutions“, werden Visual Studio Templates für bestimmte Entwicklungsaufgaben bereitgestellt, sowie Beispielprojekte aus „Proof of Concepts“ die im Microsoft Technology Center erstellt wurden. http://www.microsoft.com/germany/msdn/knowhow/VisualStudioTemplateProjekte/templates.mspx

In der Rubrik  „Detaillierte Anleitungen und Erfahrungen aus Projekten“, werden Erfahrungen und Vorgehensweisen veröffentlicht, die in realen Projekten oder „Proof-of-Concepts“ gemacht und entwickelt wurden. http://www.microsoft.com/germany/msdn/knowhow/VisualStudioTemplateProjekte/projects.mspx

Falls sich jemand dafür interessiert hier auch entsprechenden Content zu veröffentlichen, kann er sich gerne an Martin Vollmer wenden.

TeamConf 2009 - die VSTS Konferenz

26.03.2009 15:19:27 | Peter Kirchner

TeamConf 2009 – vom 05.-07. Mai 2009 in München - Visual Studio Team System in der Praxis

Die Konferenz widmet sich vollständig dem Thema Visual Studio Team System in der Praxis. Die Zielsetzung der TeamConf ist es, den Teilnehmern eine breite Kommunikationsplattform rund um das Thema Microsoft Visual Studio Team System zu bieten.

Sie richtet sich sowohl an Einsteiger, die sich komprimiert über Einsatzszenarien und Best Practices von Visual Studio Team System informieren wollen als auch an Experten, die den Austausch mit anderen Anwendern suchen und  frühzeitig Einblicke in Visual Studio Team System 2010 erlangen wollen.

Renommierte Unternehmen wie die Autoscout 24, Ernst & Young, HVB Information Service, Siemens AG, T-Systems und viele andere berichten in Anwendervorträgen über ihre gesammelten Erfahrungen beim Einsatz von Microsoft Visual Studio Team System. Die Fachvorträge widmen sich lösungsorientierten Szenarien und Best Practices. Hier werden die Methoden des modernen Software Engineerings beleuchtet. Abgerundet werden die Vortragsreihen durch Technologiebeiträge, welche auf die technischen Details einzelner Funktionsbereiche von Visual Studio Team System eingehen.

Ein Highlight ist sicherlich auch die Keynote von Ken Schwaber, dem „geistigen Vater“ von SCRUM.

Details zu den Vorträgen und die Online-Anmeldung finden Sie auf der Konferenz-Webseite www.teamconf.de.

Die Teilnahmegebühr beträgt 850,00 € zzgl. 19% MwSt.

Webcast: Technologien im Gruppengespräch

26.03.2009 14:14:37 | Oliver Scheer

Mit „Technologien im Gruppengespräch“ läutet Microsoft eine neue Ära von Entwickler-Webcasts ein. Erstmalig werden Inhalte in dem speziell  von Microsoft Research entwickelten Medienformat „Kasp.ERL2.0“ veröffentlicht. Das innovative Konzept des Formates beruht dabei auf der Verwendung und Darstellung von dreidimensionalen Retro-Avataren. Im Gegensatz zu den bisher üblichen Screencaptures, bei denen lediglich eine Aufzeichnung des Bildschirmes dargestellt wurde, ermöglicht das neue Format durch eine Art MRD (Multilayer-Recording and -Displaying) eine deutlich präzisere und verständlichere Vermittlung von technischen Inhalten.

Der hier erhältliche Webcast ist aus Demonstrationszwecken inhaltlich sehr vielfältig und bedient dabei Themen und Fragestellungen von Windows Azure über Silverlight bis hin zu Windows 7.

Nächste Woche ist dieser Webcast hier zu finden: www.mymsdn.de

VSTS 2010 CTP Manual Test Runner: Funktionieren Async UI Requests mit Automation for Naviation?

26.03.2009 10:40:00 | Christian Binder

Mit VSTS 2010 gibt es ein Tool für die Ausführung der Manuellen Tests, der Manual Test Runner (MTR). Der MTR lädt die Testschritte direkt aus dem Testcase, die in dem neuen Testplanungs Tool Camano verwaltet werden können.

image

Hierbei unterstützt der MTR “Automation for Navigation” kurz AFN, womit ein Playback der Testschritte, nach einmaliger Ausführung, durchgeführt werden kann. Im MTR kann man die Schritte via Index selektieren und dann das Playback ausführen lassen. So weit so gut :-)

image

Wie werden aber Async UI Request behandelt? Erst mal ein einfaches Beispiel:
Eine Form hat 2 Buttons, Button1 und Button2.
Im ersten Testschritt erflogt ein Click auf Button1, der via Backgroundworker Thread eine async Call absetzt, der ca 15 sec dauert.
Im zweiten Testschritt erflogt ein Click auf Button2, der allerdings erst aktiviert ist, wenn der Async Call von Button1 fertig ist.
Hierbei wird der Tester die 15sec warten und dann Schritt 2 ausführen.

Wenn man nun mit den VSTS2010 CTP bits das ganze Testet, wird man feststellen, dass beim Playback der beiden Schritte AFN nicht wartet und somit Button2 nicht betätigt wird, da er noch deaktiviert ist. Die gute Nachricht ist, das wir konzeptionell dieses Szenario mit “ThinkTimes” abdecken werden, es aber noch nicht in den CTP bit’s drin ist.

Das also der aktuelle Status für alle, denen ich auf den letzten Konferenzen/Workshops die Antwort schuldig geblieben bin:-)

PS: Falls Ihr ein Repro macht und es bei Euch funktioniert, liegt es wahrscheinlich daran, dass Ihr das ganze sync macht. In diesem Fall ist das UI nicht responsive,
dann geht’s natürlich.

Deshalb hier Meine Demo Solution zum ausprobieren (build on.Net 4.0 und VS 2010)

Viel Spass

Chris

HowTo: SQL Tabellen in Visual Studio umbenennen

26.03.2009 00:23:13 | Robert Mühsig

imageDie Integration von SQL Servern im Visual Studio ist sehr nett, nur selten nutze ich direkt das SQL Management Studio. Eine Sache nervt allerdings: SQL Tabellen umbenennen scheint nicht vorgesehen zu sein - über einen kleinen kleinen Trick geht jedoch auch das direkt aus Visual Studio heraus.

(more…)

ShareThis

Microsoft SharePoint Products and Technologies Document: Microsoft Office Programs and SharePoint Products and Technologies Integration ...

25.03.2009 20:47:00 | Ozgur Aytekin

Microsoft SharePoint Products and Technologies Document: Microsoft Office Programs and SharePoint Products and Technologies Integration – Fair, Good, Better, Best

This white paper describes how different versions of Office programs work together with the 2003 and 2007 versions of SharePoint technologies. Although an overview of the integration features of Microsoft Office 2000 versus Microsoft Office XP with Microsoft Windows SharePoint Services 3.0 and Microsoft Office SharePoint Server 2007 is provided, the paper’s focus is on the integration features of the Office 2003 Editions versions the 2007 Office Suites with the 2007 SharePoint Products and Technologies.

The increasing levels of functional capabilities have been deemed “fair” for Office 2000, “good” for Office XP, “better” for the Office 2003 Editions, and “best” for the 2007 Office Suites in terms of how they work together with SharePoint.

A detailed comparison of how the Office 2003 Editions versus the 2007 Office Suites, namely, Microsoft Office Professional Plus 2007 and Microsoft Office Enterprise 2007, work with Windows SharePoint Services 3.0 and Office SharePoint Server 2007 will be provided.

The paper concludes that in order to realize the best user experience with Office and SharePoint integration features, the client programs must be upgraded to a 2007 Microsoft Office Suite, namely, Office Professional Plus 2007 or Office Enterprise 2007 and the server technologies must be upgraded to either Windows SharePoint Services 3.0 or Office SharePoint Server 2007.

http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?familyid=e0d05a69-f67b-4d37-961e-2db3c4065cb9&displaylang=en&tm

Gewusst wie: Detaillierte Anleitungen zu aktuellen Entwicklerthemen und Erfahrungsberichte aus echten Projekten

25.03.2009 19:37:28 | Steffen Ritter

Die Kollegen von MyMSDN werden nicht müde einen beständigen Strom hochwertiger Informationen für Entwickler (und mittlerweile auch für Webdesigner/Webentwickler/RIA-Entwickler) zu veröffentlichen.

In der neuen und sehr empfehlenswerten Rubrik „Detaillierte Anleitungen und Erfahrungen aus Projekten“, werden Erfahrungen und Vorgehensweisen veröffentlicht, die in realen Projekten oder „Proof-of-Concepts“ gemacht und entwickelt wurden: http://www.microsoft.com/germany/msdn/knowhow/
VisualStudioTemplateProjekte/projects.mspx

In der ebenfalls neuen Rubrik „Enterprise Templates und Visual Studio Solutions“, werden Visual Studio Templates für bestimmte Entwicklungsaufgaben bereitgestellt, sowie Beispielprojekte aus „Proof of Concepts“ die im Microsoft Technology Center erstellt wurden: http://www.microsoft.com/germany/msdn/knowhow/
VisualStudioTemplateProjekte/templates.mspx

Die neuesten Veröffentlichungen beschäftigen sich beispielsweise damit, wie Microsoft Office Sharepoint Server 2007 mit Ajax und Silverlight genutzt werden kann, oder geben Hilfestellung bei der Entwicklung einer einfachen modularen Anwendungen mit dem “Composite Application Guidance for WPF” Framework.

Microsoft TechDays 2009 in Bern: Registration vorzeitig geschlossen, da Ausverkauft.

25.03.2009 09:02:44 | Christian Binder

Mit fast 1000 Anmeldungen sind die TechDays in Bern schon jetzt ausgebucht, was in der aktuellen Wirtschaftlichen Situation mehr als erfreulich ist :-)
Daher freue ich mich schon jetzt auf meine VSTS 2010 Session am Do 9.4 !

Chris

techdays'09 Speaker_red

Say hello to the Microsoft Web Platform

25.03.2009 01:39:02 | Robert Mühsig

imageDer "Web Platform Installer" von Microsoft ist ein recht junges Tool, welches die Installation von Web-Komponenten für Windows erleichtern soll. Dazu zählen nicht nur Developer Tools wie Visual Studio, sondern auch für den Webserver interessante Komponenten, z.B. ASP.NET MVC, PHP, diverse Module & auch Anwendungen wie Wordpress, dasBlog, dotnetnuke etc. - stellt euch einfach von der Usability her einen AppStore für Windows Systeme vor. So in etwa funktioniert es ;)

(more…)

ShareThis

.NET Stammtisch Konstanz-Kreuzlingen – jQuery und .NET Micro Framework

24.03.2009 20:33:00 | Michael Schwarz

image Am 15. April werde ich beim .NET Stammtisch in Konstanz-Kreuzlingen die JavaScript Bibliothek jQuery vorstellen. Dabei werde ich erst kurz die Probleme vorstellen, auf die ein JavaScript Programmierer recht schnell stößt, dann aber gleich weiterschwenken zu den am häufigsten verwendeten Methoden / Funktionen der jQuery Bibliothek. Außerdem werde ich die Plugin-Fähigkeit von jQuery anhand eines Beispiels zeigen, sowie allgemeine Regeln bei der JavaScript Programmierung, die ich über die Jahre mir selbst aufgestellt habe, um ein Teil der Probleme mit JavaScript zu umgehen.

Ich freue mich auch auf allgemeine .NET Diskussionen mit anderen Entwicklern. Für alle Interessierten bringe ich auch noch ein paar .NET Micro Framework Geräte mit, einfach mal so zum Anschauen und Staunen, was man mit C# und .NET alles machen kann.


Scrum Sprint Monitor auf Codeplex

24.03.2009 16:58:58 | Christian Binder

Screenshot.jpg

 

Der Sprint Monitor ist ein Screen Saver der auf einem grossen LCD laufen sollte und einen Überblick zum aktuellen Sprint gibt.
Wie Ich finde recht cool ,weil es typisch Agile Development ist und den Focus des Teams auf den aktuellen Sprint zieht.

Wer in Microsoft schon mal bei den Product Teams vorbei geschaut hat, kennt solche Anzeigen, die in der Regel den aktuellen Bug Count anzeigen.
Wenn Ihr Scrum nutzt, solltet Ihr Euren PM überreden in einen grossen LCD zu investieren, der kann Abends noch für eine gute Xbox Session nützlich sein,
aber nicht vergessen danach den Screen Saver wieder zu aktivieren :-)

Der kann noch mehr Was? hier

Chris

Online-Shop FaltundKlapprad.de mit Silverlight-Suche

24.03.2009 16:40:44 | Oliver Scheer

Sehr cool, obwohl (oder gerade weil) es aus dem Blog von meinem Kollegen Christian Klasen kommt:

“Der Online-Shop FaltundKlapprad.de hat unter Mithilfe von IT-Improvement eine Art Konfigurator auf Silverlight online gestellt. Der Anwender kann sehr einfach Farbe, Rahmengrösse, Anzahl Gänge und Preis bestimmen und erhält schnell ein direktes Feedback.

http://www.faltundklapprad.de/silverlight.aspx

Der Konfigurator basiert auf unserem Carshop-Konfigurator (http://blogs.msdn.com/christianklasen/archive/2009/01/22/carshop-toolkit-auf-silverlight-gratis-verf-gbar.aspx) den wir der Community Open Source zur Verfügung gestellt haben.

Wir wissen ja von einigen Aktivitäten in der Silverlight Community, IT-Improvement war hier allerdings der erste, der es realisiert hat. Als begeisterter Biker bin ich ja froh, daß es ein Onlineshop für Fahrräder geworden ist. “Wir mussten in vorherigen Projekten neben dem asp.net Knowhow für die Erstellung der eigentlichen Website, für besondere Features und RIA´s auf Flash-Ressourcen zurückgreifen. Je nach Projektlage führte dies häufiger zu Engpässen, weil wir sehr häufig mit Freelancern gearbeitet haben. Wir haben nun den Vorteil, daß wir alles aus einer Hand und in einer durchgängigen Programmierumgebung erstellen und ausliefern können”, erläuterte mir Heinz Brommundt von IT-Improvement seine Motivation für den Einsatz von Silverlight.

Klasse finde ich pers. die Deepzoom Funktionalität, so kann man sich die Verarbeitung der Produkte mal etwas “genauer” ansehen ;-)

image

Poster: .NET Framework 4.0 im Überblick

24.03.2009 15:29:06 | Oliver Scheer

Was ist anders beim .NET Framework 4, welche Komponenten sind hinzu gekommen? Antwort darauf gibt in guter alter Tradition ein Poster mit dem Titel ".NET Framework 4 Universe", das Microsoft zusammen mit der Verlag Addison Wesley kreiert hat. Dort finden sich alle neuen Typen und Namesspaces in den Bereichen Core, Workflow, Data, Communications, Client und Web. Das .NET 4.0-Poster steht im bewährten PDF-Format zum herunterladen bereit; darüber hinaus kann man sich das Schaubild auch in Microsofts ’Deep Zoom’-Technologie anschauen. Hintergrundinfos zu „Deep Zoom“ liefert ein englischsprachiger Artikel in der MSDN Library.

SpicIE Framework ist veröffentlicht wurden

24.03.2009 11:56:53 | Lars Keller

Das SpicIE Framework erleichert die Internet Explorer Plug-In Entwicklung mit .NET. SpicIE steht für Simple Plug-In Creator for Internet Explorer. Das Framework ist  mit dem IE 7/8 und VS 2008 getestet. Auf der SpicIE – Webseite gibt es eine Präsentation, welche die ganzen Funktionalitäten des Frameworks aufzeigt.

Endlich ein Framework für den IE! Aus .NET heraus für den IE zu entwickeln war echt ein Krampf!

Link:

Update

Weitere interessante Links zu dem Thema:



This weblog is sponsored by netcreate OHG.

SpicIE Framework ist veröffentlicht wurden

24.03.2009 10:56:53 | Lars Keller

Das SpicIE Framework erleichert die Internet Explorer Plug-In Entwicklung mit .NET. SpicIE steht für Simple Plug-In Creator for Internet Explorer. Das Framework ist  mit dem IE 7/8 und VS 2008 getestet. Auf der SpicIE – Webseite gibt es eine Präsentation, welche die ganzen Funktionalitäten des Frameworks aufzeigt.

Endlich ein Framework für den IE! Aus .NET heraus für den IE zu entwickeln war echt ein Krampf!

Link:

Update

Weitere interessante Links zu dem Thema:

Framework für Internet Explorer Plug-Ins “SpicIE“ veröffentlicht

24.03.2009 09:45:15 | Oliver Scheer

Seit gestern ist ein Framework verfügbar, mit dem Plug-Ins für Internet Explorer (IE) erstellt werden können. Das Framework hat den Name SpicIE = Simple Plug-In Creator for Internet Explorer und kann unter http://code.msdn.microsoft.com/SpicIE  heruntergeladen werden. Die mit SpicIE entwickelten Plug-Ins sind für IE7 und IE8 verwendbar. SpicIE kapselt die IE COM Erweiterungsschnittstellen und ermöglicht es IE Browser Erweiterungen in managed Programmiersprachen zu erstellen. Das Framework ist sehr einfach zu handhaben. Mit einem Visual Studio Project Template kann man in einer Minute eine managed Codebasis für eine generisches Plugin erstellen, das man dann mit eigner Funktionalität anreichern kann. Die Entwicklung eines Plug-Ins funktioniert in allen Visual Studio 2008 Versionen inklusive Debugger-Unterstützung.

Auf der Download Seite der MSDN Code Gallery zu SpicIE gibt es einen Framework Download, der den Sourcecode, ein ausführliches Beispiel, die Hilfedatei und die Visual-Studio Templates für C# und VB.NET enthält. Weiterhin gibt es dort eine Übersichtspräsentation.

Framework fuer Internet Explorer Plug-Ins “SpicIE“ veroeffentlicht

24.03.2009 09:27:44 | Kay Giza

Seit gestern ist ein Framework verfügbar, mit dem Plug-Ins für Internet Explorer (IE) erstellt werden können.

SpiceIE - Spice up your IEDas Framework hat den Name
SpicIE (Simple Plug-In Creator for Internet Explorer) und kann unter http://code.msdn.microsoft.com/SpicIE  heruntergeladen werden. Die mit SpicIE entwickelten Plug-Ins sind für IE7 und IE8 verwendbar. SpicIE kapselt die IE COM-Erweiterungsschnittstellen und ermöglicht es, IE Browser Erweiterungen in managed Programmiersprachen zu erstellen. Das Framework ist sehr einfach zu handhaben. Mit einem Visual Studio Project Template kann man in einer Minute eine managed Codebasis für ein generisches Plugin erstellen, das man dann mit eigener Funktionalität anreichern kann.

Die Entwicklung eines Plug-Ins funktioniert in allen Visual Studio 2008 Versionen inklusive Debugger-Unterstützung. Auf der Download Seite der MSDN Code Gallery zu SpicIE gibt es einen Framework Download, der den Sourcecode, ein ausführliches Beispiel, die Hilfedatei und die Visual-Studio Templates für C# und VB.NET enthält. Weiterhin gibt es dort eine Übersichtspräsentation.


Mit SpiceIE kann man u.a. folgendes entwickeln:
  • IE Toolbar-Buttons
  • IE Menü-Einträge
  • IE Context-Menü-Einträge
  • IE Explorer Bars
  • IE Toolbars
  • ...

Mehr Informationen: SpicIE - Simple Plug-In Creator for Internet Explorer



This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
Visit:  MSDN Online | Follow MSDN Online on Twitter | Follow Kay Giza on Twitter
Daily News on MSDN:   MSDN Aktuell
© Copyright 2006-2009 Kay Giza. All rights reserved. Legal

Von UserControls und Feed-Readern

24.03.2009 07:13:02 | Jürgen Gutsch

Der Nachteil von Feed-Readern ist, dass man der Regel nur die Überschriften ließt, die einem Interessant vorkommen. Vor allem wenn man sich – wie ich – gleiche mehrere nützliche News reinziehen muss. So rinnen einem Interessante Artikel einfach ungelesen durch die Finger.

So ist es mir auf jedem Fall mit folgendem sehr guten Artikel von Albert Weinert ergangen:
Wie man von einem UserControl auf ein anderes zugreift?

Ich hätte mir allerdings auch denken können, dass Albert nicht ernsthaft eine Anleitung dazu schreibt. Wieso auch.

Wie auch immer: Sehr lesenswert, sehr wahr, gut geschrieben und sehr gut dass es einer schreibt. Wenn mich der Peter nicht darauf aufmerksam gemacht hätte, wäre ich wahrscheinlich – früher oder später – selber auf die Idee gekommen.

SpicIE Framework ist veröffentlicht wurden

24.03.2009 02:56:05 | Lars Keller

Das SpicIE Framework erleichert die Internet Explorer Plug-In Entwicklung mit .NET. SpicIE steht für Simple Plug-In Creator for Internet Explorer. Das Framework ist  mit dem IE 7/8 und VS 2008 getestet. Auf der SpicIE – Webseite gibt es eine Präsentation, welche die ganzen Funktionalitäten des Frameworks aufzeigt.

Endlich ein Framework für den IE! Aus .NET heraus für den IE zu entwickeln war echt ein Krampf!

Link:

Update

Weitere interessante Links zu dem Thema:

IE7 Kompatibilitätsmodus für den IE8 über den IIS erzwingen

24.03.2009 01:38:01 | Jürgen Gutsch

(via: Joel Varty’s Blog)

Joel Varty zeigt in seinem Weblog eine Möglichkeit, wie der IE7 Kompatibilitätsmodus für den IE8 mit dem IIS erzwungen werden kann.

Wem es zu aufwendig ist, seine bestehende Anwendung standardkonform zu machen oder überall den allseits bekanten Meta-Tag (<meta http-equiv="X-UA-Compatible" content="IE=7" />) einzubauen, kann auch den IIS so einstellen, dass der Header “X-UA-Compatible” standardmäßig mitgegeben wird:

http://weblogs.asp.net/joelvarty/archive/2009/03/23/force-ie7-compatibility-mode-in-ie8-with-iis-settings.aspx

Ich selber bin allerdings eher der Meinung, dass man seine Website besser an die aktuellen Standards anpasst und so zu allen Browsern so gut wie Möglich kompatibel ist.

ASP.NET Menü Fix für das IE8 Problem ist verfügbar

24.03.2009 01:27:05 | Jürgen Gutsch

(via: Bertrand Le Roy's Blog)

Wie auch in den Microsoft ASP.NET Newsgroups und in den Foren auf www.asp.net festgestellt wurde, ist das ASP.NET Menu scheinbar nicht, von Haus aus, mit dem IE8 kompatibel. Um das Problem zu lösen hat Microsoft nun Patches bereitgestellt:

Windows 2000, XP, Server 2003:
http://code.msdn.microsoft.com/KB962351/Release/ProjectReleases.aspx?ReleaseId=2294

Windows Vista, Server 2008:
http://code.msdn.microsoft.com/KB967535/Release/ProjectReleases.aspx?ReleaseId=2328

CeBIT 2009 Microsoft Afterwork Clubbing – was ich euch noch schuldig war

23.03.2009 18:00:59 | Jan Schenk

Ohne Worte…

CeBIT09_MicrosoftAfterworkClubbing_1CeBIT09_MicrosoftAfterworkClubbing_2_censored

VSS > TFS Migration

23.03.2009 16:33:28 | Christian Binder

Ich bekomme des häufigeren Anfragen zum Thema VSS > TFS Migration, wobei es sich noch nicht herumgesprochen hat, dass wir mit VSTS 2008 SP1 eine neue Version des Migration Tools bereit gestellt haben. Wer also eine Migration durchführen muss, da er auf die Historie nicht verzichten kann,  sollte auf jeden Fall diese Tool Version verwenden:

http://blogs.msdn.com/tfs_migration/archive/2008/09/08/improved-vss-converter-available-with-tfs-sp1.aspx

Viel Spass

Chris

Und eine MSDN Premium gewonnen hat…?

23.03.2009 08:54:00 | Michael Schwarz

Gestern war es wieder so weit, die zweite MSDN Premium inkl. Visual Studio 2008 wurde verlost. Da diesmal als Gewinn “nur” die MSDN Premium zur Verfügung stand, habe ich mir noch schnell etwas einfallen lassen. Der zweite Gewinner erhält beim nächsten Gewinnspiel eine doppelte Chance, der dritte garantiert ein Buch (Thema: Microsoft .NET 3.5). Und da ich nicht wirklich viel Zeit hatte, habe ich wieder ein einfaches C# Programm geschrieben, mit dem ich die Gewinner ermittelt habe:

List<string> winner = new List<string>(new string[]{
    "Rene Drescher-Hackel", "Jürgen Grah", 
"Hendrik", "Stefan Rosenthal", "Joe",
"Anheledir", "Andre Loker", "Florian Geisenhof",
"Thomas Huber", "Davide Zordan",
"Valter Minute", "Łukasz Świątkowski",
"Jan Kučera" }); List<string> products = new List<string>(new string[]{ "MSDN Premium Subscription ", "Doppelte Chance beim nächsten Gewinnspiel", "Garantierter Buchgewinn beim nächsten Gewinnspiel" }); while(products.Count > 0) { int i = new Random(DateTime.Now.Millisecond)
.Next(0, products.Count); int y = new Random(DateTime.Now.Millisecond)
.Next(0, winner.Count); Console.WriteLine(winner[y] + " => " + products[i]); products.RemoveAt(i); winner.RemoveAt(y); }

So, damit stehen jetzt folgende Gewinner fest:

image

Herzlichen Glückwunsch Joe, viel Spaß mit der MSDN Premium Subscription! Und den anderen beiden Gewinnern (Łukasz und Anheledir): viel Glück beim nächsten Gewinnspiel, bei dem bestimmt auch wieder eine MSDN Premium auf dem Spiel steht.


dotnet Cologne 2009 – Sprecher und Vorträge Online

22.03.2009 22:37:18 | Albert Weinert

Die Vorträge und Sprecher der dotnet Cologne 2009 stehen nun fast komplett fest.

Von Silveright Mobile, über Datenbindung und Datenaustausch über Multitouch ist so einiges vertreten. Natürlich bleibt Silverlight 3 nicht auf der Strecke.

Warum die Konferenz?

Die Idee zur Konferenz entstand auch aus einer gewissen Frustration heraus über die Art und Weise, wie WPF und Silverlight in der Vergangenheit der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Wir sind der Meinung, dass WPF und Silverlight eine weitere Verbreitung als bisher verdient haben.

So konnte man u.a. mehrfach in Vorträgen erleben, dass die Frage von Zuschauern "was denn das Ganze für normale Anwendungen bringt" entweder nicht oder eher unbefriedigend beantwortet wurde.

Dies wollen wir mit der dotnet Cologne 2009 ändern, so dass am Ende des Tages vieles klarer wird,  dass man weiss wo die Vorteile von XAML basierter Anwendungsentwicklung liegen und dass man Idealerweise motiviert Projekte damit stemmt.

Vortragsübersicht

http://www.dotnet-cologne.de/Vortraege.ashx

Wer sich jetzt noch nicht angemeldet hat, der kann dies jetzt noch machen. Für 15€ geballtes Silverlight & WPF Wissen.  Zusätzlich zu den zwölf Vorträgen erwarten Dich mindestens 150 gleichgesinnte mit denen Du Dich den Tag über austauschen.

Nur allzulange  sollte man mit der Anmeldnung doch nicht mehr warten. Es wird zwar eine Warteliste geben, aber wer will schon da drauf sein.

Teilnahmehinweise

Wer sich schon angemeldet hat der kann sein Blog oder Website mit folgende Grafiken verschönern.

sowie

Twitter

Auch das eigene Twitter Profilbild kann dank @kcu einfachst gekennzeichnet werden http://barcampomat.zeitgeisty.net/event/dnc09.

Und teile Deinen Followern mit dass Du Dich zur dotnet Cologne 2009 angemeldet hast. Einfach mit einem Statusupdate (vorausgefüllt),

Hashtag

Das offizielle Tag zur dotnet Cologne ist dnc09 und kann in Flickr, Ipernity, Blogs, Twitter etc. verwendet werden.

Ein erster Eindruck von SuperPreview für InternetExplorer

22.03.2009 17:25:24 | Klaus Bock

Durch diesen Beitrag auf Kay Gizas Blog bin ich auf die besagte Microsoft Expression Web SuperPreview for Windows Internet Explorer aufmerksam geworden. Das las sich erst mal sehr interessant, zumindest schien es mir eine bessere Lösung zu sein als die in diesem Beitrag beschriebene “Sandbox” Lösung eines anderen Hersteller.
Download und Installation verliefen reibungslos. Die Dateigröße von 240,5 MB sollten in der heutigen Zeit kein Problem mehr darstellen.
Falls der IE8 bereits installiert ist, wird dieser auch sauber erkannt und als Basis zum Vergleich vorgeschlagen. Zum vergleichen stehen, bei installiertem IE8, im Moment der IE8 im Kompatibilitätsmodus und der IE6 zur Verfügung. Diverse andere Browser sollen nachgereicht werden. Zum direkten Vergleich können verschiedene Ansichtsmodi verwendet werden. Die Seite kann in zwei Ansichten nebeneinander, untereinander und als Overlay übereinander gelegt dargestellt werden.
superpreview-location Um die Seiten im SuperPreview darzustellen, reicht der in Visual Studio integrierte Webdev-Server Casini vollkommen aus. Es muss also kein lokaler IIS genutzt werden. Vieleicht kann ja in einer späteren Version ein direkter Start aus Visual Studio heraus erfolgen.
Ein weiterer Punkt der mir sehr gut gefällt, ist das Verhalten der in SuperPreview integrierten IE6 Engine, welche sich beim Server tatsächlich als IE6 meldet und nicht nur die Darstellung eines IE6 übernimmt. 
superpreview-ie6  
Wie man in obigen Screenshot sehr schön sehen kann, spricht ASP.NET auf den IE6 in SuperPreview an, der sich als IE6 meldet, und rendert das für den IE6 vorgesehene Div-Element. Insofern interessant, da man Browserweichen testen kann, ohne den jeweiligen Browser tatsächlich installiert zu haben. Ich finde hier hat Microsoft wirklich Wort gehalten. Zitat:

”The Expression Web team hopes that it will be useful in helping to make the process of developing web pages for IE (and in general), faster and easier.”

Zumindest der Vergleich der Darstellung in den verschiedenen Browsern dürfte um einiges einfacher werden. Ich weiß nicht wie manch anderer das sieht, aber mir reicht ein Browser auf meinem System.
Bevor ich vergesse es zu erwähnen, SuperPreview für Internet Explorer soll kostenlos bleiben. Zitat:

“The final “shipping” version of SuperPreview for Internet Explorer will continue to be available for free.”

Der erste Eindruck ist schon einmal vielversprechend und die derzeitige Version durchaus nutzbar. Bis jetzt konnte ich noch keine Probleme feststellen, weder einen Absturz noch einen Hänger oder ähnliches. Wenn noch die anderen angekündigten Browser wie Firefox, Safari und Chrome zur Verfügung stehen, dürfte SuperPreview zu einem sehr leistungsfähigem Werkzeug werden.

Technorati-Tags: | | |

ASP.NET 4.0 Whitepaper veröffentlicht

20.03.2009 13:01:00 | Peter Bucher

Ich habe mich schon hier im Blog zu den neuen Features von ASP.NET geäussert, nun ist das Whitepaper für ASP.NET 4.0 veröffentlicht worden.

Das Whitepaper zu anschauen http://www.asp.net/learn/whitepapers/aspnet40/ und also Download (Word Dokument).
Zusätzlich gibts auf Channel 9 noch ein Video, wo sich Stephen Walther zu den neuen Features äussert.

Die wichtigsten Neuerungen sind aus meiner Sicht die Integration des Url Routings (ursprünglich von ASP.NET MVC), die Verbesserungen bei den ClientIDs sowie die Möglichkeit den ViewState feiner einzustellen.
Es gibt aber noch mehr interessante Neuerungen, die eigentlich schon längst bei ASP.NET drin sein sollten:

  • Automatischer Start der ASP.NET Anwendung durch den IIS
  • Setzen von Keywords und Description (Schlüsselwörtern und Beschreibung) per Seitendirektive oder Code
  • Einfache Möglichkeit für einen permanenten Redirect per Code

DevDusk München am 19.03.2009 – Gast gewesen

20.03.2009 10:38:36 | Jan Schenk

Tom Wendel und ich waren gestern (ungeladene) Gäste beim DevDusk München. Der DevDusk ist eine abendliche Veranstaltung, bei der über Technologien im Allgemeinen und OpenSource im Spezielleren vorgetragen und diskutiert wird. Als Microsoftie erwartet man nun, dort nicht allzu gerne gesehen zu werden. Die erste Reaktion bestätigte das zwar – Tom stellte sich vor, ich stellte mich vor und der Raum war bei der Nennung des Firmennamens kurz in eine Kakophonie von Entsetzen, Stöhnen und Lachen gehüllt – aber danach entwickelte sich das ein oder andere interessante Gespräch. Die Abwehrhaltung, die ich erwartet hatte, hatte sich in Schall und Rauch, wenn auch nicht in Wohlgefallen aufgelöst.

Nach einem Vortrag über Dojo im Zend Framework, mit einigen amüsanten Details über XHTML-Konformität, gab es sowohl mit Nils Hitze (dem Münchner Organisator), als auch mit anderen PHP-Entwicklern gute Gespräche.

Kolaborative Editoren waren das zweite präsentierte Thema. Ich habe mir hierzu noch keine Meinung gebildet, mein erster Eindruck reicht aber von “interessant” über “fallspezifisch anwendbar” bis hin zu “YAUT – Yet Another Useless Technologie”.

Der dritte und letzte Vortrag des Abends handelte von “Efficient JavaScript”, war interessant aber leider abgekürzt, da die Veranstaltung zwangsläufig um 23 Uhr endete. Selbst IE8 und Visual Studio fanden hier Erwähnung, wenn auch nur knapp. Bei Tom und mir tauchte die Frage auf, ob in Visual Studio Unittests für JavaScript zur Verfügung stehen. Werde das mal recherchieren müssen…

Positiv im Gedächtnis geblieben ist mir, dass MSFT nicht generell auf Ablehnung in der OpenSource-Szene trifft. Skepsis ja, aber wir bekamen auch Credit für unsere Teilnahme an der Veranstaltung. Dafür dass wir Angst hatten, mit Buh-Rufen des Raums verbannt zu werden, war das ein durchweg guter Abend.

Auf meine in den Raum gestellte Frage, ob Google böse sei, bekam ich von allen Seiten ein klares ja. Mir ist noch nicht klar, warum nun die OpenSource-Fans lieber die Tools von Google einsetzen, bei schon häufig diskutierten fragwürdigen Absätzen in der EULA (als Beispiel sei das hier erwähnt), wohingegen unsere Tools (zB alle Live-Tools und Services) verschmäht werden, oder das zumindest behauptet wird. Zumindest datenschutztechnisch ist MSFT sehr viel anwenderfreundlicher und restriktiver zu Gunsten des Users.

Alles in allem habe ich mich gefreut, mit der Szene mal als Evangelist in Kontakt zu treten, und wir wurden trotz “Herkunft” freundlich und offen aufgenommen.

@DesvDusk-Teilnehmer: Danke für eure Freundlichkeit!

Viele Grüße,
jan

Ein weiterer kleiner Helfer für dotnet-kicks.de

20.03.2009 06:42:00 | dotnet-kicks.de Blog

Zu den bereits vorgestellten Bookmarklet für dotnet-kicks.de und der Erweiterung für BlogEngine.NET gesellt sich nun ein weiterer kleiner Helfer.
Nach dem gestern Abend der IE8 in der finalen Version zum Download angeboten wurde, sollen die Nutzer des IE8 dessen neue Feature auch mit dotnet-kicks.de nutzen können.
Gordon hat gestern Abend noch ein Schnellinfo für den IE8, oder im Originalton einen IE8 Accelerator, zum einfachen Einstellen von Artikeln auf dotnet-kicks.de auf seinem Blog veröffentlicht.

Die Installation des Schnellinfo im IE8 ist denkbar einfach.
Ihr geht einfach in der Add-ons Gallery auf “.NET Kicks Germany” und klickt dort den Button an. Nach einer kurzen Rückfrage, ob ihr den Accelerator auch wirklich installieren wollt ist auch schon fast alles erledigt.
Um das Schnellinfo jederzeit im Kontextmenü des IE8 zur Verfügung zu haben, empfielt es sich, nach der Installation des Accelerator in den Einstellungen für Schnellinfos das gerade installierte .NET Kicks Schnellinfo "als Standard" zu wählen. Ab jetzt braucht nur in einem Artikel oder Beitrag den ihr auf dotnet-kicks.de einstellen wollt eine beliebige Textpassage ausgwählt zu werden, im Kontextmenü auf das .NET Kicks Schnellinfo geklickt und schon wird der jeweilige Beitrag auf dotnet-kicks.de eingestellt.

kick it on dotnet-kicks.de

Internet Explorer 8 [Final-Version] - Download IE8

19.03.2009 18:37:12 | Kay Giza

Die finale Version des Internet Explorer 8 (IE8) ist ab sofort verfügbar zum Download. In diesem Blogposting finden Sie neben Download-Links detaillierte Informationen: Die wichtigsten Funktionen für Anwender, für IT-Professionals, für Entwickler und Fast Facts für Webmaster & Web-Designer. Zusätzlich zahlreiche Verweise auf detaillierte Informationen, wie z.B. die Kompatibilitätsansichtsliste oder die MetaTags für den IE8-Kompatibilitätsmodus... [...mehr in diesem Blogposting auf Giza-Blog.de]

This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
Visit:  MSDN Online | Follow MSDN Online on Twitter | Follow Kay Giza on Twitter
Daily News on MSDN:   MSDN Aktuell
© Copyright 2006-2009 Kay Giza. All rights reserved. Legal

CeBIT '09 - Surface App for Financial Planning

19.03.2009 14:14:00 | Lori Grosland

Unlike previous years, I was only at the CeBIT this year for one day.  It was one exhausting day, but I managed to get several cool Surface demos on video before I caught my flight back to Munich. 

In this video, Thorsten Eberhardt from Avanade shows me their Microsoft Surface wealth management application for use in financial planning.  It provides users with tailored retail banking services, estate planning and investment management.

CeBIT '09 - Surface App for Financial Planning

19.03.2009 14:14:00 | Lori Grosland

Unlike previous years, I was only at the CeBIT this year for one day.  It was one exhausting day, but I managed to get several cool Surface demos on video before I caught my flight back to Munich. 

In this video, Thorsten Eberhardt from Avanade shows me their Microsoft Surface wealth management application for use in financial planning.  It provides users with tailored retail banking services, estate planning and investment management.

CeBIT '09 - Surface App for Financial Planning

19.03.2009 14:14:00 | Lori Grosland

Unlike previous years, I was only at the CeBIT this year for one day.  It was one exhausting day, but I managed to get several cool Surface demos on video before I caught my flight back to Munich. 

In this video, Thorsten Eberhardt from Avanade shows me their Microsoft Surface wealth management application for use in financial planning.  It provides users with tailored retail banking services, estate planning and investment management.

dasBlog 2.3 wurde veroeffentlicht [Download]

19.03.2009 10:10:48 | Kay Giza

Die Blogging-Platform / Blogsoftware dasBlog (womit ich hier meinen Weblog betreibe), ist in der Version 2.3.9074.18820 erschienen.
Somit wurde offizielle das Release 2.3 veröffentlicht.

Folgende wichtige Neuerungen sollte man zur Kenntnis nehmen:

  • Resolved Theme loading issue; (missing Mobile Theme crashed system for mobile phone browsers).
  • Added check to delete entry method: only admin or author is allowed to delete.
  • Added OPENID identifier editbox to user edit page. And some cleanup of the sitesecurity classes.
  • web.config for use in IIS7 Integrated mode; (sample file for IIS7 hosting in default Integrated mode)
  • fixed live comment preview bug;(The last allowed tag was not working correctly in the live preview) (endlich keine Probleme mehr :))
  • Adding support for themed 404 pages; (optional feature)
  • fixed bug that caused IsDaylightSavingTime to always return false, resulting in comments always being off by one hour.
  • Added configuration page options for OPENID comments and admin, and updated site.config file.
  • Update to resolve Utils class defined twice; this also resolved the third party macro not being supported, which was unintentionally introduce in 2.1
  • Blog Stats macro was not working properly, resolved. (freu :))
  • New version of dotNetOpenId
  • Small bug fixes
    • jscript errors (several)
    • captcha now works more reliably (auch dies wird alle Besucher und Kommentatoren freuen :))
    • time handling in timeline
    • New 32/64 bit version of the Basic DatePicker
    • Centralized handling of binary files to a BinaryDataService

Ich hoffe das durch das Update sich keine Probleme eingeschlichen haben. Eigentlich sollten Sie als Benutzer - außer den korrigierten Fehlern - hoffentlich nichts merken.
Wenn doch - lassen Sie es mich bitte hier per Kommentar wissen.

Download und weitere Infos: http://codeplex.com/dasBlog



This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
Visit:  MSDN Online | Follow MSDN Online on Twitter | Follow Kay Giza on Twitter
Daily News on MSDN:   MSDN Aktuell
© Copyright 2006-2009 Kay Giza. All rights reserved. Legal

Die MIX09 läuft und bringt Silverlight 3 Beta mit

19.03.2009 07:34:57 | Oliver Scheer

Silverlight 3: 300 Millionen Downloads, Offline-Funktionalität, Hardware-3D-Grafik, Eclipse-Tools für Macintosh, H.264 & RAW Video in True-HD, Pixelshader, Bitmap-Effekte, SEO/Deep Linking und und und…

Das ist nicht mehr nur ein Silberstreif am Horizont, das ist ein wahres Freudengewitter an herausragenden Neuerungen und guten Nachrichten. Silverlight 3 wurde heute offiziell auf der MIX in Las Vegas vorgestellt und bringt über 50 neuen Funktionen mit an denen wirklich jeder Designer und Entwickler seine helle Freude haben sollte. Eine Beta ist ab sofort als Download verfügbar. Wer jemals Zweifel daran hatte dass es Microsoft mit Silverlight als leistungsfähiges plattformübergreifendes Frontend für .NET und als hochperformante RIA-Plattform wirklich ernst meint, dürfte bei dem Innovationstempo und der Vielfalt der neuen Möglichkeiten endgültig überzeugt sein. Und der Erfolg bestätigt sich: In weniger als sechs Monaten seit der Veröffentlichung wurde Silverlight 2 mittlerweile auf über 300 Millionen Consumer-PCs installiert!

clip_image002

Hier die Highlights zu Silverlight 3, frisch von der MIX 09:

  • Konkurrenzlose Vielfalt und Sicherheit bei Video- und Audiowiedergabe
  • Umfangreiche neue Designfunktionen für noch faszinierendere Erlebnisse
  • Einfacher zu entwickeln – und dabei leistungsfähiger als je zuvor
  • Raus aus dem Webbrowser und auf den Desktop
  • Erweiterte Funktionen zur Verarbeitung von Daten
  • Schnell, schneller, Silverlight 3: Drastische Performanceverbesserungen
  • Erweiterte Funktionen im Bereich Barrierefreiheit
  • Kostenlose Eclipse-Tools für Silverlight jetzt auch für Apple Macintosh
  • Downloads

Und im Detail:

Konkurrenzlose Vielfalt und Sicherheit bei Video- und Audiowiedergabe.Mit integrierter Unterstützung für H.264/Advanced Audio Coding (AAC), Live- und OnDemand Smooth Streaming, Full HD-Wiedergabe (720p+) und erweiterbaren Encoderfunktionen bietet Silverlight konkurrenzlose Vielfalt und Qualität bei der ruckelfreien Wiedergabe von hochauflösenden Videos.

· Live- und OnDemand True HD Smooth Streaming (720p+) für stets flüssige Darstellung, die Smooth Streaming-Dienste der IIS Media Services erkennen dynamisch die beste Bandbreite und schalten automatisch und nahtlos zwischen verschiedenen Qualitätsstufen um, um jederzeit die beste Qualität entsprechend der aktuellen Verbindungsqualität und CPU-Leistung zu bieten. 

· Einzigartige Formatvielfalt für größtmögliche Reichweite. Zusätzlich zur bestehende Unterstützung für VC-1/WMA verfügt Silverlight 3 auch über integrierte Unterstützung für MPEG-4-basiertes H.264/AAC-Material. clip_image004

Echte HD-Wiedergabe – ruckelfrei in Fullscreen! Die neue Hardwarebeschleunigung in Silverlight 3 ermöglicht ruckelfreie Wiedergabe von HD-Videos. 

Zukunftssichere Erweiterbarkeit: Offen für zukünftige Codecs! Dank der neuen erweiterbaren RAW AV Pipeline kann Silverlight eine große Vielfalt an zusätzlichen Videocodecs nutzen. Audio und Video können außerhalb der Silverlight-Runtime decodiert und direkt in Silverlight abgespielt werden.  clip_image006

Sichere Wiedergabe dank echtem Digital Rights Management. Silverlight DRM, Powered by PlayReady Content Protection ermöglicht sichere Wiedergabe direkt im Browser ohne zusätzliche Abspielprogramme mittels AES Verschlüsselung oder Windows Media DRM. 

Umfangreiche neue Designfunktionen für noch faszinierendere Erlebnisse. Pixelshader, Bitmap-Caching, Hardwarebeschleunigung, 3-D-Grafiken und erweiterte Funktionen zur Textdarstellung öffnen Designern neue Möglichkeiten.

Perspektivisches 3-D. In Silverlight 3 können Designer und Entwickler Objekte auf 3-D-Objekte legen. Anwender können diese Live-Inhalte dann in Echtzeit rotieren ohne dass dafür zusätzlicher Code programmiert werden muss. Weitere Effekte wie 3-D-Queues und Transitions sind ebenfalls in Silverlight 3 enthalten.

clip_image007

Individuelle Pixelshader-Effekte. Bereits integriert sind Softwareeffekte wie beispielsweise Blur (Weichzeichner) oder Schlagschatten; Designer und Entwickler können zusätzlich eigene Effekte schreiben. Effekte können auf beliebige grafische Objekte angewandt werden, beispielsweise um dynamisch verschiedene Zustände von Buttons zu visualisieren. 

Hohe Performancegewinne durch Bitmap-Caching. Silverlight 3 ermöglicht deutliche Performancegewinne bei der Grafikdarstellung von Vektorobjekten, Text und Controls.

Direkter Zugriff auf einzelne Pixel dank neuer Bitmap API. Mit den neuen Pixel-Funktionen in Silverlight 3 können Entwickler Bitmaps direkt bearbeiten, das ermöglicht beispielsweise Fotobearbeitungsfunktionen wie „Rote Augen entfernen“ und ermöglicht Bildbearbeitung von gescannten Bildern und individuelle Spezialeffekte für Bitmaps.

Themes und Skinning. In Silverlight 3 können Entwickler ihre Anwendungen einfach mit Themes versehen indem sie Stile verwenden, die zur Laufzeit ausgetauscht werden können. Themes/Stile können wie CSS voneinander abgeleitet werden.

Neue Animationseffekte. Neben neuen integrierten Effekten wie Spring und Bounce, mit deren Hilfe Animationen natürlicher gestaltet werden können, können Entwickler jetzt auch ihre eigenen mathematischen Funktionen zur Beschreibung von Animationen entwerfen.

Enhanced Control Skinning. Hinter dem Begriff Enhanced Control Skinning verbirgt sich die Möglichkeit Controls (Steuerelemente) außerhalb von Anwendungen zu halten; dadurch wird es einfacher, individuelle Stile und Controlsets über verschiedene Anwendungen hinweg einzusetzen.

Verbessertes Textrendering und Schriftintegration. Silverlight 3 ermöglicht deutlich effizienteres Textrendering und flüssige Textanimationen. Silverlightanwendungen können außerdem auf lokale Schriften zugreifen, das beschleunigt u.a. die Ladezeiten.

Einfacher zu entwickeln – und dabei leistungsfähiger als je zuvor. Silverlight 3 bringt eine Vielzahl an produktivitätssteigernden Funktionen mit, welche die Entwicklung von leistungsfähigen Rich Internet Applications einfach als je zu vor machen. Außerdem umfangreiche Funktionen zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Deep Linking. 

Über 60 Controls (inkl. Sourcecode). Silverlight 3 kommt „Out-of-the-Box“ mit über 60 professionellen Controls – alle komplett „Skinning“-fähig und individuell modifizierbar, darunter Charting-Controls, neue Layout-Container (z.B. Dock und Viewbox), Listboxen mit Mehrfachauswahl, Dateisystemdialoge, sowie Datagrid, TreeView, AutoComplete und erweiterte Unterstützung für mehrseitige Anwendungen mit Navigationsfunktionen. Mitgeliefert werden außerdem neun professionelle Themes und der Sourcecode, so dass Entwickler und Designer diese nach Belieben anpassen können.   

Deep Linking ermöglicht es, Browser-Lesezeichen  (Bookmarks) direkt auf Unterseiten innerhalb von Silverlight-Anwendungen zu setzen. clip_image009

Suchmaschinenoptimierung (SEO). Mit Silverlight 3 sind die typischen SEO-Herausforderungen klassischer Rich Internet Applications gelöst. Durch serverbasierte Business Objects in Kombination mit ASP.NET Controls und Site Maps lassen sich datenbankbasierte Inhalte automatisch in HTML widerspiegeln, welches problemlos von Suchmaschinen indiziert wird.   

Erweiterte Funktionen zur Verarbeitung von Daten. Anbindung an komplexe Datenund die Verarbeitung derselben wird mit Silverlight 3 deutlich einfacher.

Element-to-Element-Binding: Interfacedesigner verwenden häufig Binding zweiter Interfaceeigenschaften um intuitive Benutzeroberflächen zu schaffen. Silverlight 3 erlaubt jetzt das Anbinden von Eigenschaften an CLR-Objekte und andere Interfaceelemente via XAML. Dadurch lassen sich sehr einfach Funktionen realisieren wie beispielsweise ein dynamischer Schieberegler zur Lautstärkenkontrolle eines Media Players.

Data Forms: Das Data-Forms-Control bietet umfangreiche Unterstützung für Funktionen wie Feldlayout, Validierung, Aktualisierung und Paging von Daten.

Neue Funktionen zur Validierung von Daten erkennen automatisch falsche Eingaben und warnen den Anwender mittels integrierter Überprüfungs-Controls.

Unterstützung für Business Objects sowohl auf dem Client wie auf dem Server mit n-facher Datenunterstützung ermöglichen komfortables Laden, Sortieren, Filtern und Paging von Daten, sowie deren Bearbeitung. Inklusive einem neuen integrierten CollectionView zur Ausführung komplexer Operationen mit Serverdaten. Neue .NET RIA Services unterstützen dieses Feature serverseitig.

Schnell, schneller, Silverlight 3: Drastische Performanceverbesserungen. Diverse neue Funktionen und Optimierungen vorhandener Funktionen machen Silverlight zur schnellsten RIA-Runtime auf dem Markt. clip_image011

Application Library Caching reduziert die Größe einer Anwendung indem das Framework auf dem Clientrechner zwischengespeichert wird, was die Darstellungsperformance deutlich steigert.

Erweitertes Deep Zoom erlaubt Anwendern eine flüssige Navigation durch große Bildkollektionen mittels Zoom.

Binäres XML. Durch Komprimierung der Kommunikation mit dem Server  wird die Geschwindigkeit mit der Daten übertragen werden drastisch gesteigert.

Direktverbindungen zwischen zwei Silverlightanwendungen auf demselben Client ohne den Umweg über einen Server beschleunigen den Datenaustausch; beispielsweise wenn ein Chartcontrol in einer lokalen Anwendung direkt mit dem Datagrid einer anderen Anwendung kommuniziert.

Erweiterte Funktionen im Bereich Barrierefreiheit. Silverlight 3 ist das erste Browser-Plug-In welches Personen mit eingeschränktem Sehvermögen durch vollen Zugriff auf alle Systemfarben erlaubt, besser lesbare Farbpaletten und Kontrasteinstellungen zu verwenden und dadurch die Lesbarkeit zu verbessern.

Raus aus dem Webbrowser und auf den Desktop: Die neuen „Out of Browser-Funktionen“ in Silverlight 3 ermöglichen es, Silverlight 3-Anwendungen direkt auf den Windows-PC oder Mac herunter zu clip_image013laden, inkl. Integration ins Startmenü oder den Programme-Ordner – ohne dass der Anwender dafür eine zusätzliche Runtime herunter laden muss. Silverlightanwendungen können außerdem erkennen ob eine aktive Webanbindung besteht und sich entsprechend verhalten.

Raus aus dem Browser…  Mit Silverlight 3 können Anwender ihre Lieblings-Webanwendungen jederzeit nutzen, unabhängig davon ob der Rechner mit dem Internet verbunden ist. 

…und auf den Desktop: Integration ins Startmenü, den Desktop, die Schnellstartleiste oder das Dock erlauben 1-Klick-Zugriff auf Silverlightanwendungen. clip_image015

Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit! Basierend auf den bewährten Sicherheitsfunktionen des .NET-Frameworks laufen Silverlightanwendungen innerhalb einer sicheren Umgebung (Sandbox). Die Sicherheitseinschränkungen sind vergleichbar mit denen klassischer Online-Webanwendungen, d.h. Sicherheitswarnungen und Installationsaufforderungen entfallen größtenteils. 

Simple und einfache Installation. Da Silverlightanwendungen in einem eigenen lokalen Cache abgelegt werden und keine speziellen Administrationsrechte benötigen ist die Installation schnell und einfach. Üblicherweise reicht ein einzelner Mausklick.

Auto-Update. Silverlightanwendungen können beim Start selbständig überprüfen ob eine neue Version verfügbar ist und sich gegebenenfalls aktualisieren.

Automatisches Erkennen einer Internetverbindung. Silverlightanwendungen können erkennen ob eine Internetverbindung besteht und sich entsprechend verhalten, also beispielsweise Daten zwischenspeichern und bei der nächsten Verbindung übertragen.

Kostenlose Eclipse-Tools für Silverlight jetzt auch für Apple Macintosh
Die von Microsoft geförderten und finanzierten kostenlosen EclipseTools für Silverlight laufen ab sofort auch auf Mac OS X. Eine CTP ist ab sofort verfügbar http://www.eclipse4sl.com

Downloads
Alle weiteren Infos, Downloads usw. sollten bereits online auf den offiziellen (englischen) Silverlight-Websites verfügbar sein: http://www.microsoft.com/silverlight und http://www.silverlight.net

clip_image016

Alle diese Neuheiten werden wir natürlich auch auf der XTOPIA [kompakt] vorstellen, unserer kostenlosen Roadshow im April und Mai 09. Mehr Infos dazu hier: http://blogs.msdn.com/steffenr/archive/2009/02/24/xtopia-kompakt-die-ux-web-ria-roadshow-09-kostenlos-und-im-april-mai-vor-ort-in-ihrer-stadt.aspx

Achtung: Die XTOPIA [kompakt] ist bereits zu 85% ausgebucht – also schnell anmelden! Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist notwendig.

HowTo: IIS7 als Development-Server im Visual Studio 2008 einrichten

19.03.2009 02:03:19 | Robert Mühsig

image Die Webentwicklung ist mit Visual Studio eigentlich recht einfach - man startet ein neues Webprojekt und kann es über F5 direkt testen und seine Anwendung debuggen. Dabei nutzt VS im Standardfall den ASP.NET Development Server "Cassini". Da dieser allerdings nicht immer genau das Verhalten zeigt wie ein richtiger IIS (und auch noch dazu recht langsam ist), gibt es eine einfache Einstellung das zu ändern.

(more…)

ShareThis

Wer nutzt die neuen Features des .NET Framworks 3.0 bzw. 3.5 oder 3.5 SP1 bereits PRODUKTIV?

18.03.2009 23:27:43 | Andre Kraemer

Während der Keynote der Basta! Spring 2009 kam die Frage auf, welche der Teilnehmer die Erneuerungen des .NET Frameworks 3.0 bzw. 3.5 oder 3.5 SP 1 bereits produktiv nutzen. Die Anzahl der Meldungen konnte man an einer Hand abzählen. Sie lag demnach deutlich im einstelligen Prozentbereich! Interessanterweise spiegelt dies auch die Beobachtungen wieder, die ich im Rahmen meiner Tätigkeit als Consultant bei meinen Kunden sammeln konnte.

Häufig scheint man einfach also so tief in der Entwicklung / Pflege eines Langläuferprojekts zu stecken, dass der Einsatz der neuen Versionen/Features schlichtweg nicht möglich ist. Schließlich würde dieser nur Sinn machen, falls für das aktuelle Projekt ein kommerzieller Nutzen durch eine Umstellung erkennbar wäre.

Sehr interessieren würde mich natürlich die Meinung der Leser dieses Blogs. Wer nutzt also das .NET Framework >= 3.0 bereits produktiv beziehungsweise wer kann aufgrund gegebener Rahmenbedingungen noch nicht umsteigen? Über zahlreiche Kommentare würde ich mich freuen.

Sollte das Ergebnis ähnlich wie bei besagter Abstimmung während der Basta! Spring ausfallen, würde sich mir die Frage aufdrängen, ob Microsofts Releasezyklen im Bereich der Entwicklerprodukte vielleicht zu kurz, die "alten" Versionen zu gut, oder die Innovationen der neuen Versionen zu gering sind?



blog.codemurai.de © André Krämer |Impressum | Abonieren

Happy Birthday DNUG Koblenz

18.03.2009 23:25:01 | Andre Kraemer

Genau ein Jahr und einen Monat ist es nun her, dass Eric Berres, Markus Renning, Thomas Naunheim und ich die .NET User Group Koblenz ins Leben riefen. Ein Jahr und einen Monat? Ist das nicht ein wenig spät für eine Gratulation? Normalerweise schon, aber aufgrund meiner anderen Aktivitäten (Familie, Job, Hausbau, Basta Vortrag, ...) lag mein Blog in den letzten Wochen ein wenig brach, so dass ich erst jetzt dazu komme, der DNUG Koblenz zu gratulieren.

Im Januar 2008, als Eric, Markus, Thomas und ich zum ersten Mal (außerhalb eines Fast-Food-Restaurants ;-)) zur Vorbesprechung zusammen saßen, waren wir uns sehr unsicher, ob das ganze überhaupt funktionieren würde. Wir waren uns vollkommen im unklaren darüber, wie viele Teilnehmer wohl zu den treffen kommen würden. Unsere schlimmste Befürchtung war, dass wir nur zu viert sein könnten und sich alles relativ schnell wieder im Sande verlieren würde. Auch waren wir unsicher, ob wir die Organisation überhaupt geregelt bekommen, da niemand von uns zuvor auf einem Treffen einer anderen DNUG waren. So richtig wusste also keiner von uns, was wir auf unseren Treffen also wirklich machen müssen. Auch hatten wir keine Idee, wie wir an andere Sprecher, intern oder extern, abgesehen von uns selbst, heran kommen könnten.

Glücklicherweise waren unsere Bedenken weitestgehend unnötig. Im Schnitt haben wir ca. 20 Teilnehmer pro Treffen. Sicherlich sind es auch mal nur 10, oder auch mal über 30, normalerweise sollten es jedoch um die 20 sein.

Auch die Sprecher gingen uns nie aus. So konnten wir neben einigen Referenten aus den eigenen Reihen auch - INETA Germany und einiger Community Kontakte sei dank - bekannte Sprecher aus der Community für einen Vortrag bei uns gewinnen. Eines der absoluten Highlights in diesem Zusammenhang war sicherlich der Vortrag von Tony Lombardo,  ASP.NET MVP und Worldwide Lead Evangelist der Firma Infragistics, der während seines Europa Aufenthalts zur TechEd Europe einen Zwischenstopp in Koblenz machte, um uns etwas zum Thema Silverlight zu erzählen.

An dieser Stelle möchte jedoch nicht nur Tony hervorheben, sondern mich auch bei allen anderen Sprechern für ihre tollen Vorträge bedanken.

Im einzelnen wären da zu nennen:

  • Eric Berres: Einführung in DNN, Einführung in die WCF
  • Jan Meinecken: Einführung in die Windows Sharepoint Services
  • Lars Keller: VSTO
  • Markus Kissling: Oracle & .NET  
  • David Kortmann: Eigener Membershipprovider in 12 1/2 Minuten
  • André Krämer: Jetzt lerne ich C#3.0 in 12 1/2 Minuten, SOS nicht nur für Schiffbrüchige, Schätzen statt raten, Design By Contract 
  • Thomas Naunheim: TFS 2008
  • Frank Pommering: Reflection
  • Markus Rennings: Neuerungen in Visual Studio 2008 für ASP.NET, Einführung in das ADO.NET Entity Framework, .NET Framework Debugging, Custom Images für VS Commands 
  • Alexander Rippert: Unit Testing
  • Mario Röcher: Das Decorator Pattern
  • Jens K. Süßmeyer: Einführung in den SQL Server 2008
  • Torsten Weber: Einführung in das Mobile Computing, Keine Zeit für Herzrasen
  • Roland Weigelt: GUI Design für nicht Designer

Außerdem gilt natürlich unseren Sponsoren ein herzlicher Dank!

Außerdem vielen Dank an:

  • Roland Weigelt: Für die tolle "Anleitung" zur Gründung einer User Group
  • Torsten Weber: Für die hilfreichen Tips zur Gründung einer User Group

Wow, die vielen Danksagungen erinnern schon fast an die Oscar Verleihung. Den haben wir zwar (noch :-)) nicht erhalten, dafür hat Microsoft uns jedoch ein tolles Geschenk gemacht. Am Abend des Geburtstagstreffens erhielten wir nämlich die Nachricht, dass wir ins Microsoft CLIP Programm aufgenommen wurden! Vielen Dank (:-))



blog.codemurai.de © André Krämer |Impressum | Abonieren

Download: Expression Web SuperPreview fuer Internet Explorer

18.03.2009 23:19:12 | Kay Giza

OK - auf unserer eigenen Hausmesse, der MIX 09, gibt es viele Neuigkeiten. Silverlight 3 Beta für Entwickler, Expression Blend 3 PreView und vieles mehr. Der Tag morgen wird sicher noch die eine oder andere Neuigkeit bringen. Aber das hier, ist vollkommen untergangen - und das sollte es aber nicht!! Microsoft hat heute 'Microsoft Expression Web SuperPreview for Windows Internet Explorer' veröffentlicht. SuperPrieview gestattet einem die gleichzeitige Live-Vorschau (!) einer bearbeiteten Web-Seite in verschiedenen Browsern (-Modi). Enthalten ist von Anfang an die Rendering-Engine... [... mehr auf Giza-Blog.de]

This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
Visit:  MSDN Online | Follow MSDN Online on Twitter | Follow Kay Giza on Twitter
Daily News on MSDN:   MSDN Aktuell
© Copyright 2006-2009 Kay Giza. All rights reserved. Legal

Silverlight 3 Beta veroeffentlicht: Download und Infos fuer Developer

18.03.2009 23:15:44 | Kay Giza

Silverlight 3 wurde heute offiziell auf der MIX in Las Vegas vorgestellt und bringt über 50 neuen Funktionen mit. Eine Beta ist ab sofort als Download verfügbar.

Hier die wichtigsten Neuerungen / Infos zu Silverlight 3, frisch von der MIX 09:
  • Konkurrenzlose Vielfalt und Sicherheit bei Video- und Audiowidergabe
  • Umfangreiche neue Designfunktionen für noch faszinierendere Erlebnisse
  • Einfacher zu entwickeln – und dabei leistungsfähiger als je zuvor
  • Raus aus dem Webbrowser und auf den Desktop
  • Erweiterte Funktionen zur Verarbeitung von Daten
  • Schnell, schneller, Silverlight 3: Drastische Performanceverbesserungen
  • Erweiterte Funktionen im Bereich Barrierefreiheit
  • Kostenlose Eclipse-Tools für Silverlight jetzt auch für Apple Macintosh

Downloads & Infos:

Und im Detail liefert Kollege Steffen in seinem Weblog: Silverlight 3: 350 Millionen Downloads, Offline-Funktionalität, Hardware-3D-Grafik, Eclipse-Tools für Macintosh, H.264 & RAW Video in True-HD, Pixelshader, Bitmap-Effekte, SEO/Deep Linking und und und…



This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
Visit:  MSDN Online | Follow MSDN Online on Twitter | Follow Kay Giza on Twitter
Daily News on MSDN:   MSDN Aktuell
© Copyright 2006-2009 Kay Giza. All rights reserved. Legal

Silverlight 3: 350 Millionen Downloads, Offline-Funktionalität, Hardware-3D-Grafik, Eclipse-Tools für Macintosh, H.264 & RAW Video in True-HD, Pixelshader, Bitmap-Effekte, SEO/Deep Linking und und und…

18.03.2009 17:25:04 | Steffen Ritter

Das ist nicht mehr nur ein Silberstreif am Horizont, das ist ein wahres Freudengewitter an herausragenden Neuerungen und guten Nachrichten. Silverlight 3 wurde heute offiziell auf der MIX in Las Vegas vorgestellt und bringt über 50 neuen Funktionen mit an denen wirklich jeder Designer und Entwickler seine helle Freude haben sollte. Eine Beta ist ab sofort als Download verfügbar. Wer jemals Zweifel daran hatte dass es Microsoft mit Silverlight als leistungsfähiges plattformübergreifendes Frontend für .NET und als hochperformante RIA-Plattform wirklich ernst meint, dürfte bei dem Innovationstempo und der Vielfalt der neuen Möglichkeiten endgültig überzeugt sein. Und der Erfolg bestätigt sich: In weniger als sechs Monaten seit der Veröffentlichung wurde Silverlight 2 mittlerweile auf über 350 Millionen Consumer-PCs installiert!

300 Millionen Downloads von Silverlight in weniger als 18 Monaten

Hier die Highlights zu Silverlight 3, frisch von der MIX 09:

  • Konkurrenzlose Vielfalt und Sicherheit bei Video- und Audiowidergabe
  • Umfangreiche neue Designfunktionen für noch faszinierendere Erlebnisse
  • Einfacher zu entwickeln – und dabei leistungsfähiger als je zuvor
  • Raus aus dem Webbrowser und auf den Desktop
  • Erweiterte Funktionen zur Verarbeitung von Daten
  • Schnell, schneller, Silverlight 3: Drastische Performanceverbesserungen
  • Erweiterte Funktionen im Bereich Barrierefreiheit
  • Kostenlose Eclipse-Tools für Silverlight jetzt auch für Apple Macintosh
  • Downloads

Und im Detail:

Konkurrenzlose Vielfalt und Sicherheit bei Video- und Audiowidergabe.Mit integrierter Unterstützung für H.264/Advanced Audio Coding (AAC), Live- und OnDemand Smooth Streaming, Full HD-Widergabe (720p+) und erweiterbaren Encoderfunktionen bietet Silverlight konkurrenzlose Vielfalt und Qualität bei der ruckelfreien Widergabe von hochauflösenden Videos.

  • Live- und OnDemand True HD Smooth Streaming (720p+) für stets flüssige Darstellung, die Smooth Streaming-Dienste der IIS Media Services erkennen dynamisch die beste Bandbreite und schalten automatisch und nahtlos zwischen verschiedenen Qualitätsstufen um, um jederzeit die beste Qualität entsprechend der aktuellen Verbindungsqualität und CPU-Leistung zu bieten. 
  • Einzigartige Formatvielfalt für größtmögliche Reichweite. Zusätzlich zur bestehende Unterstützung für VC-1/WMA verfügt Silverlight 3 auch über integrierte Unterstützung für MPEG-4-basiertes H.264/AAC-Material. Silverlight 3 bietet konkurrenzlose Vielfalt bei Videocodecs 
  • Echte HD-Widergabe – ruckelfrei in Fullscreen! Die neue Hardwarebeschleunigung in Silverlight 3 ermöglicht ruckelfreie Widergabe von HD-Videos. 
  • Zukunftssichere Erweiterbarkeit: Offen für zukünftige Codecs! Dank der neuen erweiterbaren RAW AV Pipeline kann Silverlight eine große Vielfalt an zusätzlichen Videocodecs nutzen. Audio und Video können außerhalb der Silverlight-Runtime decodiert und direkt in Silverlight abgespielt werden.  Sichere Widergabe dank echtem DRM
  • Sichere Widergabe dank echtem Digital Rights Management. Silverlight DRM, Powered by PlayReady Content Protection ermöglicht sichere Widergabe direkt im Browser ohne zusätzliche Abspielprogramme mittels AES Verschlüsselung oder Windows Media DRM. 

Umfangreiche neue Designfunktionen für noch faszinierendere Erlebnisse. Pixelshader, Bitmap-Caching, Hardwarebeschleunigung, 3-D-Grafiken und erweiterte Funktionen zur Textdarstellung öffnen Designern neue Möglichkeiten.

  • Perspektivisches 3-D. In Silverlight 3 können Designer und Entwickler Objekte auf 3-D-Objekte legen. Anwender können diese Live-Inhalte dann in Echtzeit rotieren ohne dass dafür zusätzlicher Code programmiert werden muss. Weitere Effekte wie 3-D-Queues und Transitions sind ebenfalls in Silverlight 3 enthalten.

Perspektivisches 3D in Silverlight 3

  • Individuelle Pixelshader-Effekte. Bereits integriert sind Softwareeffekte wie beispielsweise Blur (Weichzeichner) oder Schlagschatten; Designer und Entwickler können zusätzlich eigene Effekte schreiben. Effekte können auf beliebige grafische Objekte angewandt werden, beispielsweise um dynamisch verschiedene Zustände von Buttons zu visualisieren. 
  • Hohe Performancegewinne durch Bitmap-Caching. Silverlight 3 ermöglicht deutliche Performancegewinne bei der Grafikdarstellung von Vektorobjekten, Text und Controls.
  • Direkter Zugriff auf einzelne Pixel dank neuer Bitmap API. Mit den neuen Pixel-Funktionen in Silverlight 3 können Entwickler Bitmaps direkt bearbeiten, das ermöglicht beispielsweise Fotobearbeitungsfunktionen wie „Rote Augen entfernen“ und ermöglicht Bildbearbeitung von gescannten Bildern und individuelle Spezialeffekte für Bitmaps.
  • Themes und Skinning. In Silverlight 3 können Entwickler ihre Anwendungen einfach mit Themes versehen indem sie Stile verwenden, die zur Laufzeit ausgetauscht werden können. Themes/Stile können wie CSS voneinander abgeleitet werden.
  • Neue Animationseffekte. Neben neuen integrierten Effekten wie Spring und Bounce, mit deren Hilfe Animationen natürlicher gestaltet werden können, können Entwickler jetzt auch ihre eigenen mathematischen Funktionen zur Beschreibung von Animationen entwerfen.
  • Enhanced Control Skinning. Hinter dem Begriff Enhanced Control Skinning verbirgt sich die Möglichkeit Controls (Steuerelemente) außerhalb von Anwendungen zu halten; dadurch wird es einfacher, individuelle Stile und Controlsets über verschiedene Anwendungen hinweg einzusetzen.
  • Verbessertes Textrendering und Schriftintegration. Silverlight 3 ermöglicht deutlich effizienteres Textrendering und flüssige Textanimationen. Silverlightanwendungen können außerdem auf lokale Schriften zugreifen, das beschleunigt u.a. die Ladezeiten.

Einfacher zu entwickeln – und dabei leistungsfähiger als je zuvor. Silverlight 3 bringt eine Vielzahl an produktivitätssteigernden Funktionen mit, welche die Entwicklung von leistungsfähigen Rich Internet Applications einfach als je zu vor machen. Außerdem umfangreiche Funktionen zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Deep Linking. 

  • Über 60 Controls (inkl. Sourcecode). Silverlight 3 kommt „Out-of-the-Box“ mit über 60 professionellen Controls – alle komplett „Skinning“-fähig und individuell modifizierbar, darunter Charting-Controls, neue Layout-Container (z.B. Dock und Viewbox), Listboxen mit Mehrfachauswahl, Dateisystemdialoge, sowie Datagrid, TreeView, AutoComplete und erweiterte Unterstützung für mehrseitige Anwendungen mit Navigationsfunktionen. Mitgeliefert werden außerdem neun professionelle Themes und der Sourcecode, so dass Entwickler und Designer diese nach Belieben anpassen können.   
  • Deep Linking ermöglicht es, Browser-Lesezeichen  (Bookmarks) direkt auf Unterseiten innerhalb von Silverlight-Anwendungen zu setzen. SEO/Deep Linking mit Silverlight 3
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO). Mit Silverlight 3 sind die typischen SEO-Herausforderungen klassischer Rich Internet Applications gelöst. Durch serverbasierte Business Objects in Kombination mit ASP.NET Controls und Site Maps lassen sich datenbankbasierte Inhalte automatisch in HTML widerspiegeln, welches problemlos von Suchmaschinen indiziert wird.   

Erweiterte Funktionen zur Verarbeitung von Daten. Anbindung an komplexe Datenund die Verarbeitung derselben wird mit Silverlight 3 deutlich einfacher.

  • Element-to-Element-Binding: Interfacedesigner verwenden häufig Binding zweiter Interfaceeigenschaften um intuitive Benutzeroberflächen zu schaffen. Silverlight 3 erlaubt jetzt das Anbinden von Eigenschaften an CLR-Objekte und andere Interfaceelemente via XAML. Dadurch lassen sich sehr einfach Funktionen realisieren wie beispielsweise ein dynamischer Schieberegler zur Lautstärkenkontrolle eines Media Players.
  • Data Forms: Das Data-Forms-Control bietet umfangreiche Unterstützung für Funktionen wie Feldlayout, Validierung, Aktualisierung und Paging von Daten.
  • Neue Funktionen zur Validierung von Daten erkennen automatisch falsche Eingaben und warnen den Anwender mittels integrierter Überprüfungs-Controls.
  • Unterstützung für Business Objects sowohl auf dem Client wie auf dem Server mit n-facher Datenunterstützung ermöglichen komfortables Laden, Sortieren, Filtern und Paging von Daten, sowie deren Bearbeitung. Inklusive einem neuen integrierten CollectionView zur Ausführung komplexer Operationen mit Serverdaten. Neue .NET RIA Services unterstützen dieses Feature serverseitig.

Schnell, schneller, Silverlight 3: Drastische Performanceverbesserungen. Diverse neue Funktionen und Optimierungen vorhandener Funktionen machen Silverlight zur schnellsten RIA-Runtime auf dem Markt.

Schneller, schneller, Silverlight 3!

  • Application Library Caching reduziert die Größe einer Anwendung indem das Framework auf dem Clientrechner zwischengespeichert wird, was die Darstellungsperformance deutlich steigert.
  • Erweitertes Deep Zoom erlaubt Anwendern eine flüssige Navigation durch große Bildkollektionen mittels Zoom.
  • Binäres XML. Durch Komprimierung der Kommunikation mit dem Server  wird die Geschwindigkeit mit der Daten übertragen werden drastisch gesteigert.
  • Direktverbindungen zwischen zwei Silverlightanwendungen auf demselben Client ohne den Umweg über einen Server beschleunigen den Datenaustausch; beispielsweise wenn ein Chartcontrol in einer lokalen Anwendung direkt mit dem Datagrid einer anderen Anwendung kommuniziert.

Erweiterte Funktionen im Bereich Barrierefreiheit. Silverlight 3 ist das erste Browser-Plug-In welches Personen mit eingeschränktem Sehvermögen durch vollen Zugriff auf alle Systemfarben erlaubt, besser lesbare Farbpaletten und Kontrasteinstellungen zu verwenden und dadurch die Lesbarkeit zu verbessern.

Raus aus dem Webbrowser und auf den Desktop: Die neuen „Out of Browser-Funktionen“ in Silverlight 3 ermöglichen es, Silverlight 3-Anwendungen direkt auf den Windows-PC oder Mac herunter zu ...raus aus dem Browser!laden, inkl. Integration ins Startmenü oder den Programme-Ordner – ohne dass der Anwender dafür eine zusätzliche Runtime herunter laden muss. Silverlightanwendungen können außerdem erkennen ob eine aktive Webanbindung besteht und sich entsprechend verhalten.

  • Raus aus dem Browser…  Mit Silverlight 3 können Anwender ihre Lieblings-Webanwendungen jederzeit nutzen, unabhängig davon ob der Rechner mit dem Internet verbunden ist. 
  • …und auf den Desktop: Integration ins Startmenü, den Desktop, die Schnellstartleiste oder das Dock erlauben 1-Klick-Zugriff auf Silverlightanwendungen. ..und auf den Desktop 
  • Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit! Basierend auf den bewährten Sicherheitsfunktionen des .NET-Frameworks laufen Silverlightanwendungen innerhalb einer sicheren Umgebung (Sandbox). Die Sicherheitseinschränkungen sind vergleichbar mit denen klassischer Online-Webanwendungen, d.h. Sicherheitswarnungen und Installationsaufforderungen entfallen größtenteils. 
  • Simple und einfache Installation. Da Silverlightanwendungen in einem eigenen lokalen Cache abgelegt werden und keine speziellen Administrationsrechte benötigen ist die Installation schnell und einfach. Üblicherweise reicht ein einzelner Mausklick.
  • Auto-Update. Silverlightanwendungen können beim Start selbständig überprüfen ob eine neue Version verfügbar ist und sich gegebenenfalls aktualisieren.
  • Automatisches Erkennen einer Internetverbindung. Silverlightanwendungen können erkennen ob eine Internetverbindung besteht und sich entsprechend verhalten, also beispielsweise Daten zwischenspeichern und bei der nächsten Verbindung übertragen.

Kostenlose Eclipse-Tools für Silverlight jetzt auch für Apple Macintosh
Die von Microsoft geförderten und finanzierten kostenlosen EclipseTools für Silverlight laufen ab sofort auch auf Mac OS X. Eine CTP ist ab sofort verfügbar http://www.eclipse4sl.com

Downloads
Alle weiteren Infos, Downloads usw. sollten bereits online auf den offiziellen (englischen) Silverlight-Websites verfügbar sein: http://www.microsoft.com/silverlight und http://www.silverlight.net

XTOIA kompakt

Alle diese Neuheiten werden wir natürlich auch auf der XTOPIA [kompakt] vorstellen, unserer kostenlosen Roadshow im April und Mai 09. Mehr Infos dazu hier: http://blogs.msdn.com/steffenr/archive/2009/02/24/xtopia-kompakt-die-ux-web-ria-roadshow-09-kostenlos-und-im-april-mai-vor-ort-in-ihrer-stadt.aspx

Achtung: Die XTOPIA [kompakt] ist bereits zu 85% ausgebucht – also schnell anmelden! Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist notwendig.

(Ach ja: Alle Informationen dieses Beitrags basieren auf schnell übersetzten Originalaussagen in englischer Sprache; Übersetzungsfehler oder Verständnisprobleme meinerseits können jederzeit auftreten, daher sind alle Angaben ohne Gewähr. Sprachliche oder grammatikalische Flüchtigkeitsfehler bitte großzügig übersehen…)

Testing Matrix mit VSTS2010 Visualisieren

18.03.2009 12:49:28 | Christian Binder

Auf der Recon2009 hatte ich die Chance in 20min VSTS2010 vorzustellen. (Was schwerer ist als einen Tages Workshop zu machen) Ein Teilnehmer wollte auf biegen und brechen eine Matrix sehen, welche aufzeigt welche Testcases, welches Requirement testen. Die Info haben wir ja in “Camano”, aber leider im CTP nicht als Matrix.  Da dann 20min zu Ende waren, möchte ich die Matrix dennoch nachliefern, da diese Darstellung mit dem Architecture Explorer möglich ist.

Mit dem Arc Explorer habe ich die Workitem Query “Open Test Cases” genutzt und verknüpften UserStories dargestellt. Im  Martix View bekomme ich dann die gewünschte Ansicht, die aufzeigt welche UserStory mit welchen Testcase verifziert wird:

image

Auch kann man UML Artefakte aus dem UML Model visualisieren. Zum Beispiel alle Usecases, die in dem Usecase Diagram enthalten sind und deren Abhängigkeiten. Optional wie oben auch in einer Matrix darstellbar.

image

Chris

ASP.NET MVC 1.0 released! (1. Update)

18.03.2009 12:39:33 | Robert Mühsig

image

Das ASP.NET MVC Framework in der Version 1.0 scheint auf Microsoft Download Seiten aufgetaucht zu sein. Sicherlich wird Phil Haack oder Scott Guthrie demnächst einen entsprechenden Blogeintrag verfassen.

[1. Update]

ShareThis

Silverlight 3 Beta: Runtime, Tools, SDK, Documentation!

18.03.2009 12:33:17 | Robert Mühsig

image

Scheint so als wären die Silverlight 3 Beta früher da als erwartet – man kann die Runtime, die Tools für Visual Studio, das SDK und die Dokumentation bereits runterladen.

(more…)

ShareThis

HowTo: Health Monitoring mit ASP.NET

17.03.2009 23:15:30 | Robert Mühsig

imageDie Arbeit ist getan, die Website steht! Doch damit fangen die nächsten Probleme an. Kunden rufen an und sagen einem, dass sie eine Error-Page gesehen haben - also mal auf den Server schauen was da eigentlich los ist.
Mit diversen Logging Tools kann man sich über bestimmte Ereignisse informieren lassen - seit ASP.NET 2.0 gibt es auch einen eingebautes Health-Monitoring, dass man sehr einfach nutzen kann.

(more…)

ShareThis

AVCHD in Expression Encoder – ohne kostenpflichtige 3rd Party Tools

17.03.2009 15:10:00 | Jan Schenk

Ich wollte heute AVCHD-Videos von unserem Camcorder in Expression Encoder importieren – ging nicht. Unsupported Media Type… Da ich Windows 7 installiert habe, tut auch die eh schon miese Software des Camcorders nicht was ich will.

Was habe ich:
-Expression Encoder 2
-.MTS Dateien, sogenannte “MPEG Transport Streams” im AVCHD-Codec
-Windows 7

Was will ich:
-Diese Dateien mit Expression Encoder importieren und bearbeiten können

Der Kollege David Sayed schreibt in seinem Blog auf msdn zwar, wie man es macht, bezieht sich aber auf kostenpflichtige Decoder-Software. Geht halt mal gar nicht, dachte ich mir, und bei einem offenen Standard wie H.264 sollte es doch auch mit freien Tools gehen.

Gesagt – getan.

1. Herunterladen und installieren eines Splitters, der den AVCHD Transport Stream zerlegen kann:
-Haali Media Splitter

2. Herunterladen und installieren eines Decoders für MPEG4/AVCHD:
-FFDShow von codecs.com / FFDShow von sourceforge.net

That’s it, danach sollte der FFDShow in  Tools –> Options –> Compatibility auftauchen:

 image

 

Wenn nicht, Expression nochmal starten. Finish!

Seitdem kann ich die .MTS-Dateien im AVCHD-Format direkt in Expression importieren und damit arbeiten.

Wer mehr Performance braucht, sollte vielleicht trotzdem auf das von David Sayed erwähnte Decoder-Tool zurückgreifen, das sich rühmt, das schnellste zu sein. Sorry, die Zeit habe ich =).

Wenn ihr Probleme mit dem Ton habt, könnte es sein, dass ihr einen AC3-Decoder benötigt. Meine Kamera kann nur Stereo, insofern reicht mir das, was FFDShow zu bieten hat.

Viel Spass und zeigt mal eure Videos her! Freue mich über Kommentare!
jan

CeBIT '09 - Mediaroom

17.03.2009 14:53:00 | Lori Grosland

Auf der CeBIT habe ich Peter Yves Ruland von Microsoft über Mediaroom gesprochen.  Microsoft Mediaroom ist eine Internet Protocol Television (IPTV)- und Multimedia Software-Plattform und bietet die Zukunft des Fernsehers an.  In diesem Video erklärt Peter mehr über Mediaroom und zeigt auch die Mediaroom Feature-Highlights.

Mehr Info zu Mediaroom findet ihr hier:
http://www.microsoft.com/germany/lifestyle/tv_filme/mediaroom.mspx

In Deutschland kann man Mediaroom mit T-Home Entertain bekommen:
http://www.t-home.de/entertain

CeBIT '09 - Mediaroom

17.03.2009 14:53:00 | Lori Grosland

Auf der CeBIT habe ich Peter Yves Ruland von Microsoft über Mediaroom gesprochen.  Microsoft Mediaroom ist eine Internet Protocol Television (IPTV)- und Multimedia Software-Plattform und bietet die Zukunft des Fernsehers an.  In diesem Video erklärt Peter mehr über Mediaroom und zeigt auch die Mediaroom Feature-Highlights.

Mehr Info zu Mediaroom findet ihr hier:
http://www.microsoft.com/germany/lifestyle/tv_filme/mediaroom.mspx

In Deutschland kann man Mediaroom mit T-Home Entertain bekommen:
http://www.t-home.de/entertain

CeBIT '09 - Mediaroom

17.03.2009 14:53:00 | Lori Grosland

Auf der CeBIT habe ich Peter Yves Ruland von Microsoft über Mediaroom gesprochen.  Microsoft Mediaroom ist eine Internet Protocol Television (IPTV)- und Multimedia Software-Plattform und bietet die Zukunft des Fernsehers an.  In diesem Video erklärt Peter mehr über Mediaroom und zeigt auch die Mediaroom Feature-Highlights.

Mehr Info zu Mediaroom findet ihr hier:
http://www.microsoft.com/germany/lifestyle/tv_filme/mediaroom.mspx

In Deutschland kann man Mediaroom mit T-Home Entertain bekommen:
http://www.t-home.de/entertain

CeBIT-Kinoanzeige

17.03.2009 11:25:51 | Oliver Scheer

Auf der CeBIT vor zwei Wochen haben wir unsere Ankündigungen im Kino mittels einer selbst entwickelten Silverlight-Anwendung auf einem großem Plasma-Display präsentiert.

Diese Anwendung hat sich großer Beliebtheit erfreut und steht nun “as-is” für jeden zur Verfügung.

clip_image001

 

clip_image002

clip_image003

Muss ich das jetzt bloggen?

17.03.2009 10:56:10 | Jan Schenk

Halb ich

Manchmal ist der einfachste Weg nicht immer der kürzeste. Oder analog der kürzeste logischerweise nicht der einfachste.

 

Das ist auch der Grund, warum an dieser Stelle ein Bild von mir erscheint. Nicht wundern, aber kucken (auch dumm) ist erlaubt, mach ich ja auch!

Rock on!
jan

HowTo: Senden von Emails testen ohne Mailserver

16.03.2009 22:11:52 | Robert Mühsig

imageEmails mit .NET zu versenden ist recht einfach, wenn es allerdings darum geht, den generierten Emailtext zu testen, dann wird es manchmal etwas schwierig.
Vor allem wenn das Entwicklungssystem keinen Zugriff auf den richtigen Email-Server hat, geht es meist nur auf "gut Glück".
Es gibt allerdings einen einfachen Web.Config Eintrag der es erheblich vereinfacht - die PickupDirectoryLocation.

(more…)

ShareThis

Windows Live Alerts – ich wusste, ich würde sie mögen

16.03.2009 16:46:27 | Jan Schenk

http://signup.alerts.live.com/brochure/index.jsp

Ich habe heute meinem Blog die Windows Live Alerts erklärt. Er fand sie super und hat sie direkt eingeladen, ständig bei ihm unter zu kommen. Dementsprechend gibt es ab sofort Alerts für Windows Live User, wenn mein Blog was Neues zu erzählen hat.

Einfach hier abonnieren und auf neue Einträge hingewiesen werden:

Windows Live Alerts

Wer das hier jetzt cool findet und die Alerts für seinen eigenen Blog aktivieren möchte, supereinfach:

1. Die Seite oben aufrufen.

2. RSS-Feed dort eingeben zusammen mit ein paar anderen Daten wie E-Mail etc.

3. E-Mail bekommen –> aktivieren

4. Live Alerts-Abo-Button einbinden wie oben bzw sinnvollerweise statisch auf eurem Blog.

5. Fertig!

 

Ein SDK dazu gibts auch unter http://dev.live.com/alerts/, so weit bin ich gerade noch nicht, aber ich bleibe dran ;-) !

 

Viele Grüße und Viel Spaß beim selber integrieren!
jan

CeBIT '09 - Surface App for Banking

16.03.2009 15:51:00 | Lori Grosland

Ever wondered what CeBIT means?  Well, CeBIT stands for “Centrum der Büro- und Informationstechnik” or in English “Center of Office and Information Technology.”

This year the CeBIT was smaller than in past years, but on the day that I was there, there were tons of people waiting to try out Microsoft Surface.  Every time I walked by, the tables were full of people trying out the multi-touch devices.  If you weren’t able to make it to CeBIT, here is another video to show you some of the possibilities of Surface. 

Vincent Encontre from IntuiLab demonstrates a scenario for an innovative banking application for Microsoft Surface that will provide customers with an entirely new, collaborative banking experience.  IntuiLab is developing solutions for Surface for a wide variety of industries including public sector, retail, banking and media.

CeBIT '09 - Surface App for Banking

16.03.2009 15:51:00 | Lori Grosland

Ever wondered what CeBIT means?  Well, CeBIT stands for “Centrum der Büro- und Informationstechnik” or in English “Center of Office and Information Technology.”

This year the CeBIT was smaller than in past years, but on the day that I was there, there were tons of people waiting to try out Microsoft Surface.  Every time I walked by, the tables were full of people trying out the multi-touch devices.  If you weren’t able to make it to CeBIT, here is another video to show you some of the possibilities of Surface. 

Vincent Encontre from IntuiLab demonstrates a scenario for an innovative banking application for Microsoft Surface that will provide customers with an entirely new, collaborative banking experience.  IntuiLab is developing solutions for Surface for a wide variety of industries including public sector, retail, banking and media.

CeBIT '09 - Surface App for Banking

16.03.2009 15:51:00 | Lori Grosland

Ever wondered what CeBIT means?  Well, CeBIT stands for “Centrum der Büro- und Informationstechnik” or in English “Center of Office and Information Technology.”

This year the CeBIT was smaller than in past years, but on the day that I was there, there were tons of people waiting to try out Microsoft Surface.  Every time I walked by, the tables were full of people trying out the multi-touch devices.  If you weren’t able to make it to CeBIT, here is another video to show you some of the possibilities of Surface. 

Vincent Encontre from IntuiLab demonstrates a scenario for an innovative banking application for Microsoft Surface that will provide customers with an entirely new, collaborative banking experience.  IntuiLab is developing solutions for Surface for a wide variety of industries including public sector, retail, banking and media.

VSTS Whitepaper: Sharepoint Development mit Team Foundation Server

16.03.2009 11:41:17 | Christian Binder

 

Die VSTS Rangers haben 2 Whitepaper zum Thema Sharepoint Development mit Team Foundation Server bereitgestellt:

VSTS Rangers - SharePoint Server Custom Application Development: Document Workflow Management Project

Read about the real-world design, construction, and deployment of a custom SharePoint Server 2007 application to a mid-market enterprise customer using Team Foundation Server as an ALM platform.

 

VSTS Rangers - Using Team Foundation Server to Develop Custom SharePoint Products and Technologies Applications

Learn how to use TFS to support your SharePoint application development, and provide an integrated development environment and single source code repository for process activities, integrated progress reporting, and team roles

Zusätzlich gibt es noch die SharePoint Guidance vom Patterns & Practisies Team:


patterns & practices: SharePoint Guidance

The SharePoint Guidance contains a sample implementation of an intranet application based on SharePoint Server 2007 that demonstrates solutions to many ALM challenges.

 

Viel Spass
Chris

Kleine Helferlein für dotnet-kicks.de

14.03.2009 17:49:00 | dotnet-kicks.de Blog

Nach dem Gordon auf seinem Blog ein Bookmarklet zum Einstellen von Artikeln auf dotnet-kicks.de zur Verfügung gestellt hat, möchte ich hier als weiteren kleinen Helfer eine Extension für Blogengine.NET vorstellen.
Für die jenigen unter euch welche Blogengine.NET für ihren Blog verwenden, bietet diese Extension eine einfache Möglichkeit den "kick-it.de" Button von dotnet-kicks.de in all eure Artikel automatisch einzubinden. Sollte der jeweilige Artikel eures Blogs noch nicht "gekickt" sein, wird im "kick-it.de" Button eine 0 angezeigt, ansonsten die Anzahl der Kicks eures Artikel.

Um die Extension in Blogengine.NET zu verwenden muss lediglich die, im Zip-Archiv enthaltene, Datei DnkdeButton.cs in das Verzeichnis App_Data/Extensions der Blogengine.NET-Installation kopiert werden. Ab jetzt ist die Erweiterung im Kontrollzentrum eures Blog verfügbar und kann konfiguriert werden.
Eine genaue Beschreibung der Erweiterung ist in diesem Artikel auf meinem Blog verfügbar.

Wir werden sicherlich nach und nach noch andere kleine Helferlein der Community zur Verfügung stellen. Wenn ihr also Ideen habt oder Vorschläge unterbreiten wollt was wir besser machen können, nutzt einfach die Kommantarfunktion dieses Blog.

Download DnkdeButton.zip.

kick it on dotnet-kicks.de

kick-it.de Button Extension für Blogengine.net

14.03.2009 14:47:00 | Klaus Bock

dnk_logo

Wer im kürzlich an den Start gegangenen Community-Portal .NET kicks.de einen Artikel eingestellt hat, bekommt nach dem Einstellen die Möglichkeit angeboten, den “kick-it.de” Button in seinen Artikel einzubinden. Für alle die Blogengine.NET als Blog Engine verwenden ist diese Erweiterung gedacht. Mit der Extension DnkdeButton wird an jeden Post der im Blog als Einzelpost dargestellt wird, automatisch der “kick-it.de” Button mit einem optionalen Text angehängt.

Die Verwendung ist denkbar einfach. Es muss lediglich die Datei DnkdeButton.cs in den Ordner App_Code/Extensions kopiert werden. Anschließend kann im Konfigurationsmenü unter Extensions die Erweiterung angepasst werden.

dnkde-Extensions

In den Optionen der Erweiterung kann ein optionale Text eingegeben werden, der oberhalb des “kick-it.de” Button angezeigt wird. Wenn kein Text gewünscht ist, kann dieses Feld einfach leer bleiben. Im Feld Link-Titel wird der Text eingegeben, der später auf der Seite als Tooltip des Button angezeigt wird.

dnkde-config

Der “kick-it.de” Button wird in einem Div-Element dargestellt, dass die Klasse “dnkde” verwendet und mit einer gleichnamigen CSS-Klasse gestylt werden kann. Der optionale Text wird ebenfalls in einem Div, innerhalb des dnkde-Div’s, dargestellt, welches die Klasse "dnkde-description” verwendet. Wie das Ergebnis der Erweiterung aussieht, kann man direkt unterhalb dieses Artikel sehen.

Da dies die erste Version ist, “spricht” die Erweiterung im Moment nur deutsch. Ich werde das, sobald ich etwas mehr Zeit finde, natürlich ändern und eine lokalisierbare Version bereitstellen.

Wer Interesse hat, kann sie die Erweiterung gerne herunterladen.

DnkdeButton.zip

Willkommen auf dotnet-kicks.de und seinem Blog!

14.03.2009 00:18:00 | dotnet-kicks.de Blog

"Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele." Dieses Zitat von Friedrich Wilhelm Raiffeisen gibt den Communitygedanken wohl sehr treffend wieder. Das dachte sich vielleicht auch Jens Winter als er das Zitat vervollständigte. Aber nicht nur ihn haben wir vor dem eigentlichen Start des Portals am 11. Februar durch einige Ringe springen lassen: Mehrere dutzend .NET-Entwickler im deutschsprachigen Raum wurden im Rahmen unserer rätselhaften Werbekampagne angeschrieben, mussten binär codierte Sätze entschlüsseln, den farbcodierten Microsoft Tag® scannen, einen Binärcounter lesen und ein Zahlenrätsel lösen bis sie schließlich das Logo von dotnet-kicks.de, oder kurz auch DNKde, zu sehen bekamen. Doch was hat es eigentlich mit DNKde auf sich?

Das große Vorbild kommt aus Irland und ist unter dotnetkicks.com zu erreichen. Doch für den deutschsprachigen Raum war im .NET-Bereich leider nichts dergleichen zu finden. Das wollte Jan Welker schließlich Anfang 2008 ändern und fand u.a. mit Klaus Bock und Gordon Breuer ebenso motivierte wie begeisterte Mitstreiter. Rund ein Jahr lang wurde an der Lokalisation der Software gearbeitet, die sich als schwieriger herausstellte als noch am Anfang vermutet. Hunderte, wenn nicht gar tausende, Zeichenketten mussten an allen möglichen Stellen des Quellcodes abgeändert werden. Und wenn man schon so viel Zeit in eine Sache investiert dann soll man es auch gleich vernünftig machen – was in unserem Fall bedeutete, dass alle Textelemente in externe Ressourcen ausgelagert werden sollten.

Nachdem das Team ungezählte Freizeitstunden in das Projekt gesteckt hatte haben wir uns natürlich auch Gedanken darüber gemacht, wie sich DNKde am besten in der Community bekannt machen lässt. Wegen der täglichen Informationsflut der zahllosen Blogartikel, Foren, Webcasts und Produktneuheiten wollten wir nicht riskieren, dass die neue Seite im Hintergrundrauschen des Web 2.0 untergeht. In der Tat sorgte die durchgeführte Werbeaktion für eine unerwartet hohe Resonanz, wenn auch aufgrund des nicht sofort erkennbaren Zwecks zu manchmal recht kritischer. Den letzten Feinschliff an der Seite vornehmend warteten wir dennoch in Ruhe ab bis jemand schließlich das Logo entdeckte. Das war für uns das Stichwort die Aktion aufzulösen. Keine 24 Stunden später erblickte die neue Community-Seite das Licht der Welt im Livebetrieb und alle Berichte über unsere Postkartenaktion wurden sogleich „gekickt“. Doch auch jetzt gab es keine offizielle Ankündigung. Allmählich bemerkten die Blog-Betreiber den Zuwachs in der .NET-Community aufgrund seiner „verräterischen“ Trackbacks und innerhalb weniger Stunden verbreitete sich die Kunde über zahlreiche Blogs und natürlich Twitter: Willkommen auf dotnet-kicks.de!

kick it on dotnet-kicks.de

Visual Studio Suche findet innerhalb zugeklappter Regions nichts

13.03.2009 18:40:00 | Peter Bucher

Wird innerhalb von Visual Studio 2008 die Schnellsuche benutzt, findet sie nichts innerhalb eingeklappter Regions.
Also unter C# bspw.:



#region "Test"
public void Test() {
    Console.WriteLine("Hallo Welt");
}
#endregion

Hat noch jemand dasselbe festgestellt?
Ist das ein Feature? Ein Bug?
Gibt es Möglichkeiten, dieses "Feature" auszublenden?

Ich benutze Visual Studio 2008 SP1

*Update
Community ist doch toll :)
Im deutschen Visual Studio "Ausgeblendeten Text durchsuchen" anhaken und im englischen "search hidden text", dann klappts
auch mit den Regions.

CeBIT 2009: Vortraege fuer Entwickler und IT-Pros im Video-Rueckblick

13.03.2009 16:03:43 | Kay Giza

Frisch aus Hannover: Video-Aufzeichnungen von insgesamt neun Vorträgen aus dem MSDN & TechNet-Vortragsraum in Halle 4 sind jetzt im CeBIT Special von MSDN Online abrufbar.
Die Themen u.a.: Überblick über .NET Framework und Visual Studio 2008; Windows Server 2008 R2, Azure, Windows 7 und der Internet Explorer 8. Viel Spaß mit der Video-Nachlese!

Apropos CeBIT und Entwickler, ich glaube wir (Entwickler und IT-Pros) können Heise.de hier wohl wiedersprechen, war doch eine Menge los, oder?

This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
Visit:  MSDN Online | Follow MSDN Online on Twitter | Follow Kay Giza on Twitter
Daily News on MSDN:   MSDN Aktuell
© Copyright 2006-2009 Kay Giza. All rights reserved. Legal

Webcast: Visual Studio Team System 2008 Database Edition General Distribution Release

13.03.2009 14:08:59 | Christian Binder

Wie schon bekannt, ist ja die VSTS Developer Edition mit der VSTS Database Edition zusammengelegt worden. Mit der VSTS 2008 Database Edition GDR haben wir unter anderem die Kompatibilität mit SQL 2008 bereitgestellt, es wurde aber noch einige andere Änderungen vorgenommen. Wer einen kurzen Überblick such, sollte sich den 35min Webcast anschauen. Auch wird die Frage beantwortet wie andere Datenbanken wie Oracle oder DB künftig unterstützt werden. 

Hier geht’s zum Webcast (Live ab dem 19.3)

Viel Spass
Chris

CeBIT '09 - Gesten bewegen die Welt

13.03.2009 13:47:00 | Lori Grosland

In dem Innovation Bereich auf dem Microsoft-Stand haben CanControls, hubermedia und Visio ein cooles Projekt präsentiert.  Sie hatten eine interaktive Karte, die man mit Gesten steuert.  Auf eine halbrunde Leinwand wird mit 2 Projektoren, die an der Decke angebracht sind, ein Bild projiziert. Kameras und Infrarotstrahler filmen den Anwender, der vor der Leinwand steht und mit Hilfe von Gesten eine Virtual Earth Anwendung steuern kann.

In diesem Video stellt Dr.-Ing. Ulrich Canzler von CanControls das Projekt vor und dann Stefan Huber von hubermedia zeigt wie es funktioniert.  Ich war nur ein Tag auf der CeBIT dieses Jahr und ich habe den Innovationsstand erst spät am Tag besucht.  Leider zu dem Zeitpunkt gab es Internet-Probleme und sie könnten mir nicht alle Funktionalität von der Interaktive Karte zeigen.  Aber trotzdem kann man sehr gut sehen, wie es funktioniert.

CeBIT '09 - Gesten bewegen die Welt

13.03.2009 13:47:00 | Lori Grosland

In dem Innovation Bereich auf dem Microsoft-Stand haben CanControls, hubermedia und Visio ein cooles Projekt präsentiert.  Sie hatten eine interaktive Karte, die man mit Gesten steuert.  Auf eine halbrunde Leinwand wird mit 2 Projektoren, die an der Decke angebracht sind, ein Bild projiziert. Kameras und Infrarotstrahler filmen den Anwender, der vor der Leinwand steht und mit Hilfe von Gesten eine Virtual Earth Anwendung steuern kann.

In diesem Video stellt Dr.-Ing. Ulrich Canzler von CanControls das Projekt vor und dann Stefan Huber von hubermedia zeigt wie es funktioniert.  Ich war nur ein Tag auf der CeBIT dieses Jahr und ich habe den Innovationsstand erst spät am Tag besucht.  Leider zu dem Zeitpunkt gab es Internet-Probleme und sie könnten mir nicht alle Funktionalität von der Interaktive Karte zeigen.  Aber trotzdem kann man sehr gut sehen, wie es funktioniert.

CeBIT '09 - Gesten bewegen die Welt

13.03.2009 13:47:00 | Lori Grosland

In dem Innovation Bereich auf dem Microsoft-Stand haben CanControls, hubermedia und Visio ein cooles Projekt präsentiert.  Sie hatten eine interaktive Karte, die man mit Gesten steuert.  Auf eine halbrunde Leinwand wird mit 2 Projektoren, die an der Decke angebracht sind, ein Bild projiziert. Kameras und Infrarotstrahler filmen den Anwender, der vor der Leinwand steht und mit Hilfe von Gesten eine Virtual Earth Anwendung steuern kann.

In diesem Video stellt Dr.-Ing. Ulrich Canzler von CanControls das Projekt vor und dann Stefan Huber von hubermedia zeigt wie es funktioniert.  Ich war nur ein Tag auf der CeBIT dieses Jahr und ich habe den Innovationsstand erst spät am Tag besucht.  Leider zu dem Zeitpunkt gab es Internet-Probleme und sie könnten mir nicht alle Funktionalität von der Interaktive Karte zeigen.  Aber trotzdem kann man sehr gut sehen, wie es funktioniert.

Live Framework SDK für jeden zugänglich

13.03.2009 08:27:23 | Robert Mühsig

imageDas Live Framework ist die API für Microsofts Live Mesh. Seit der PDC letzten Jahres konnte man sich für das SDK anmelden und diejenigen die es geschafft haben, einen Key zu bekommen, durften damit rumexperimentieren.

Jetzt hat Microsoft allerdings ein Update gemacht und das SDK und die Visual Studio Tools für jedern zugänglich gemacht:

Update: Für das Ausführen der Anwendungen wird leider trotzdem noch der Live Framework Token benötigt.

ShareThis

Erstes erfolgreiches Treffen des .NET-Stammtisch Konstanz-Kreuzlingen

13.03.2009 04:23:00 | Jürgen Gutsch

Gestern am 12.03.2009 fand das erste Treffen des .NET-Stammtisch Konstanz-Kreuzlingen statt. Leider kamen weniger als sich angemeldet angemeldet hatten und die Schweizer Fraktion wurde allein durch Peter vertreten.

In diesem ersten Treffen ging es rein darum uns kennen zu lernen und organisatorisches zu zukünftigen Treffen zu besprechen. Vorab wollen wir schon mal folgendes verraten:

Die nächsten Treffen werden in den Räumen der FH Konstanz stattfinden wo uns dann auch ein Beamer zur Verfügung stehen wird. Die Treffen werden regelmäßig jeden zweiten Mittwoch stattfinden und es werden ggf. Sonderveranstaltungen stattfinden.

Die erste Sonderveranstaltung findet am 18. Juni 2009 statt. Dort wird uns Albert Weinert im Rahmen seiner User Group Tour einen Besuch abstatten und einen Vortrag zum ASP.NET MVC Framework halten.

Der nächste zweite Mittwoch der 8. April 2009 fällt leider auf die tech·days 09 so dass wir uns wahrscheinlich dazu entschließen werden den nächsten Termin um eine Woche, auf den 15. April 2009, zu verschieben.

Die Themen des nächsten treffen stehen bereits fest. Es sind drei kleinere Vorträge vorgesehen mit anschließender Diskussion:

  1. Vorstellung der Homepage www.dotnetkk.de von mir. Speziell die Techniken die für die Umsetzung genutzt wurden (ASP.NET MVC, LINQ to XML, ASP.NET Provider, Forms Login, etc).
  2. Eine Einführung in LINQ von Peter Bucher. Speziell LINQ allgemein und LINQ to Objects. (LINQ to SQL und LINQ to XML werden sicher angeschnitten)
  3. Desweiteren wurde um eine kurze Einführung in die Möglichkeiten von Silverlight gebeten. Der Sprecher hierfür wird noch gesucht ;-)

Update 16.03.2009

Ganz überraschend hat der ASP.NET MVP Michael Schwarz zugesagt, während seines Urlaubs, de. .NET-Stammtisch zu Besuchen und einen Vortrag über den Einstieg in das JavaScript-Framework jQuery zu halten. Aus diesem Grund haben wir die Ursprüngliche Agenda (siehe oben) etwas umgestellt:

  1. Vorstellung der Homepage www.dotnetkk.de von mir. Speziell die Techniken die für die Umsetzung genutzt wurden (ASP.NET MVC, LINQ to XML, ASP.NET Provider, Forms Login, etc).
  2. Verlosung eines Jaresabonnements der "ASP.NET Proffessional" das uns freundlicherweise von der ppedv AG zur Verfügung gestellt wurde.
  3. Einen Gastvortrag über das JavaScript-Framework jQuery von ASP.NET MVP Michael Schwarz.

Die ursprünglichen Vorträge zu LINQ und Silverleight werden dann am dritten Treffen des .NET-Stammtisch (am 15. Mai 2009) gehalten. Siehe: http://www.dotnetkk.de/Appointments/Details/c0148668-dbcb-4759-9d04-cc87389eac56

Bis auf die nächte Veranstaltung wird es nach Möglichkeit im Wechsel Themenabende und Vorträge von Sprechern aus der Community geben. Bei den Themenabenden ist geplant das Mitglieder des .NET-Stammtisch oder Interessenten Vorträge zu einem vorgegebenen Thema kurze Vorträge halten werden mit anschließender Diskussionsions- und Fragerunde.

Eindrücke vom ersten Treffen

Insgesamt war es eine entspannte und lustige Runde. Alle waren sehr interessiert und begeistert von dem .NET Stammtisch. Was meinen Eindruck – das der Bedarf nach eine Usergroup in der Region vorhanden ist – noch einmal bestätigte.

Die kleine Runde hatte wiederum den Vorteil, das wir sehr produktiv waren und sehr schnell zu einem Ergebnis für zukünftige Veranstaltungen gekommen sind.

Ich möchte mich hier noch mal bei allen Teilnehmern für ihre Anwesenheit bedanken und freue mich schon auf die nächste Veranstaltung :-)

HowToCode: Macht ein eigenes Model ohne Linq2Sql/ADO.NET EF Magic!

13.03.2009 02:30:04 | Robert Mühsig

image Der Einsatz von Linq2Sql oder der Einsatz vom ADO.NET Entity Framework ist sehr einfach - die Einstiegshürden sind erstmal niedrig und man bastelt seine Datenbank, generiert daraus sein Model und dann kann man schon loslegen und alles ist heile Welt. Der Titel hier ist etwas provokant, allerdings muss ich immer wieder erleben dass der Einsatz solcher Tools/Frameworks (es gibt sicherlich noch andere dieser Art) auch richtig schön schief gehen kann.

(more…)

ShareThis

dotnetkk.de – Eindrücke des ersten Treffens

13.03.2009 00:06:00 | Peter Bucher


Tatort: Tolle Knolle, Konstanz
Tatzeit: 19:00
Codename: 1. Treffen - .NET Stammtisch .NET Konstanz-Kreuzlingen

 

Jürgen (links auf dem Foto), Andy (zweiter von links) und ich fuhren gemeinsam von der Firma zum nahegelegenen Parkplatz in Konstanz.
Wir zwei folgen Jürgen, denn nur der weiss wo sich der “Tatort” befindet… nunja, am berüchtigten Ort angekommen, finden wir das Restaurant “Tolle Knolle” nicht auf Anhieb. Nicht mal mit einem so tollen Führer und Fährteleser wie Jürgen :).

Schlussendlich verbarg sich “Tolle Knolle” unter der Tarnung eines grossen Restaurants mit einem anderen Namen, also gefunden.

Dort angekommen wurden uns die zwei zusammengestellten “Tischkonstrukte” gezeigt, die uns zur unsere Tat zur Verfügung stehen.
Nun, Jürgen dachte eigentlich an einen abgetrennten Raum, aber man kriegt ja schliesslich nicht alles ;-)

Wir warten bis es 19:00 Uhr wird und da treffen schon die ersten zwei Gäste ein und kurz drauf die nächsten zwei.

Es folgt ein gegenseitiges Kennenlernen und Smalltalk.
Jürgen und ich beschlossen noch 15 Minuten zu warten, sodass sich dann hoffentlich noch mehr Leute einfinden.

(17 sollten es sein, aber davon haben sich wieder ein paar angemeldet und auch sind ein paar nicht leider nicht gekommen)

Es folgten keine weiteren Leute mehr, aber 7 Leute sind doch schon ein gutes Fazit für das erste Treffen!

Jürgen und ich stellten uns kurz vor, erzählten von der Motivation die hinter unserer Gründung für den Stammtisch steht und was für Ziele wir haben.
Darauf hin diskutierten wir über die Möglichkeiten, bspw. der Anmeldung bei INETA, Räume bei der nahe gelegenen FH zu bekommen sowie Vorschläge für Vorträge die wir schon bekommen haben und was für Themen wir angehen sollen.

Anschliessend folgten Themenvorschläge und Vorschläge für die Vorgehensweise bei weiteren Stammtischen.
Die Gespräche waren sehr konstruktiv und die Ideen wurden aufgenommen.

Dann war die Runde offen für lockere Diskussionen und ein näheres gegenseitiges Kennenlernen.

(Achja, Bier und Essen gabs natürlich auch :)).

Es ist schade das nicht mehr gekommen sind, jedoch war der Stammtisch auch so ein riesen Erfolg und hat sehr viel Spass gemacht.
Wenn alles klappt, findet der nächste Stammtisch in der FH-Konstanz statt, wo auch einen Beamer bereitsteht.
Auf der Themenliste steht schon die Vorstellung der http://dotnetkk.de/ Website, die mit ASP.NET MVC entwickelt wurde, es wird also interessant.

Ich hoffe dass ich meinen Eindruck gut rüber gebracht habe und er euch motiviert, beim nächsten Mal auch dabei zu sein.

Wir haben auch ein paar Fotos geschossen, die es auf der Webseite für Mitglieder zum herunterladen gibt, hier aber schon ein Bild von der Gruppe (Ich habe fotografiert):

dotnetkk.de_19.08.09

LATIKA Knowledgebase gewinnt INNOVATIONSPREIS-IT 2009

12.03.2009 17:56:44 | Lars Keller

Am 05.03.2009 wurde auf der CeBIT die Preisverleihung des INNOVATIONSPREIS-IT 2009 von der Initiative Mittelstand vorgenommen.

netcreate hat in der Kategorie Landessieger Niedersachsen mit der LATIKA Knowledgebase gewonnen! STRIKE! :) Gestern kam die Trophäe per Post zu uns ins Büro.

innovationspreis_09_170x Insgesamt haben über 2000 Unternehmen teilgenommen. Darum freut es uns noch mehr, dass wir gewonnen haben.

So ein Preis ist ein schöner Anlass, um motiviert an der nächsten Version zu arbeiten. Wissensmanagement ist ein aufstrebendes Thema und wir freuen uns, dass unser Produkt vorne mit dabei ist.

Mein Dank geht an alle netcreate’ler, die an dem Erfolg mitgearbeitet haben!


Was ist LATIKA Knowledgebase:

Mit der LATIKA Knowledgebase bieten wir Ihnen ein Wissensmanagementsystem, dass zum einen leistungsstark und zum anderen kinderleicht bedienbar ist. Darüberhinaus können Sie sich die LATIKA Knowledgebase vollkommen kostenlos von unseren Webseiten herunterladen und ohne Beschränkung einsetzen.

Links:



This weblog is sponsored by netcreate OHG.

LATIKA Knowledgebase gewinnt INNOVATIONSPREIS-IT 2009

12.03.2009 16:56:44 | Lars Keller

Am 05.03.2009 wurde auf der CeBIT die Preisverleihung des INNOVATIONSPREIS-IT 2009 von der Initiative Mittelstand vorgenommen.

netcreate hat in der Kategorie Landessieger Niedersachsen mit der LATIKA Knowledgebase gewonnen! STRIKE! :) Gestern kam die Trophäe per Post zu uns ins Büro.

innovationspreis_09_170x Insgesamt haben über 2000 Unternehmen teilgenommen. Darum freut es uns noch mehr, dass wir gewonnen haben.

So ein Preis ist ein schöner Anlass, um motiviert an der nächsten Version zu arbeiten. Wissensmanagement ist ein aufstrebendes Thema und wir freuen uns, dass unser Produkt vorne mit dabei ist.

Mein Dank geht an alle netcreate’ler, die an dem Erfolg mitgearbeitet haben!


Was ist LATIKA Knowledgebase:

Mit der LATIKA Knowledgebase bieten wir Ihnen ein Wissensmanagementsystem, dass zum einen leistungsstark und zum anderen kinderleicht bedienbar ist. Darüberhinaus können Sie sich die LATIKA Knowledgebase vollkommen kostenlos von unseren Webseiten herunterladen und ohne Beschränkung einsetzen.

Links:

CeBIT '09 - Surface Applikationen

12.03.2009 11:28:00 | Lori Grosland

Letzte Woche auf der CeBIT habe ich nicht nur englische Videos über Microsoft Surface gemacht sondern habe ich auch ein deutsches Video aufgezeichnet.  Das erste Teil von dem Video kommt vielleicht bekannt vor.  Ich habe mit Ralf Kluth von Sariamo zwei Videos gemacht.  Das erste war auf Englisch und das zweite auf Deutsch.  Ralf zeigt in beide Videos ihre Surface-Applikation für das Kreuzfahrt-Erlebnis.  In dem zweiten Teil von dem Video, habe ich mit Tom Acland von Neue Digitale gesprochen.  Tom zeigt mir eine Surface-Applikation, die demonstriert, wie Surface in einer Financial-Umgebung umgesetzt werden könnten.

LATIKA Knowledgebase gewinnt INNOVATIONSPREIS-IT 2009

12.03.2009 08:56:04 | Lars Keller

Am 05.03.2009 wurde auf der CeBIT die Preisverleihung des INNOVATIONSPREIS-IT 2009 von der Initiative Mittelstand vorgenommen.

netcreate hat in der Kategorie Landessieger Niedersachsen mit der LATIKA Knowledgebase gewonnen! STRIKE! :) Gestern kam die Trophäe per Post zu uns ins Büro.

innovationspreis_09_170x Insgesamt haben über 2000 Unternehmen teilgenommen. Darum freut es uns noch mehr, dass wir gewonnen haben.

So ein Preis ist ein schöner Anlass, um motiviert an der nächsten Version zu arbeiten. Wissensmanagement ist ein aufstrebendes Thema und wir freuen uns, dass unser Produkt vorne mit dabei ist.

Mein Dank geht an alle netcreate’ler, die an dem Erfolg mitgearbeitet haben!


Was ist LATIKA Knowledgebase:

Mit der LATIKA Knowledgebase bieten wir Ihnen ein Wissensmanagementsystem, dass zum einen leistungsstark und zum anderen kinderleicht bedienbar ist. Darüberhinaus können Sie sich die LATIKA Knowledgebase vollkommen kostenlos von unseren Webseiten herunterladen und ohne Beschränkung einsetzen.

Links:

ASP.NET und dann war da noch was…

12.03.2009 08:36:00 | Jürgen Gutsch

Ach ja. Es gab damals noch so was wie HTML, CSS und JavaScript, aber das ist ja heutzutage blöd, schließlich gibt es heutzutage ja coole ASP.NET Controls ;-)

Und noch ein Thema aus den Foren. :-)

Was ist ASP.NET, bzw. – in diesem Fall viel Wichtiger – was macht ASP.NET? Die Antwort ergibt sich eigentlich schon aus der Frage: Was macht ein Webbrowser? Ein ASP.NET Entwickler sollte eigentlich die Antworten kennen, oder?

O-Ton Peter Bucher:
Nachlesen:
ASP.NET Grundlagen Teil 1: Ein Blick hinter die Kulisse
ASP.NET Grundlagen Teil 2: Tschüss Statuslosigkeit

Warum wird dann aber versucht eine ASP.NET TextBox zu stylen?
asp:TextBox { font-weight:bold; }

Vielfach beobachte ich, dass einige ASP.NET Entwickler nicht wissen, was im Browser eigentlich ankommt. In dem Beitrag Webentwicklung: Unterschiede zwischen Client- und Server-Programmierung habe ich schon beschrieben, dass fälschlicherweise nicht immer zwischen Client und Server unterschieden wird. Ein ähnliches Problem haben wir auch hier.

ASP.NET ist eine Technologie mit der - anhand des .NET Frameworks – dynamische Webseiten entwickeln werden können. Also die Erstellung von dynamischen Webseiten. Im Grunde genommen mehr oder weniger das Gleiche wie bei klassischem ASP, PHP, JSP, etc.

Alle diese Technologien zur Erstellung von dynamischen Webseiten erzeugen HTML-Code. Ja, tatsächlich. Dieses alte blöde langweilige HTML Zeugs ;-) Nur Warum? Ganz einfach, weil alle Browser eines gemeinsam haben: nämlich das Anzeigen von Webseiten aus HTML-Code

Also man merke sich: Mit ASP.NET wird in der Regel HTML-Code erzeugt. WebControls werden zu HTML Elementen.

O-Ton Peter Bucher:
Zusätzlich generieren bestimmte Eigenschaften von Elementen auch JavaScript oder Inline-CSS

<asp:TextBox ID=”TextBox1” runat=”server” Text=”Hallo Welt” /> wird zu:
<input type=”text” id=”TextBox1” name=”TextBox1” value=”Hallo Welt” />

Eine DropDownList mit ListItems wird zu einem select-Tag mit option-Tags, ein GridView wird zu einer HTML Tabelle und so weiter…

War da nicht noch etwas?

Genau: CSS und JavaScript :-)

Auf JavaScript bin ich im Beitrag Webentwicklung: Unterschiede zwischen Client- und Server-Programmierung schon eingegangen. Was zu klären bleibt ist CSS.

Wer HTML kennt, der weiß das es am Client verarbeitet und angezeigt wird, der weis auch, dass deswegen CSS am Client interpretiert werden muss. Daraus folgt, wie oben bereits leicht angedeutet, dass das CSS auf HTML-Elemente angewendet werden muss und nicht auf WebControls. Denn der Browser kennt die WebControls nicht, sondern nur die entsprechenden HTML-Controls.

Richtig wäre also:
input { font-weight:bold; }

Ein kleines Fazit:

Ein ASP.NET-Entwickler ist immer ein Webentwickler und sollte somit immer zumindest grundlegende Kenntnisse in HTML, CSS und JavaScript haben und die Unterschiede zwischen Client- und Server-Programmierung kennen.

Fazit von Peter Bucher:

Die hohe Abstraktion von Elementen der Webentwicklung in ASP.NET führt dazu, dass auf einer zu hoher Ebene gedacht wird.
Hier sollte man sich selber am Kragen packen und tiefer blicken, in den generierten Code. Prototypen bauen die nur mit HTML / CSS / JavaScript funktionieren und das verstehen.

Leider macht es Microsoft schon seit langem sehr schlecht vor und preist unter anderem Klicki-Bunti Programmierung (Auf höchstem Level... negativ gesehen) als RAD (Rapid Application Developement) an.

Aussagen wie (80% Codeeinsparung) und 1000 Assistenten bringen mich nur zum Kopfschütteln.

Noch ein kleines Fazit:

Gibt man dem Peter ein Artikel zum kurz durchlesen wird gleich Teamwork draus ;-)

CSS border-collapse Bug in IE8 behoben

12.03.2009 08:32:00 | Michael Schwarz

Gerade eine E-Mail von Microsoft Connect Feedback erhalten, dass der Bug mit dem Rendern von Tabellen mit border-collapse:collapse behoben ist, prima!

The following feedback item you submitted at Microsoft Connect has been updated:

Product/Technology - Internet Explorer Beta Feedback
Feedback ID - 406249
Feedback Title - Render bug when using border-collapse:collapse

The following fields or values changed:
Field Resolution changed from [Not Set] to [Fixed]
Field Status changed from [Active] to [Resolved]

Hoffen wir, dass auch noch die vielen anderen Bugs behoben sind, wenn der IE8 auf den Markt kommt.


Neue .NET Community-Seite: DotNet-Kicks.de

12.03.2009 08:12:45 | Kay Giza

Jan Welker, Klaus Bock und Gordon Breuer haben sich richtig Mühe gegeben!
Heute morgen entdeckte ich in den Statistiken meines Weblogs eine URL die ich vorher noch nicht kannte...

Jan, Klaus und Gordon haben eine neue Community-Seite ins Leben gerufen: dotnet-kicks.de oder kurz DNKDE.
Sie haben die englischsprachige Community-Seite http://www.dotnetkicks.com/ lokalisiert, angepasst und auf Deutsch zur Verfügung gestellt.

Was ist DotNet-Kicks.de?
Das Prinzip ist wie beim englischsprachigen Projekt relativ simpel: man kann Artikel oder Fundstellen im Netz einstellen, die beliebtesten werden auf der Startseite aufgeführt. User der Community werden aufgefordert Beiträge die einem persönlich gefallen oder die sehr interessant wirken zu 'kicken' (und somit zu sagen: den Artikel mag ich) damit dieser dann mit genügen Bewertungen auf der Startseite erscheint. Um Beiträge zu finden die noch nicht promoted wurden, kann man die 'Find stories'-Funktion nutzen.

Weiterführende Informationen:

Screenshot:
DotNet-Kicks.de

PS: Jan, Klaus und Gordon, auch wenn ihr diejenigen wart, die den berühmten Tropfen zum Fass dargestellt habt und ich dann so verallgemeinert losgepoltert bin, danke - eine coole Idee und super umgesetzt! Das nennt man wohl dann "Community-Engagement"! :) - nette Idee.
 



This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
Visit:  MSDN Online | Follow MSDN Online on Twitter | Follow Kay Giza on Twitter
Daily News on MSDN:   MSDN Aktuell
© Copyright 2006-2009 Kay Giza. All rights reserved. Legal

Morgen gehts los: Erstes Treffen des .NET Stammtisch Konstanz-Kreuzlingen

11.03.2009 18:59:00 | Peter Bucher

So schnell vergeht die Zeit. Jürgen und mir schwirrte schon länger die Idee im Kopf rum, eine .NET Usergroup zu gründen, da es in der Umgebung nichts derartiges gibt.

So entstand der .NET Konstanz-Kreuzlingen Stammtisch.
Jürgen hat es auch schon gepostet, aber hier noch einmal, damit niemand die Infos verpasst:

In weniger als einer Woche findet in das erste Treffen des .NET Stammtisch Konstant-Kreuzlingen statt.

Die Anzahl der Anmeldungen überstieg bei weitem unsere Erwartungen, sodass sich die Wahl des Veranstaltungsortes ein bisschen schwieriger gestaltet hatte. Aber letzten Endes haben wir sicher einen geeigneten Veranstaltungsort gefunden.

Wir treffen uns am Donnerstag den 12.03.2009 ab 19:00 Uhr im

Restaurant Tolle Knolle
Bodanplatz 9
78462 Konstanz

Das Restaurant bietet übrigens allerlei rund um die Kartoffel. Wer also so direkt nach Feierabend eine Kleinigkeit zu sich nehmen will, findet garantiert etwas :-)

In Google Maps anzeigen

Wer mit dem Auto kommt findet günstige Parkmöglichkeiten auf dem Doebele Parkplatz (max. 10 Minuten bis zum Veranstaltungsort) oder im Parkhaus des LAGO Centers (max. 5 Minuten bis zum Veranstaltungsort).

Wer mit der Bahn anreist, ist vom Hauptbahnhof Konstanz ebenfalls in maximal 5 Minuten am Veranstaltungsort.

Wer mit dem Katamaran aus Friedrichshafen kommt, hat ab den Konstanzer Hafen maximal einen zehnminütigen Fußweg zum Veranstaltungsort.

Worum geht es beim ersten Treffen?

Vor allem geht es erst mal ums Kennenlernen. Jürgen und ich würden uns kurz vorstellen, den Sinn und das Ziel des Stammtisches erläutern und anschließend kann sich jeder kurz selber vorstellen. Desweiteren würden wir weitere Treffen und Themen besprechen und Anregungen und Wünsche von Euch entgegen nehmen. Die restlichen Themen sollen aber vorerst eine Überraschung bleiben. ;-)

Der restliche Abend wird dann mit lockeren und Anregenden Diskussionen ausklingen.

Website.

Übrigens gibt es auf der Stammtisch Website immer wieder neue Features und neue Informationen rund um die Veranstaltungen und den Stammtisch allgemein.

CeBIT '09 - Infusion Development's Surface Apps

11.03.2009 15:53:00 | Lori Grosland

The CeBIT 2009 trade fair took place from March 3-8 in Hannover, Germany.  CeBIT is the world's largest trade fair showcasing digital IT and telecommunications solutions for home and work environments. One of the highlights at the Microsoft booth this year was the 3 Surface tables that were available for attendees to try out and learn more about.  Microsoft Surface developer partners were also on hand to showcase their cool and innovative Surface solutions.

In this video, I chat with Neil Ray and Kevin Lasitz from Infusion Development and they show me a couple of their Surface applications.  Infusion is a Microsoft Surface reseller that provides end-to-end solutions for clients in financial services, retail, healthcare and government industries. Infusion develops and supports Microsoft Surface applications that integrate with key Microsoft products and business systems including an application that allows users to navigate real-time, 3-D data using Microsoft Virtual Earth, zooming in and exploring a variety of information.    www.infusion.com

Coding und Naming Guidelines für .Net Entwickler

11.03.2009 13:04:20 | Christian Binder

Wer noch keine hat und was ändern möchte, sollte folgende Ressourcen kennen:

Auf der MSDN gibt es einiges an Dokumentation zum Thema Coding Standards. Hier gibt es eine Übersicht, der in der Statische Code Analyse enthaltenen Richtlinien zur Einhaltung der Coding Standards, so dass die Standards nicht nur auf dem Papier existieren :-) 

Clint Edmonson, einer unserer Architect Evangelists hat auf einem Blog eine gelungene Zusammenfassung von “C# und VB Coding Standards” zur Verfügung gestellt. Das Word Dokument gibt’s hier.
 

Viel Spass

Chris

Wie bekomme ich die Auszeichnung “Microsoft MVP”?

11.03.2009 11:06:00 | Michael Schwarz

mvp Ein Thema, über dass ich eigentlich nicht schreiben wollte. Aber da ich immer wieder mal eine Anfrage bekomme, wie ich denn die Most Valuable Professional Auszeichnung bekommen habe. Nachfolgend ein paar Hinweise für eine Nominierung zum Microsoft Most Valuable Professional (MVP).

Schauen wir erst einmal auf die Microsoft MVP Seiten, dort steht folgendes zur Auszeichnung zum MVP:

Microsoft Most Valuable Professionals (MVPs) sind herausragende Führungspersönlichkeiten der technischen Communitys weltweit, die dafür ausgezeichnet wurden, dass sie ihr wertvolles praktisches Know-how in technischen Communitys offline und online aus freien Stücken mit anderen teilen. Die Microsoft MVPs bilden eine ausgewählte Gruppe von Experten aus dem Kreis der besten und versiertesten Vertreter der technischen Communitys, die sich besonders für die Communitys engagieren und andere Personen unterstützen möchten.

Bevor bei den viertel-jährlichen Nominierungen (kurz vor Januar, April, Juli und Oktober) abgestimmt wird, muss der eigene Name wenigstens mal bis zu Microsoft gedrungen sein. Dafür gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, wobei Häufigkeit als auch Qualität der Beiträge bestimmt Einfluss nehmen werden:

  • Beantworten von Fragen in öffentlichen Newsgroups
    Microsoft überprüft mit eigenen Tools Beiträge in Newsgroups. Dabei ist es natürlich gut zu wissen, mit welchem Namen oder E-Mailadresse man die Beiträge dort verfasst hat.
  • Beantworten von Fragen in Foren
    Es gibt immer mehr Foren, die teils Newsgroups ersetzt haben. Hier ist bestimmt zu betonen, dass nicht nur Foren von Microsoft bewertet werden. Jemand, der ein eigenes Forum betreibt, kann genauso MVP werden.
  • Betreiben eines Blogs / Webseite
    Blogs als auch eigene Webseiten bieten sich gerade so an, sein eigenes Wissen an die Community weiterzugeben.
  • Eigene Community Plattform
    Eine einem speziell gewidmeten Thema gerichteten Community ist natürlich eines der besten Weg, um seine Arbeiten für die Community deutlich zu machen.
  • Artikel in Zeitschriften, Vorträge auf Konferenzen / User Groups 

Ein Teil der möglichen MVP Nominierten werden bestimmt über die Produktgruppen vorgeschlagen. Diese stehen oft schon in Kontakt mit den Anwärtern, z.B. weil man mal etwas nachgefragt hat, oder mehr technische Details benötigt. Für bestehende MVPs gibt es weiter die Möglichkeit, andere über eine Webseite als MVP vorzuschlagen.

Neuerdings gibt es sogar schon eine Möglichkeit, sich selber als MVP (für den Bereich Internet Explorer) vorzuschlagen, so stand es auf jeden Fall in dem letzten IE8 Beta Newsletter:

If you are interested in becoming a Microsoft IE MVP, please email IESO@micosoft.com and state why you should be considered to be an MVP.

Feedback und Mitarbeit / Tests bei Beta Produkten (z.B. über Microsoft Connect oder MSDN) spielen für die Nominierung keine Rolle.

Einige Produktbereiche haben überhaupt keine MVPs, andere wie z.B. ASP.NET sind regelrecht überfüllt. Auf dem diesjährigen MVP Global Summit ist der Silverlight MVP neu hinzugekommen.


Heute: Treffen der .NET User Group Dresden

11.03.2009 08:38:09 | Robert Mühsig

image Heute trifft sich wieder die .NET User Group Dresden um 18.00 Uhr. Diesmal wieder bei der T-Systems MMS.

Hauptthema wird Microsoft Surface sein - wie kann man damit Anwendungen entwickeln, was steckt überhaupt dahinter und natürlich kannman den Tisch auch mal selber ausprobieren :)

ShareThis

Kostenloses ASP.NET MVC Tutorial Kapitel & Sample Application "NerdDinner"

11.03.2009 08:23:35 | Robert Mühsig

imageDie bekannten Gesichter rund um das MVC Framework bei Microsoft sind gerade dabei ein Buch zu schreiben. Als kleinen Vorgeschmack kann man die ersten 185 Seiten kostenlos runterladen. Hier der Direktlink zum PDF. Zudem wurde das in dem Buch gemachte Sample "NerdDinner" auf Codeplex unter der MS-PL Lizenz veröffentlicht.

(more…)

ShareThis

Silverlight 2 – Meine derzeitigen Lieblingsdemos

10.03.2009 18:14:43 | Oliver Scheer

Microsoft Healthcare –> http://www.mscui.net/PatientJourneyDemonstrator/

image

CRM – System von CAS in Karlsruhe
http://labs.cas.de/silverlight/CASPIASL/ 

image

Hardrock Cafe
http://memorabilia.hardrock.com/

image

ShineDraw.com
www.shinedraw.com –> Sehr spannende Beispiele von Portierungen von Flash-Tricks nach Silverlight

image

CeBIT '09 - Surface App for Cruises

10.03.2009 17:06:00 | Lori Grosland

At the CeBIT last week, I also had the chance to talk to Microsoft Surface developer partner Ralf Kluth from Sariamo.  Ralf showed me their Surface application to allow customers to explore and compare cruise options before making their purchase and while on board, cruise guests have the opportunity to explore areas of the ship and plan activities.  Sariamo designs applications for the automotive, retail, broadcasting and tourism industries, transforming the experience of taking a cruise from booking to bon voyage.  

Mal eben schnell eine UI skizzieren…

10.03.2009 12:05:20 | Lars Keller

Wie oft stehen Entwickler vor der Aufgabe mal eben schnell einen UI-Entwurf für ein Projekt zu überlegen. Im schlimmsten Fall (der eigentlich fast immer Eintritt) wird das alles noch mit dem Kunden diskutiert. Sehr schnell gehen solche Diskussionen in die Richtung “mir gefällt dieses Blau besser als…”, aber eigentlich geht es doch in diesem Gespräch um den logischen Aufbau der Software und nicht um das Design.

Genau für diese Fälle gibt es das Tool Balsamiq Mockups. Mit dem Tool kann mal eben eine UI skizzieren und darüber diskutieren, los gelöst vom eigentlichen Design.

mockup Balsamiq Mockups setzt auf Adobe Air auf und bietet dem Benutzer eine sehr einfache und intuitive Benutzeroberfläche. Am Anfang sieht man ein leeres Notizblatt, worauf man seine UI “kritzeln” kann. Wirklich “kritzeln” muss man nicht, da Balsamiq Mockups viele verschiedene Elemente zur Auswahl bietet. Es gibt Textfelder, DataGrids, Listboxen, Charts, Bildern, etc. Das folgende Screenshot zeigt eine Auswahl der Elemente:

 bm_tour_controls

Wie man sehen kann, ist der Stil der Elemente sehr schlicht gehalten, quasi so, als wenn man mit einem Bleistift skizziert. Aber das ist noch nicht alles. Richtig Cool ist, dass man z.B. ein DataGrid so anpassen kann, das der Kunde “seine” Daten sieht. Einfach nur auf ein DataGrid-Element einen Doppelklick machen und schon kann man den Inhalt bearbeiten:

datagrid  

Weiterhin kann das Aussehen des DataGrids noch angepasst werden, dazu steht einem ein kleines Menü zur Verfügung: mockup_menü 

Natürlich funktioniert dies auch mit anderen Mockup-Elementen.

Das Mockup kann entweder als Bild oder als XML Datei abspeichert werden.

Auf der Herstellerseite gibt es ein Video, welches das Tool ausführlicher in Aktion vorstellt.

Ich kann das Tool nur empfehlen! :) Danke an Torsten der mir den Tipp dazu gab!

Link:



This weblog is sponsored by netcreate OHG.

Mal eben schnell eine UI skizzieren…

10.03.2009 11:05:20 | Lars Keller

Wie oft stehen Entwickler vor der Aufgabe mal eben schnell einen UI-Entwurf für ein Projekt zu überlegen. Im schlimmsten Fall (der eigentlich fast immer Eintritt) wird das alles noch mit dem Kunden diskutiert. Sehr schnell gehen solche Diskussionen in die Richtung “mir gefällt dieses Blau besser als…”, aber eigentlich geht es doch in diesem Gespräch um den logischen Aufbau der Software und nicht um das Design.

Genau für diese Fälle gibt es das Tool Balsamiq Mockups. Mit dem Tool kann mal eben eine UI skizzieren und darüber diskutieren, los gelöst vom eigentlichen Design.

mockup Balsamiq Mockups setzt auf Adobe Air auf und bietet dem Benutzer eine sehr einfache und intuitive Benutzeroberfläche. Am Anfang sieht man ein leeres Notizblatt, worauf man seine UI “kritzeln” kann. Wirklich “kritzeln” muss man nicht, da Balsamiq Mockups viele verschiedene Elemente zur Auswahl bietet. Es gibt Textfelder, DataGrids, Listboxen, Charts, Bildern, etc. Das folgende Screenshot zeigt eine Auswahl der Elemente:

 bm_tour_controls

Wie man sehen kann, ist der Stil der Elemente sehr schlicht gehalten, quasi so, als wenn man mit einem Bleistift skizziert. Aber das ist noch nicht alles. Richtig Cool ist, dass man z.B. ein DataGrid so anpassen kann, das der Kunde “seine” Daten sieht. Einfach nur auf ein DataGrid-Element einen Doppelklick machen und schon kann man den Inhalt bearbeiten:

datagrid 

Weiterhin kann das Aussehen des DataGrids noch angepasst werden, dazu steht einem ein kleines Menü zur Verfügung: mockup_menü 

Natürlich funktioniert dies auch mit anderen Mockup-Elementen.

Das Mockup kann entweder als Bild oder als XML Datei abspeichert werden.

Auf der Herstellerseite gibt es ein Video, welches das Tool ausführlicher in Aktion vorstellt.

Ich kann das Tool nur empfehlen! :) Danke an Torsten der mir den Tipp dazu gab!

Link:

Die ASP.NET-MasterPage ist keine “Hauptseite”

10.03.2009 09:59:00 | Jürgen Gutsch

Wieder ein Thema aus den Foren. Sowohl auf den ASP.NET Zone Foren als auch im Web-Technologie Forum auf myCSharp werden immer wieder Fragen gestellt, die darauf hinweisen, dass der Fragesteller nicht weis, dass es sich bei der ASP.NET-MasterPage nicht um eine dynamische Webseite handelt.

Dabei es beschreibt der erste Absatz der MSDN Dokumentation zu den Masterpages absolut treffend: Übersicht über ASP.NET-Masterseiten

Hier mal genannte Absatz “zerhackstückelt” und erklärt.

Zital: "Mit ASP.NET-Masterseiten können Sie ein konsistentes Layout für alle Seiten Ihrer Anwendung erstellen."

Das heißt, mit der MasterPage wird in erster Linie ein Layout für alle oder mehrere Seiten der Webanwendung erstellt. Die MasterPage sollte als erst mal nur das reine HTML-Grundgerüst enthalten. Das macht die Masterpage vorerst zu einem Template, mehr nicht.

Ich persönlich gehe immer so vor, dass ich das gesamte Layout einer Website in dieser Masterpage erstelle. Erst anschließen schaue ich mit das Ergebnis an und entscheide was dynamischer Content ist. Dieser wird durch dann ContentPlaceHolder ersetzt.

Zital: "Eine einzelne Masterseite definiert dabei das Aussehen und Standardverhalten, das Sie für alle Seiten oder Gruppen von Seiten in Ihrer Anwendung wünschen."

Wie oben beschrieben, definiert eine MasterPage in erster Linie das Aussehen. Was die MasterPage nun von herkömmlichen Tempaltes unterscheidet sind Standardverhalten und Funktionalitäten die dort definiert werden können.

Ich versuche so wenig Funktionalität wie möglich in die Masterpage zu bringen. Wenn es doch mal sein muss, lagere ich diese Funktionalitäten in ein UserControl, oder CustomControl aus. Ich prüfe ob diese Funktionalität wirklich auf allen Seiten benötigt wird. Wenn ja, wird das Control direkt eingebunden. Wenn nicht, so werden die Controls innerhalb eines ContentPlaceHolders plaziert, wo sie dann bequem über die Inhaltseiten ausgeblendet werden können. Die CodeBehind Datei der Masterpage sollte so gut wie möglich frei von zusätzlichen Codes sein.

Zital: "Anschließend können Sie einzelne Seiten erstellen, die den anzuzeigenden Inhalt enthalten."

Das ist einer der entscheidenden Sätze: Es müssen ASPX-Dateien (Inhaltsseiten) erstellt werden, die den anzuzeigenden Inhalt enthalten. Ohne Inhaltsseite bringt die beste MasterPage nichts. Die Inhaltsseite entscheidet welche MasterPage überhaupt verwendet wird:

<% @ Page Language="C#" MasterPageFile="~/Master.master" Title="Content Page 1" %>

Eine Inhaltsseite ist eine ASPX-Datei, welche – wie oben gezeigt – eine MasterPageFile Angabe über die @Page-Direktive enthält und deren Inhalt sich innerhalb eines Content Steuerelements befindet.

Zital: "Beim Anfordern einer Inhaltsseite durch den Benutzer werden Inhaltsseite und Masterseite zusammengeführt."

Es wird in keinem Fall die MasterPage vom Client aufgerufen, sondern immer eine Inhaltsseite. Die ASP.NET Engine führt dann beide Dateien (Inhaltseite und Masterpage) auf dem Webserver zusammen:


(Quelle: MSDN: Übersicht über ASP.NET-Masterseiten)

Zital: "Das Ergebnis ist eine Kombination aus dem Inhalt der Inhaltsseite und dem Layout der Masterseite."

Das fertige Ergebnis wird dann als HTML Datei an den anfragenden Browser gesendet.

Fazit: Die MasterPage sollte nur als dynamisches Template gesehen werden. Auf keinen Fall als Container für alle Funktionalitäten. Und nicht als “Hauptseite” die andere Seite in die ContentPlaceholder hinein lädt. Es sollte absolut keinen Grund geben von der MasterPage auf Inhaltsseiten zuzugreifen und es sollten nach Möglichkeit Gründe vermieden werden von den Inhaltsseiten auf die MasterPages zuzugreifen. Sollten dennoch Funktionalitäten auf mehreren Seiten zur Verfügung gestellt werden ist eine Basisklasse für die Inhaltsseiten wesentlich sinnvoller.

Der Grund für die Verwirrung, liegt wahrscheinlich in der Namensgebung. MasterPage wird fälschlicherweise oft mit “Hauptseite” übersetzt. Dabei ist die MasterPage keine Seite im Sinne einer Webseite. MasterPage sollte auch nicht (wie leider in der MSDN geschrieben) mit Masterseite übersetzt werden, denn auch das suggeriert eine Webseite. Haupttemplate, Hauptvorlage wären aus meiner Sicht die sinnigsten und am wenigsten verwirrenden Bezeichnungen.

Mal eben schnell eine UI skizzieren…

10.03.2009 03:05:02 | Lars Keller

Wie oft stehen Entwickler vor der Aufgabe mal eben schnell einen UI-Entwurf für ein Projekt zu überlegen. Im schlimmsten Fall (der eigentlich fast immer Eintritt) wird das alles noch mit dem Kunden diskutiert. Sehr schnell gehen solche Diskussionen in die Richtung “mir gefällt dieses Blau besser als…”, aber eigentlich geht es doch in diesem Gespräch um den logischen Aufbau der Software und nicht um das Design.

Genau für diese Fälle gibt es das Tool Balsamiq Mockups. Mit dem Tool kann mal eben eine UI skizzieren und darüber diskutieren, los gelöst vom eigentlichen Design.

mockup Balsamiq Mockups setzt auf Adobe Air auf und bietet dem Benutzer eine sehr einfache und intuitive Benutzeroberfläche. Am Anfang sieht man ein leeres Notizblatt, worauf man seine UI “kritzeln” kann. Wirklich “kritzeln” muss man nicht, da Balsamiq Mockups viele verschiedene Elemente zur Auswahl bietet. Es gibt Textfelder, DataGrids, Listboxen, Charts, Bildern, etc. Das folgende Screenshot zeigt eine Auswahl der Elemente:

 bm_tour_controls

Wie man sehen kann, ist der Stil der Elemente sehr schlicht gehalten, quasi so, als wenn man mit einem Bleistift skizziert. Aber das ist noch nicht alles. Richtig Cool ist, dass man z.B. ein DataGrid so anpassen kann, das der Kunde “seine” Daten sieht. Einfach nur auf ein DataGrid-Element einen Doppelklick machen und schon kann man den Inhalt bearbeiten:

datagrid 

Weiterhin kann das Aussehen des DataGrids noch angepasst werden, dazu steht einem ein kleines Menü zur Verfügung: mockup_menü 

Natürlich funktioniert dies auch mit anderen Mockup-Elementen.

Das Mockup kann entweder als Bild oder als XML Datei abspeichert werden.

Auf der Herstellerseite gibt es ein Video, welches das Tool ausführlicher in Aktion vorstellt.

Ich kann das Tool nur empfehlen! :) Danke an Torsten der mir den Tipp dazu gab!

Link:

Rückblick: MVP Global Summit 2009

09.03.2009 21:26:47 | Robert Mühsig

image In der letzten Woche war es arg ruhig auf dem Blog geworden. Das lag daran, dass ich zum MVP Global Summit nach Seattle geflogen bin - quasi direkt in die Höhle des Löwens bzwl. dem heiligen Microsoft-Land aka Redmond.

Rückblickend muss ich sagen, dass diese Veranstaltung wirklich klasse war und es Spaß gemacht hat direkt mit den Entwicklern zu reden.

(more…)

ShareThis

NewMail-Event vs. NewMailEx-Event

09.03.2009 17:52:36 | Lars Keller

Vielleicht hat sich der eine oder andere auch schon einmal gefragt, wo genau der Unterschied zwischen den beiden Outlook-Events NewMail und NewMailEx liegt.

Das NewMail-Event steht ab Outlook 2000 zur Verfügung. Es wird gefeuert, wenn eine oder mehrere E-Mails im Posteingang ankommen. Das NewMail-Event teilt uns aber nicht mit, welche E-Mails neu angekommen sind. Zudem verschluckt sich das Event auch mal gern, wenn mehr als 16 E-Mails gleichzeitig ankommen. Die weiteren E-Mails werden danach nicht mehr beachtet.

Das NewMailEx-Event wurde mit Outlook 2003 neu eingeführt. Es bietet uns einen durch Komma getrennten String an, welcher die EntryIDs der angekommen E-Mails enthält.

NameSpace.GetItemFromID(EntryID)

Mit den folgenden Zeilen können wir uns ganz einfach die neue E-Mail(s) als MailItem aus dem Posteingang holen:

Application.NewMailEx += new ApplicationEvents_11_NewMailExEventHandler(Application_NewMailEx);



private void Application_NewMailEx(string EntryIDCollection)

{

	string[] entryIDs = EntryIDCollection.Split(',');



	MailItem mail;

	NameSpace olNS = _app.GetNamespace(&quot;MAPI&quot;);

	MAPIFolder inbox = olNS.GetDefaultFolder(OlDefaultFolders.olFolderInbox);



	for (int i = 0, i &lt;= entryIDs.Count; i++)

	{

		if (!String.IsNullOrEmtpy(entryIDs[i]))

			mail = olNS.GetItemFromID(EntryIDCollection, inbox.StoreID) as MailItem;

			//do something

	}

}

Des Weiteren wurde auch das Problem mit den 16 gleichzeitig eintreffenden E-Mails behoben. Jedenfalls fast :) Treffen 1000 E-Mails gleichzeitig ein, kann es auch beim  NewMailEx-Event passieren, dass sich das Event verschluckt und die nachfolgenden E-Mails missachtet werden. Aber dieser Fall sollte (hoffentlich) nur bei einem PST Merge oder einer Exchange Foldersynchronisation auftreten.



This weblog is sponsored by netcreate OHG.

NewMail-Event vs. NewMailEx-Event

09.03.2009 16:52:36 | Lars Keller

Vielleicht hat sich der eine oder andere auch schon einmal gefragt, wo genau der Unterschied zwischen den beiden Outlook-Events NewMail und NewMailEx liegt.

Das NewMail-Event steht ab Outlook 2000 zur Verfügung. Es wird gefeuert, wenn eine oder mehrere E-Mails im Posteingang ankommen. Das NewMail-Event teilt uns aber nicht mit, welche E-Mails neu angekommen sind. Zudem verschluckt sich das Event auch mal gern, wenn mehr als 16 E-Mails gleichzeitig ankommen. Die weiteren E-Mails werden danach nicht mehr beachtet.

Das NewMailEx-Event wurde mit Outlook 2003 neu eingeführt. Es bietet uns einen durch Komma getrennten String an, welcher die EntryIDs der angekommen E-Mails enthält.

NameSpace.GetItemFromID(EntryID)

Mit den folgenden Zeilen können wir uns ganz einfach die neue E-Mail(s) als MailItem aus dem Posteingang holen:

Application.NewMailEx += new ApplicationEvents_11_NewMailExEventHandler(Application_NewMailEx);

private void Application_NewMailEx(string EntryIDCollection)
{
	string[] entryIDs = EntryIDCollection.Split(',');

	MailItem mail;
	NameSpace olNS = _app.GetNamespace(&quot;MAPI&quot;);
	MAPIFolder inbox = olNS.GetDefaultFolder(OlDefaultFolders.olFolderInbox);

	for (int i = 0, i &lt;= entryIDs.Count; i++)
	{
		if (!String.IsNullOrEmtpy(entryIDs[i]))
			mail = olNS.GetItemFromID(EntryIDCollection, inbox.StoreID) as MailItem;
			//do something
	}
}

Des Weiteren wurde auch das Problem mit den 16 gleichzeitig eintreffenden E-Mails behoben. Jedenfalls fast :) Treffen 1000 E-Mails gleichzeitig ein, kann es auch beim  NewMailEx-Event passieren, dass sich das Event verschluckt und die nachfolgenden E-Mails missachtet werden. Aber dieser Fall sollte (hoffentlich) nur bei einem PST Merge oder einer Exchange Foldersynchronisation auftreten.

Neue VSTS Webcasts: Project Management Report Pack und Team Build mit Custom Build Tasks erweitern

09.03.2009 15:01:51 | Christian Binder

Project Management Report Pack für VSTS 2008 - Erweitertes TFS Reporting

Sven Hubert von der AIT führt in das Thema VSTS 2008 Reporting ein und stellt das frei verfügbare neue Report Pack vor, welches das bestehende Reporting, um einige nützliche Reports wie z.B. die stundenbasierte Version von „Completed Work“ und „Remaining Work” ergänzt.

Der Webcast steht hier  ab dem 16.3 zum Download verfügbar.

Auch am 16.3 wird hier folgender Webcast live gehen:

VSTS 2008 Team Build mit Custom Build Tasks erweitern - Versionierung, Build Results Deployment und mehr

Thomas Schissler von Artiso, wird Sie in die Erweiterbarkeit von VSTS2008 Team Build einführen und Ihnen die Möglichkeiten an praxisrelevanten Beispielen aufzeigen  z.B. wie man im Rahmen des Builds ein ClickOnce-Paket automatisch verteilt.

Viel Spass

Chris

Xtopia [kompakt] – Die UX/Web/RIA Roadshow 09 – Nur noch wenige Plätze frei

09.03.2009 12:32:38 | Oliver Scheer

clip_image001

Microsofts Webkonferenz XTOPIA geht auf Deutschlandtour: Gemeinsam mit dem deutschen RIA Forum und mit hochrangingen Partnern wie den Publishingexperten von Quark und den CRM-Profis von CAS präsentieren Experten von Microsoft in sechs deutschen Städten im April und Mai 2009 ein Feuerwerk der Neuheiten und Innovationen rund um die Themen Web, User Experience und Silverlight/Rich Internet Applications.  Die Teilnehmer der kostenlosen Roadshow XTOPIA [kompakt] erwartet eine Fülle spannender Sessions zu brandaktuellen Themen von Microsoft, darunter Microsoft Surface/Multitouch, Windows 7, Internet Explorer 8, Windows Live Services für Webentwickler und natürlich zu Silverlight, sowie direkt aus dem Leben gegriffene Erfahrungsberichte von Agenturen und Softwareherstellern, spannende Gastvorträge und hilfreiche Informationen, u.a. zur Frage wie Agenturen und Webdienstleister mit Microsoft Visio Zeit und Geld sparen können.

clip_image002

Mehr Informationen gibt es hier: http://blogs.msdn.com/steffenr/archive/2009/02/24/xtopia-kompakt-die-ux-web-ria-roadshow-09-kostenlos-und-im-april-mai-vor-ort-in-ihrer-stadt.aspx

17.03.03 Treffen der .NET Developer Group Braunschweig – Web & Silverlight

09.03.2009 12:12:28 | Lars Keller

dotnet-bs

Unser 30 User Group Treffen der .NET Developer Group Braunschweig findet am 17.03.09, ab 19:00 Uhr in Kilian's Raffinerie statt.

Dieses Mal haben wir einen Microsoft Sprecher zu Gast:

Referent: Philipp Bauknecht
Wollt ihr Rich-Internet-Applications (RIAs) auf Basis von .NET-Framework entwickeln und perfekt in die Microsoft-Plattform integrieren, gibt es dafür seit einem Jahr eine besonders geeignete Lösung:
Silverlight, die von Microsoft entwickelte Web-Präsentationstechnologie. Unser Themenabend „Web & Silverlight“ zeigt anhand eines E-Commerce-Szenarios, welche neuen Möglichkeiten in Silverlight und den Microsoft-Webtechnologien stecken. 
Ihr lernt während des Usergroup Treffens unter anderem Workflows für das Erstellen von Benutzeroberflächen in Silverlight kennen, erhaltet Einblicke in die Bildbearbeitung mit Expression Design und in das Arbeiten und Programmieren mit Expression Blend. Weitere Themenschwerpunkte sind die Veröffentlichung von Videos sowie die wesentlichen Silverlight-Entwicklungsgrundlagen in Visual Studio. Anhand praktischer Beispiele demonstriert Philipp Bauknecht, wie sich die letzte Meile zum Anwender mithilfe von Silverlight durch interaktive Methoden überwinden lässt.

Achtung! Damit wir die Räumlichkeiten besser planen können, benötigen wir dieses Mal eine Anmeldung für das User Group Treffen. Anmeldeschluss ist der kommende Sonntag 15.03.2009.

Für die Anmeldung genügt es einfach eine formlose E-Mail an keller [@] dotnet-braunschweig [dot] de zuschreiben.

Weitere Informationen unter www.dotnet-braunschweig.de.

Wie immer ist jeder herzlich willkommen!



This weblog is sponsored by netcreate OHG.

Online Status mit Live Writer in Blog Posts einfügen – Nur ein Test

09.03.2009 11:43:40 | Jan Schenk

Ich bin gerade dabei das Plugin IMMe (http://www.live-writer.de/imme-plugin-live-messenger-status/) für den Live Writer zu testen, dafür benötige ich aber eine bestehende Seite, die den Online-Status eines Benutzers anzeigt. Das Plugin scannt diese Seite und sucht sich die CID aus dem Code. Damit kann man, wenn ein anderer Benutzer irgendwo seinen Online-Status anzeigen lässt, in eigenen Postings diesen Online-Status anzeigen lassen.

Also packe ich hier mal meinen eigenen Status rein:

Den kann ich mir übrigens hier für meine LiveID erstellen lassen. Aber nicht vergessen auf der Startseite die Checkbox anzuhaken, sonst funktionierts nicht!

http://settings.messenger.live.com/applications/CreateHtml.aspx

17.03.03 Treffen der .NET Developer Group Braunschweig – Web & Silverlight

09.03.2009 11:12:28 | Lars Keller

dotnet-bs

Unser 30 User Group Treffen der .NET Developer Group Braunschweig findet am 17.03.09, ab 19:00 Uhr in Kilian's Raffinerie statt.

Dieses Mal haben wir einen Microsoft Sprecher zu Gast:

Referent: Philipp Bauknecht
Wollt ihr Rich-Internet-Applications (RIAs) auf Basis von .NET-Framework entwickeln und perfekt in die Microsoft-Plattform integrieren, gibt es dafür seit einem Jahr eine besonders geeignete Lösung:
Silverlight, die von Microsoft entwickelte Web-Präsentationstechnologie. Unser Themenabend „Web & Silverlight“ zeigt anhand eines E-Commerce-Szenarios, welche neuen Möglichkeiten in Silverlight und den Microsoft-Webtechnologien stecken. 
Ihr lernt während des Usergroup Treffens unter anderem Workflows für das Erstellen von Benutzeroberflächen in Silverlight kennen, erhaltet Einblicke in die Bildbearbeitung mit Expression Design und in das Arbeiten und Programmieren mit Expression Blend. Weitere Themenschwerpunkte sind die Veröffentlichung von Videos sowie die wesentlichen Silverlight-Entwicklungsgrundlagen in Visual Studio. Anhand praktischer Beispiele demonstriert Philipp Bauknecht, wie sich die letzte Meile zum Anwender mithilfe von Silverlight durch interaktive Methoden überwinden lässt.

Achtung! Damit wir die Räumlichkeiten besser planen können, benötigen wir dieses Mal eine Anmeldung für das User Group Treffen. Anmeldeschluss ist der kommende Sonntag 15.03.2009.

Für die Anmeldung genügt es einfach eine formlose E-Mail an keller [@] dotnet-braunschweig [dot] de zuschreiben.

Weitere Informationen unter www.dotnet-braunschweig.de.

Wie immer ist jeder herzlich willkommen!

Vorbei ist vorbei – oder “Nach der CeBIT ist vor der CeBIT”

09.03.2009 11:02:26 | Jan Schenk

Endlich wieder auf dem Heimweg. Wir sitzen im ICE nach München, mit 260 km/h durch Mitteldeutschland.

Der letzte Tag und speziell der letzte Vortrag der CeBIT hat was spezielles. Kaum noch etwas wird ernst genommen, und das hat seinen guten Grund: das CeBIT-Koma. Manch einer aus unserer Runde fällt schon früher in diesem Zustand der Unzurechnungsfähigkeit. Achim Dettweiler zum Beispiel findet irgendwas “gut. Aber viel zu bashy”, Clemens gibt seine Sessions wegen irgendwelchen Ministern an Oliver und mich ab, wieder andere wie Oliver  schlafen beim FIFA zocken ein. Irgendwas hat jeder, oder eben nicht. Wie ich meine Stimme, die war am Donnerstag schon nicht mehr die alte, eher ein bis zwei Oktaven tiefer. Macht nichts, durchgehalten ist durchgehalten.

Ich freu mich tierisch jetzt wieder auf dem Weg nach Hause zur Familie zu kommen. Jetzt muss ich auch erst mal nicht mehr so schnell und lange weg! =)

Ab nächsten Mittwoch gibts übrigens alle unsere Vorträge als Videodownloads auf www.msdn-online.de/cebit/. Die Präsentationen gibts auch jetzt schon.

Weitere vielerwähnte Links aus den Vorträgen sind:

http://www.msdn-online.de/flash – Der msdn-Newsletter

http://www.msdn-online.de/webcasts/ – Unsere Videotutorials zu den verschiedensten Technologien

http://www.microsoft.com/azure/ – Cloud Computing, the Microsoft way

http://dev.live.com/tools/ 

 

Und, jetzt haben wir wieder 51 Wochen lang Zeit uns auf die CeBIT zu freuen!

Schönen Sonntag noch,

jan

Webcast: Internet Explorer 8 (IE8) fuer Webmaster - Kompatibilitaet, Web Slices und Schnellinfos

09.03.2009 10:49:30 | Kay Giza

Kompatibilitätsmodus? Internet Explorer 8-kompatible Webseite? Web Slice? Schnellinfo? Wer als Webmaster, Blogger oder Web-Entwickler online unterwegs ist, kennt längst die Schlagworte. Wer dann auch noch erfahren will, was sie bedeuten und was dahinter steckt, sollte sich den aktuellen Webcast von mir ansehen, der jetzt in der MSDN-Webcastrubrik zum herunterladen bereitsteht. In der rund 75-minütigen Demo stelle ich im Detail die wichtigsten IE8-Neuerungen vor und erkläre, wie Sie Ihre Website auf den neuen Browser vorbereiten können. Wie integriere ich MetaTags in meine Webseite und vor allem welche? Wie kann ich meinen eigenen Web Slice erstellen? Wie funktioniert die Schnellinfo? Solche und viele weitere Fragen werden hier beantwortet. Und ich habe das Ganze auch versucht ohne hunderte Zeilen Code zu machen! Und auch die alles entscheidende Frage aus dem Webcast - vertreibt der Giza auf seinem Weblog Product Keys - wird hier beantwortet... + MetaTags + Code-Beispiele... [...mehr]

This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
Visit:  MSDN Online | Follow MSDN Online on Twitter | Follow Kay Giza on Twitter
Daily News on MSDN:   MSDN Aktuell
© Copyright 2006-2009 Kay Giza. All rights reserved. Legal

NewMail-Event vs. NewMailEx-Event

09.03.2009 08:52:03 | Lars Keller

Vielleicht hat sich der eine oder andere auch schon einmal gefragt, wo genau der Unterschied zwischen den beiden Outlook-Events NewMail und NewMailEx liegt.

Das NewMail-Event steht ab Outlook 2000 zur Verfügung. Es wird gefeuert, wenn eine oder mehrere E-Mails im Posteingang ankommen. Das NewMail-Event teilt uns aber nicht mit, welche E-Mails neu angekommen sind. Zudem verschluckt sich das Event auch mal gern, wenn mehr als 16 E-Mails gleichzeitig ankommen. Die weiteren E-Mails werden danach nicht mehr beachtet.

Das NewMailEx-Event wurde mit Outlook 2003 neu eingeführt. Es bietet uns einen durch Komma getrennten String an, welcher die EntryIDs der angekommen E-Mails enthält.

NameSpace.GetItemFromID(EntryID)

Mit den folgenden Zeilen können wir uns ganz einfach die neue E-Mail(s) als MailItem aus dem Posteingang holen:

Application.NewMailEx += new ApplicationEvents_11_NewMailExEventHandler(Application_NewMailEx);

private void Application_NewMailEx(string EntryIDCollection)
{
	string[] entryIDs = EntryIDCollection.Split(',');

	MailItem mail;
	NameSpace olNS = _app.GetNamespace(&quot;MAPI&quot;);
	MAPIFolder inbox = olNS.GetDefaultFolder(OlDefaultFolders.olFolderInbox);

	for (int i = 0, i &lt;= entryIDs.Count; i++)
	{
		if (!String.IsNullOrEmtpy(entryIDs[i]))
			mail = olNS.GetItemFromID(EntryIDCollection, inbox.StoreID) as MailItem;
			//do something
	}
}

Des Weiteren wurde auch das Problem mit den 16 gleichzeitig eintreffenden E-Mails behoben. Jedenfalls fast :) Treffen 1000 E-Mails gleichzeitig ein, kann es auch beim  NewMailEx-Event passieren, dass sich das Event verschluckt und die nachfolgenden E-Mails missachtet werden. Aber dieser Fall sollte (hoffentlich) nur bei einem PST Merge oder einer Exchange Foldersynchronisation auftreten.

17.03.03 Treffen der .NET Developer Group Braunschweig – Web & Silverlight

09.03.2009 03:12:02 | Lars Keller

dotnet-bs

Unser 30 User Group Treffen der .NET Developer Group Braunschweig findet am 17.03.09, ab 19:00 Uhr in Kilian's Raffinerie statt.

Dieses Mal haben wir einen Microsoft Sprecher zu Gast:

Referent: Philipp Bauknecht
Wollt ihr Rich-Internet-Applications (RIAs) auf Basis von .NET-Framework entwickeln und perfekt in die Microsoft-Plattform integrieren, gibt es dafür seit einem Jahr eine besonders geeignete Lösung:
Silverlight, die von Microsoft entwickelte Web-Präsentationstechnologie. Unser Themenabend „Web & Silverlight“ zeigt anhand eines E-Commerce-Szenarios, welche neuen Möglichkeiten in Silverlight und den Microsoft-Webtechnologien stecken. 
Ihr lernt während des Usergroup Treffens unter anderem Workflows für das Erstellen von Benutzeroberflächen in Silverlight kennen, erhaltet Einblicke in die Bildbearbeitung mit Expression Design und in das Arbeiten und Programmieren mit Expression Blend. Weitere Themenschwerpunkte sind die Veröffentlichung von Videos sowie die wesentlichen Silverlight-Entwicklungsgrundlagen in Visual Studio. Anhand praktischer Beispiele demonstriert Philipp Bauknecht, wie sich die letzte Meile zum Anwender mithilfe von Silverlight durch interaktive Methoden überwinden lässt.

Achtung! Damit wir die Räumlichkeiten besser planen können, benötigen wir dieses Mal eine Anmeldung für das User Group Treffen. Anmeldeschluss ist der kommende Sonntag 15.03.2009.

Für die Anmeldung genügt es einfach eine formlose E-Mail an keller [@] dotnet-braunschweig [dot] de zuschreiben.

Weitere Informationen unter www.dotnet-braunschweig.de.

Wie immer ist jeder herzlich willkommen!

TechTalk im Mai: Multimedia-Inhalte in Ihrer Anwendung

08.03.2009 21:19:19 | Oliver Scheer

Kostenlos in fünf Städten – jetzt anmelden

Die MSDN Roadshow „TechTalk“ geht im Mai wieder auf Tour, diesmal mit dem Thema „Multimedia in Ihrer Anwendung“. Referent Tom Wendel demonstriert in den kostenlosen Vorträgen, wie multimediale Inhalte in .NET-Applikationen integriert werden können und wirft dabei einen Blick auf die Möglichkeiten von Mediaplayer, GDI+, DirectX und XNA.

Daten/Locations:

  • 04.05. Hamburg
  • 05.05. Karlsruhe              
  • 06.05. Köln
  • 07.05. Berlin
  • 11.05. München

Details und Anmeldung unter: http://www.microsoft.com/germany/msdn/techtalk/default.mspx

Hasta la Vista!!!

08.03.2009 21:03:25 | Oliver Scheer

Marketing der etwas anderen Form ….

IMG_1350

Arnold Schwarzenegger kam am Dienstag bei uns im Entwicklerkino vorbei …. :-)

Vielen Dank an Stefan der diesen Schnappschuss gemacht hat.

PS: Arnold Schwarzenegger ist ca. 15 cm kleiner als ich …. Hollywood ich komme :)

Langeweile und dass Microsoft-Tag .NET virales Marketing – mehr Enthüllungen.

08.03.2009 15:41:01 | Albert Weinert

Da kam ich gestern spät Abend aus Hannover nach Hause und fand auch einen Brief im Briefkasten.

Adressiert an mich und mit dem .NET-Logo versehen, Inhalt noch eine dünne Pappe mit Microsoft-Tag und vielen Nullen und Einsen. Ich erinnerte mich an einen Twitter-Eintrag vom Thomas Freudenberg der auch sowas erhalten hatte, und schriebe dass Tag auf einen Twitter-Account verweist. Na, Super. Mal wieder virales Marketing, mistige Impressums-Pflicht. Und legte es in die Ecke.

Wollte es schon ignorieren, hatte aber langweile und der Müll wird erst morgen mit runter genommen.  Mir geht es da eher wie Kay Giza.

Auch habe ich gerade keinen Scanner, Nullen und Einsen abtippen ist nichts für mich.

Der Twitter Account verweist auf eine Webseite: http://fec4a7a6-9bdc-4bfb-8217-cf6a118fde67.de/  eine Website die eine GUID ist. Die Aktion hat also definitiv was mit .NET, Microsoft zu tun und ist an Software-Entwickler gerichtet.

Jedoch gibt es ein paar andere die schon etwas geforscht haben.

Jan fand raus das die Nullen und Eines ein Ausspruch von Jonathan Swift ist der Gullivers Reisen geschrieben hat. Auch gibt es jemanden bei Microsoft der so heißt.

Michael schaute sich den Domain Inhaber an, “Herr Stockend Marketing”. Google Maps zeigt an “dessen” Adresse eher ein Privathaus als dass einer Firma.

Mit diesen Infos schaute ich als ein wenig rum.

Der Microsoft Jonathan Swift schreibt auch Bücher über Silverlight.

Auf der Website ist ein kleiner Counter der in Silverlight (ClientBin/neledhia.xap) geschrieben ist. Dieser zählt Binär runter. Der Counter endet am 01. April 2009 um 00:00 Uhr (Uhrzeit im Client). Mehr macht das Teil irgendwie nicht. Auch ist keine Aktion für den 01.04.2009 im Silverlight Code vorhanden.

Follow the white Rabbit” ist der Text der als Standardtext in der Counter Box drin steht bevor zum ersten mal die Zeit anzeigt. Grüße ins Wunderland.

Gibt man “Jonathan Swift” in die TextBox auf der Seite an und klickt auf den DNKDE-Button. So erscheint der Text “stockendmarketing” in Silverlight, dieser wird durcheinander gewürfelt.

Die Website läuft im Debug Modus und verwendet Microsoft Analytics für die Statistiken.  Die Site läuft auf einem Windows 2003 Server und wird bei Hetzner gehostet.

Tja, noch nicht viel mehr an Informationen. Also mal auf anderen Wege geforscht.

Die Website läuft auf der IP 213.239.211.109. Der Reverse DNS gibt anheledir.net zurück, was im übrigen eine fehlerhafte Konfiguration ist, den anheldedir.net verweist mittlerweile auf einen anderen Server. Anheledir ist der Name den Gordon Breuer in dem RunUO basierten Rollenspiel Land of Dreams verwendet. Auch bei Twitter verwendet er ihn und sein Blog ist entsprechend betitelt. Auch er verwendet Microsoft Analytics.

Gordon arbeitet bei http://www.dmde.net/ einer sogenannten Cross-Media Agentur, diese ist auch auch Microsoft Partner.  Leider schafft sie es keine vernünftige Flash-Weiche zu entwickeln/verwenden. So dass bis auf den Hinweis dass die Seite Flash braucht nichts zu sehen bekommen. Weder bei IE oder beim FF bekomme ich mehr angezeigt und Flash ist installiert. Also keine weiteren Infos dazu.

Es werden noch paar andere Sites auf dem Server gehostet. Neben den Sites für Land of Dreams,  Hunde-Sites, der eine oder andere Blog auch die http://kegelparty-bocholt.de. Eher alles privater Natur oder Firmen-Websites die mit Hilfe von Nachbarskindern erstellt worden sind.

Es findet sich ein Test-Blog für DNK dnkblog.anheledir.net dort. Was wohl dafür spricht dass es früher oder später zu DNK(DE) noch ein Blog geben wird.

Was ist also am 1. 4 2009?

  • Steckt Microsoft dahinter?
  • Ist das ein privat Projekt von Gordon der sich gerade einen Ast lacht?
  • Ärgert er sich sich dass er schon aufgeflogen ist?
  • Ist das ein Projekt der Firma wo er arbeitet.
  • Wem gehört die Profile ID D706 bei Microsoft Analytics?

Tja, mal schauen was passiert, und ob da noch was passiert. Keine Ahnung ob ich mich noch weiter damit beschäftigen werden.

Einen Web Slice erzeugen und anbieten

08.03.2009 13:04:00 | Klaus Bock

Wer mit dem Internet Explorer 8 dieses Blog besucht, dem ist vieleicht schon die grüne Schaltfläche in seiner Befehlsleiste aufgefallen die anzeigt, dass hier ein Web Slice verfügbar ist.

WebSlice Button

Nach dem ich heute durch diesen Artikel auf Kay Giza’s Blog, in dem es ja eigentlich um Schnellinfos geht, wieder einmal über Web Slices gestolpert bin, wollte ich mir dieses Feature einmal genauer ansehen. In der MSDN bin ich auf den Artikel Subscribing to Content with Web Slices gestoßen. Wenn man den Artikel so durchliest entsteht sehr schnell der Eindruck, dass dieses Feature sehr einfach in eine bestehende Webanwendung zu implementieren ist.
Der Eindruck täuscht nicht. Um Web Slices in meinem Blog zur Verfügung zu stellen benötigte ich nicht mehr als zwei Div-Tags und einen Link. Doch jetzt der Reihe nach.

Der IE 8 erkennt ein angebotenes Web Slice an einer speziellen Verknüpfung im Header der jeweiligen Webseite.

<link rel="default-slice" type="application/x-hatom" href="#actualPosts" />

Das rel-Attribut muss laut Dokumentation mit “default-slice” belegt werden. Der Typ ist ebenfalls fest vergeben. Die href der Verknüpfung muss auf die ID das Div zeigen, welches den Inhalt des Web Slice enthält. Ab jetzt erkennt der IE 8 ein angebotenes Web Slice in der Seite und aktiviert die Schaltfläche zum hinzufügen des angebotenen Web Slice in der Favoritenleiste.
Wie beim Link muss auch bei den Div’s auf Namenskonventionen geachtet werden. Das umschließende Div muss im class-Attribut den Namen “hslice” erhalten und eine id auf welche die Verknüpfung im Headelement der Seite verweisen kann. Um einen Titel für den Web Slice zur Verfügung zu stellen, muss im verwendetet Titel Element der Wert “entry-title” an das class-Attribut übergeben werden. Der Titel sowie der Inhalt müssen in ein Element eingeschlossen sein, welches ein class-Attribut mit dem Wert "entry-content" enthält.

<!-- begin Web slice -->
<div class="hslice" id="actualPosts" style="display: none">
    <div class="entry-content">
        <div class="panel">
            <h2 class="entry-title">
                klaus_b@.NET (Aktuelle Artikel)
            </h2>
            <div class="sliceContent">
                <kb:newPosts ID="NewPosts1" runat="server" />
            </div>
        </div>
    </div>
</div>
<!-- end Web slice -->

Das umschließende Div class=”hslice” wird mittels CSS ausgeblendet. Der Inhalt, gekennzeichnet mit “entry-content”, wird im Flayout einwandfrei dargestellt. Bei abonniertem Web Slice sieht das im IE 8 dann so aus:

WebSlice Flayout

Eine andere Möglichkeit ist die Nutzung von “entry-content” als Verknüpfung um den Inhalt einer anderen Datei darzustellen. Wenn in dieser externen Datei Links verwendet werden, müssen diese unbedingt mit target=”_blank” versehen werden, da standardmäßig alle Links im Flayout geöffnet werden. Wenn “entry-content” als Link verwendet wird, sollte auch ein Link mit dem rel “bookmark” verwendet werden, der den Open Button des Flayout anweist, was bei einem Klick auf den Button geöffnet werden soll. Auch hier empfiehlt sich ein Link-Target “_blank” zu verwenden um nicht die Zielseite im Flayout zu öffnen.

<!-- begin Web slice -->
<div class="hslice" id="actualPosts" style="display: none">
    <div class="panel">
        <h2 class="entry-title">
            klaus_b@.NET (Aktuelle Artikel)
        </h2>
        <a rel="entry-content" href="<%=VirtualPathUtility.ToAbsolute("~/")+ "themes/klaus_b/Slices.aspx#actualPosts"%>"
            style="display: none"></a>
        <a rel="bookmark" href="<%=VirtualPathUtility.ToAbsolute("~/")%>"
                target="_blank" style="display: none"></a>
    </div>
</div>
<!-- end Web slice -->

Um immer die aktuelle Version einer externen Seite zu zeigen, empfiehlt hier die Dokumentation das zwischenspeichern der selbigen zu unterbinden. Wenn, wie in meinem Fall, eine aspx-Seite verwendet wird, lässt sich das einfach mit der Methode SetNoStore aus der HttpCachePolicy-Klasse erledigen.

Der einzige Wehrmutstropfen ist das aktualisieren des Web Slice mittels des Button im Flyout. Hier wird immer ein Fehler angezeigt. Ich war schon am verzweifeln, bis ich testweiße den Web Slice von My Msdn abonniert habe. Auch dieser Web Slice erzeugt den selben Fehler beim aktualisieren im Flyout. Da der IE 8 ja noch ein Release Kandidat und die Doku über Web Slices auch noch mit dem preliminary-Hinweis versehen ist, warten wir also ab was bis zur RTM noch so alles passiert. In der Zwischenzeit kann ja fleißig experimentiert werden.

Eine Anmerkung noch zum testen in Visual Studio. Damit der Web Slice auch vom IE 8 beim testen mit dem Webdev-Server erkannt wird, müssen die Intranet Seiten aus der Kompatibilitätsansicht herausgenommen werden.

Technorati-Tags: | |

MSDN Suche: Vorschlagsliste bereits schon bei der Eingabe [Suggestions]

08.03.2009 12:05:30 | Kay Giza

Neu bei den MSDN Search: Auto-Vorschlagsfunktion, bereits bei der Eingabe im Suchfeld, nicht erst wenn man auf der Suchseite an sich sich befindet. Screenshots und Infos in diesem Blogeintrag auf Giza-Blog.de [...mehr]

This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
Visit:  MSDN Online | Follow MSDN Online on Twitter | Follow Kay Giza on Twitter
Daily News on MSDN:   MSDN Aktuell
© Copyright 2006-2009 Kay Giza. All rights reserved. Legal

Microsoft Tag und Virales Marketing

07.03.2009 16:37:00 | Michael Schwarz

Heute habe ich einen Brief per Post gekommen, kein Absender, keine richtige Information, einfach nur ein weißes Blatt Papier  mit meiner Adresse drauf. Ah, da liegt noch ein Microsoft Tag dabei.

image

Gleich mal mein Windows Mobile Gerät anwerfen, den Tag scannen, und schauen, welcher Link sich hinter dem Code versteckt. Oh, ein Twitter Account mit einem Follower (der übrigends auch so einen Brief erhalten hat), nicht gerade berauschend. Der Benutzer hat seine Webseite verlinkt, und das wird wohl auch der Grund für die Werbung sein, auch wenn man dort bis jetzt noch nichts besonderes sieht, ist eine Silverlight Anwendung, Sourcen kann man sich mal bei Gelegenheit mit Reflector anschauen.

image

Schaut man sich den Domaininhaber der Domain an, bekommt man bei der Denic folgende Anschrift:

Herr Stockend Marketing
Honnschaftenstraße 13
45239 Essen
technique@live.de

Ok, und dann schaut man mal bei Google Maps, wie das dort in der Nähe aussieht. Interessant sind die Firmen, die sich hinter dieser Adresse verstecken:

image 

So, genug der Werbung (Virales Marketing) und weiter an meinem http Server für .NET Micro Framework arbeiten.


IE8: Schnellinfos (Accelerator) Icon und Guidelines

07.03.2009 10:22:21 | Kay Giza

Wer im Internet Explorer 8 die Schnellinfos (engl. Accelerator) nutzt bzw. nutzen möchte, kann und sollte dies auch seinen Webseiten-Besuchern kenntlich machen.
Z.B.: wie hier:
Schnellinfo-Symbol auf Giza-Blog.de

Dazu stellst Microsoft offizielle Icons und Guidelines bereit, damit jeder Internet Explorer-Benutzer weltweit sofort diese Funktion erkennt.


Für Web Slices habe ich diese bereits hier in meinem Weblog hinterlegt: Web Slices-Icon und Guidelines
Für die Schnellinfos, beispielsweise Internet Explorer 8: My MSDN Accelerator, möchte ich Ihnen diese nun ebenfalls zur Verfügung stellen.

Das Symbol hierfür sieht so aus: Internet Explorer 8 Schnellinfo-Symbol bzw. Icon

Download:



This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
Visit:  MSDN Online | Follow MSDN Online on Twitter | Follow Kay Giza on Twitter
Daily News on MSDN:   MSDN Aktuell
© Copyright 2006-2009 Kay Giza. All rights reserved. Legal

Windows 7: Internet Explorer und andere Funktionen sind abschaltbar

07.03.2009 10:00:37 | Kay Giza

In der letzten Woche häuften sich Gerüchte, die in dem Windows Vista-Nachfolger Windows 7 ein Menü zeigten, in dem man die Möglichkeit hatte, verschiedene Funktionen in Windows 7 abzuschalten, unter anderem auch den Internet Explorer 8. Jack Mayo, Programm-Manager für Windows 7, hat dies nun in seinem Blog (engl.) bestätigt. Demnach wird bereits im Release Candidate für Windows 7 die schon bei XP und Vista vorhandene Möglichkeit, verschiedene Funktionen zu deaktivieren, wesentlich erweitert, und auch schon wie bei Vista dies ohne langes Rumhantieren in der Registry von Windows 7. Neben den bisherigen Funktionen können in Zukunft neben dem Internet Explorer (IE8) auch das Media Center, der... [... mehr in diesem Blogposting auf Giza-Blog.de]

This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
Visit:  MSDN Online | Follow MSDN Online on Twitter | Follow Kay Giza on Twitter
Daily News on MSDN:   MSDN Aktuell
© Copyright 2006-2009 Kay Giza. All rights reserved. Legal

Early Bird für die dotnet Cologne 2009 nur noch bis 15. März

06.03.2009 12:48:57 | Albert Weinert

Die .NET User Groups Bonn (Bonn-to-Code.Net, http://www.bonn-to-code.net) und Köln (.net user group Köln, http://www.dnug-koeln.de) veranstalten am 15. Mai 2009 in Köln in den Räumen der neuen Microsoft-Niederlassung die dotnet Cologne 2009, ein gemeinsames Community Event zu den Themen Windows Presentation Foundation (WPF) und Silverlight.

Nur wenn Ihr euch noch noch bis zum 15. März 2009 anmeldet habt Ihr die Chance die komplette Veranstaltung für gerade mal 10 € zu buchen. Danach wird es viel prozentual viel mehr Kosten. B

Den ganzen Tag mit zwei parallelen Tracks rund um WPF und Silverlight sollte sich niemand entgehen lassen, der auch nur einen hauch Interesse dafür hat.

Wie schon beim sehr erfolgreichen AfterLaunch in Köln im April letzten Jahres wird besonderen Wert auf praxisrelevante Informationen gelegt. Ziel ist es, bei aller Begeisterung über die technischen Möglichkeiten von WPF und Silverlight stets den konkreten Einsatz in echten Projekten im Blick zu haben

Anmeldung und weitere Informationen auf http://www.dotnet-cologne.de

Erste Informationen zu Office 14

06.03.2009 10:42:39 | Lars Keller

Chris Capossela senior VP bei Microsoft hat in einem Interview erste Details zu Office 14 verraten.

Das es Office Web geben wird, ist ja schon seit der PDC bekannt, aber nun ist auch die Rede von Azure . Viele Details wurden leider noch nicht bekanntgeben, da müssen wir weiterhin gespannt sein. :-)

Link:



This weblog is sponsored by netcreate OHG.

CeBIT 2009 – Wir sind übern Berg

06.03.2009 09:59:18 | Jan Schenk

jetzt gehts bergab ;-)

So schlimm ist es nicht, aber wir haben gestern Bergfest gefeiert. Das Bergfest - für alle, die diesen Ausdruck nicht kennen - ist das Fest, das bei der Produktion eines Filmes gefeiert wird, wenn die Dreharbeiten abgeschlossen sind, und man “über den Berg” ist. Typischerweise markiert das in etwa die Halbzeit der gesamten Produktion. Daher auch bei uns Bergfest, da wir nun die Hälfte der CeBIT hinter uns haben.

 

Was kommt jetzt noch? Drei Tage CeBIT, davon sind Freitag und Samstag noch wichtig, Sonntag wird dann von unserer Seite aus eher lustig gestaltet werden. Ein Grund mehr uns am Sonntag zu besuchen: Halle 4 A26!

 

Oh, es gibt noch ein witziges Vorher-Nachher Bild von mir und Oliver Scheer, ich poste das Nachher noch hier rein. Versprochen!

Erste Informationen zu Office 14

06.03.2009 09:42:39 | Lars Keller

Chris Capossela senior VP bei Microsoft hat in einem Interview erste Details zu Office 14 verraten.

Das es Office Web geben wird, ist ja schon seit der PDC bekannt, aber nun ist auch die Rede von Azure . Viele Details wurden leider noch nicht bekanntgeben, da müssen wir weiterhin gespannt sein. :-)

Link:

Erste Informationen zu Office 14

06.03.2009 00:42:03 | Lars Keller

Chris Capossela senior VP bei Microsoft hat in einem Interview erste Details zu Office 14 verraten.

Das es Office Web geben wird, ist ja schon seit der PDC bekannt, aber nun ist auch die Rede von Azure . Viele Details wurden leider noch nicht bekanntgeben, da müssen wir weiterhin gespannt sein. :-)

Link:

Nur noch eine Woche bis zum ersten Treffen des .NET Stammtisch Konstant-Kreuzlingen

06.03.2009 00:35:00 | Jürgen Gutsch

So schnell vergeht die Zeit und es wird ernst. In weniger als einer Woche findet in das erste Treffen des .NET Stammtisch Konstant-Kreuzlingen statt.

Die Anzahl der Anmeldungen überstieg bei weitem unsere Erwartungen, sodass sich die Wahl des Veranstaltungsortes ein bisschen schwieriger gestaltet hatte. Aber letzten Endes haben wir sicher einen geeigneten Veranstaltungsort gefunden.

Wir treffen uns am Donnerstag den 12.03.2009 ab 19:00 Uhr im

Restaurant Tolle Knolle
Bodanplatz 9
78462 Konstanz

Das Restaurant bietet übrigens allerlei rund um die Kartoffel. Wer also so direkt nach Feierabend eine Kleinigkeit zu sich nehmen will, findet garantiert etwas :-)

In Gogle Maps anzeigen

Wer mit dem Auto kommt findet günstige Parkmöglichkeiten auf dem Doebele Parkplatz (max. 10 Minuten bis zum Veranstaltungsort) oder im Parkhaus des LAGO Centers (max. 5 Minuten bis zum Veranstaltungsort).

Wer mit der Bahn anreist, ist vom Hauptbahnhof Konstanz ebenfalls in maximal 5 Minuten am Veranstaltungsort.

Wer mit dem Katamaran aus Friedrichshafen kommt, hat ab den Konstanzer Hafen maximal einen zehnminütigen Fußweg zum Veranstaltungsort.

Worum geht es beim ersten Treffen?

Vor allem geht es erst mal ums Kennenlernen. Peter und ich würden uns kurz vorstellen, den Sinn und das Ziel des Stammtisches erläutern und anschließend kann sich jeder kurz selber vorstellen. Desweiteren würden wir weitere Treffen und Themen besprechen und Anregungen und Wünsche von Euch entgegen nehmen. Die restlichen Themen sollen aber vorerst eine Überraschung bleiben. ;-)

Der restliche Abend wird dann mit lockeren und Anregenden Diskussionen ausklingen.

Website.

Übrigens gibt es auf der Stammtisch Website immer wieder neue Features und neue Informationen rund um die Veranstaltungen und den Stammtisch allgemein.

CeBIT 2008 – Der freie Vormittag

05.03.2009 09:21:52 | Jan Schenk

Kaum ist CeBIT, hat man schon wieder Freizeit. Heute Vormittag habe ich ein bisschen Zeit um “nicht-CeBIT-relevante” Dinge zu tun. Bloggen beispielsweise, oder vs.php ausprobieren. E-Mails gehören auch dazu, ihr könnt euch wahrscheinlich vorstelle, was sich da ansammelt.

Gestern waren meine Füße, im speziellen aber die Schienbeine, echt fertig. Messe heisst eben rumstehen und reden. Zwei Stimmbrüchige haben wir auch schon: Dariusz und Achim, wobei sich Dariusz wieder gefangen hat, dank dem Geheimrezept seiner Urahnen und etwas Bio-Olivenöl. Achim verweigert die Einnahme…

Wer die nächsten drei Tage noch nichts vor hat: CeBIT! Kommt vorbei, Halle 4 Stand A26, wobei man den echt nicht verfehlen kann!

 

jan

SharePoint 2007 - Move Content and Configuration Databases

04.03.2009 15:28:00 | Ozgur Aytekin

If you’ve ever wanted to relocate your WSS 3.0 or MOSS 2007 content databases or configuration database from one SQL server to another, you’ve probably found very little documentation and very little written on this topic. Below is my attempt to provide some guidance for these tasks. The steps are fairly simple, but please remember to try all operations of this magnitude on a development or test environment before trying this on your production SharePoint environment.

http://sharepointsherpa.com/2008/04/18/sharepoint-2007-move-content-and-configuration-databases/

ASP.NET MVC Release Candidate 2

03.03.2009 22:48:02 | Jürgen Gutsch

Gestern Abend wurde das ASP.NET MVC Release Candidate 2 veröffentlicht. Die Sourcen können hier von Codeplex heruntergeladen werden. Der Installer ist hier zu finden: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=144443

Mehr zu den Änderungen zwischen dem RC 1 und dem RC 2 ist in folgendem Blogbeitrag von Phil Haak zu finden: http://haacked.com/archive/2009/03/03/aspnetmvc-changes-for-rc2.aspx

Es sieht also so aus als wartet auf der .NET Stammtisch Community Website noch mehr Arbeit auf mich als ich dachte… ;-)

Neues für VSTO-Entwickler: VSTO-Taskforce.de

03.03.2009 17:32:15 | Lars Keller

Ein neues Community Projekt erblickt das Licht der Welt: VSTO Taskforcehttp://www.vsto-taskforce.de

vstologo

Mario Meir-Huber und ich wollen mit dem Projekt VSTO Taskforce eine deutschsprachige Anlaufstelle für Entwickler und Interessierte zu dem Thema Visual Studio Tools for Office / Office Business Application bieten. Das Projekt soll helfen die Informationsbeschaffung zu vereinfachen und einen leichteren Zugang zu Experten zu ermöglichen.

Die erste Phase stellt eine Blog-Aggregation da. Hier zu suchen wir noch weitere deutschsprachige Blogs die sich mit dem Thema VSTO auseinander setzen. Jeder kann gern mitmachen! Schreib dazu einfach eine E-Mail an einen von uns beiden.

Weitere Phasen werden folgen! :-)

Zur Entstehung des Projektes:

Die Idee zu dem Projekt kam uns beim .NET Open Space letztes Jahr in Leipzig. Mario und ich haben uns zufällig über das Thema unterhalten, dass es keine deutschsprachige Anlaufstelle für das Thema MS Office VSTO Entwicklung gibt. In den USA gibt es z.B. den VSTO Produkt Team Blog, in dem alle Blogs der Microsoft Mitarbeiter aggregiert werden. Die Idee reifte bei uns ein wenig und ist nun Online.

Über jegliche konstruktives Feedback würden wir uns freuen!

Link:



This weblog is sponsored by netcreate OHG.

Neues für VSTO-Entwickler: VSTO-Taskforce.de

03.03.2009 16:32:15 | Lars Keller

Ein neues Community Projekt erblickt das Licht der Welt: VSTO Taskforce http://www.vsto-taskforce.de

vstologo

Mario Meir-Huber und ich wollen mit dem Projekt VSTO Taskforce eine deutschsprachige Anlaufstelle für Entwickler und Interessierte zu dem Thema Visual Studio Tools for Office / Office Business Application bieten. Das Projekt soll helfen die Informationsbeschaffung zu vereinfachen und einen leichteren Zugang zu Experten zu ermöglichen.

Die erste Phase stellt eine Blog-Aggregation da. Hier zu suchen wir noch weitere deutschsprachige Blogs die sich mit dem Thema VSTO auseinander setzen. Jeder kann gern mitmachen! Schreib dazu einfach eine E-Mail an einen von uns beiden.

Weitere Phasen werden folgen! :-)

Zur Entstehung des Projektes:

Die Idee zu dem Projekt kam uns beim .NET Open Space letztes Jahr in Leipzig. Mario und ich haben uns zufällig über das Thema unterhalten, dass es keine deutschsprachige Anlaufstelle für das Thema MS Office VSTO Entwicklung gibt. In den USA gibt es z.B. den VSTO Produkt Team Blog, in dem alle Blogs der Microsoft Mitarbeiter aggregiert werden. Die Idee reifte bei uns ein wenig und ist nun Online.

Über jegliche konstruktives Feedback würden wir uns freuen!

Link:

360 Grad .NET - Meine Session auf der CeBIT 2009

03.03.2009 08:35:57 | Jan Schenk

Für all die Neugierigen und an der Teilnahme verhinderten gibts hier schon mal mein Slidedeck zur CeBIT 2009. Ich halte auch noch andere Vorträge, allerdings haben die einen anderen “Content-Owner”, heisst es ist eigentlich nciht mein Vortrag sondern ich übernehme nur für ein oder zwei Mal die Präsentation an sich. Machen wir dieses Jahr auf der CeBIT so, damit es ein bisschen abwechslungsreicher und bunter wird. Vor allem für die Zuschauer!

Würde mich aber trotzdem freuen, wenn ihr zu einer der Sessions kommen könntet!

PromoCode: A300-443-8080

Viele Grüße,

jan

Xtopia [kompakt] – die UX/Web/RIA Roadshow 09

03.03.2009 08:18:37 | Jan Schenk

Kostenlos und im April/Mai vor Ort in Eurer Stadt!

Microsofts Webkonferenz XTOPIA geht auf Deutschlandtour: Gemeinsam mit dem deutschen RIA Forum und mit hochrangingen Partnern wie den Publishingexperten von Quark und den CRM-Profis von CAS präsentieren Experten von Microsoft in sechs deutschen Städten im April und Mai 2009 ein Feuerwerk der Neuheiten und Innovationen rund um die Themen Web, User Experience und Silverlight/Rich Internet Applications.

 

Xtopia-kompakt-Logo-weiss

 

Die Teilnehmer der kostenlosen Roadshow XTOPIA [kompakt] erwartet eine Fülle spannender Sessions zu brandaktuellen Themen, darunter Microsoft Surface/Multitouch, Windows 7, Internet Explorer 8, Windows Live Services für Webentwickler und natürlich zu Silverlight, sowie spannende Gastvorträge und hilfreiche Informationen, u.a. zur Frage wie Agenturen und Webdienstleister mit Microsoft Visio Zeit und Geld sparen können. Außerdem berichten Ergosign, Pixelpark, UID, Syzygy und weitere führende Agenturen aus der deutschen Designszene frei und unzensiert über ihre Erfahrungen mit Silverlight und WPF.

Die Teilnahme an der XTOPIA [kompakt] ist kostenlos – allerdings sind nur jeweils ca. 100 Teilnehmerplätze pro Veranstaltungsort verfügbar, eine baldige Anmeldung ist daher unbedingt notwendig.

Kostenlose Anmeldung und alle weiteren Infos sowie ausführliche Themenübersicht unter http://blogs.msdn.com/steffenr/archive/2009/02/24/xtopia-kompakt-die-ux-web-ria-roadshow-09-kostenlos-und-im-april-mai-vor-ort-in-ihrer-stadt.aspx oder http://snipurl.com/cjz9e

Neues für VSTO-Entwickler: VSTO-Taskforce.de

03.03.2009 07:32:01 | Lars Keller

Ein neues Community Projekt erblickt das Licht der Welt: VSTO Taskforce http://www.vsto-taskforce.de

vstologo

Mario Meir-Huber und ich wollen mit dem Projekt VSTO Taskforce eine deutschsprachige Anlaufstelle für Entwickler und Interessierte zu dem Thema Visual Studio Tools for Office / Office Business Application bieten. Das Projekt soll helfen die Informationsbeschaffung zu vereinfachen und einen leichteren Zugang zu Experten zu ermöglichen.

Die erste Phase stellt eine Blog-Aggregation da. Hier zu suchen wir noch weitere deutschsprachige Blogs die sich mit dem Thema VSTO auseinander setzen. Jeder kann gern mitmachen! Schreib dazu einfach eine E-Mail an einen von uns beiden.

Weitere Phasen werden folgen! :-)

Zur Entstehung des Projektes:

Die Idee zu dem Projekt kam uns beim .NET Open Space letztes Jahr in Leipzig. Mario und ich haben uns zufällig über das Thema unterhalten, dass es keine deutschsprachige Anlaufstelle für das Thema MS Office VSTO Entwicklung gibt. In den USA gibt es z.B. den VSTO Produkt Team Blog, in dem alle Blogs der Microsoft Mitarbeiter aggregiert werden. Die Idee reifte bei uns ein wenig und ist nun Online.

Über jegliche konstruktives Feedback würden wir uns freuen!

Link:

ReSharper MbUnit 2.x PlugIn Beta 10 released

02.03.2009 21:34:00 | Albert Weinert

 

Deutsch

Ich habe die Version Beta 10 des MbUnit-2.x-Test-Runner für ReSharper veröffentlicht. Neben ein paar Fehlerkorrekturen funktioniert diese Version nun auch mit dem R# 4.5 (getestet mit EAP Version 1183).

Download Beta 10

English

I have released the version Beta 10 of the MbUnit-2.x-Test-Runner for ReSharper. Some Bug fixes and the possiblity to use it on R# 4.5 (testet with EAP Build 1183) are the main features.

Download Beta 10

Technorati-Tags: ,,,

Danke für’s Feedback: Broken Links auf meinem Blog

02.03.2009 16:31:42 | Christian Binder

Heute mach ich mein Oulook auf und sehe ein Flut von Mails bezüglich der nicht funktionierenden Links meiner aktuellen VSTS 2010 Videos. Ursache ist, dass mein Skydrive(Beta) aktuell Probleme mit den größeren Videos hat, so dass ich die aktuellen VSTS2010 Videos jetzt auf Channel9 publiziert habe.

http://channel9.msdn.com/posts/cbinder/VSTS-2010-CTP-Architecture-Explorer/

http://channel9.msdn.com/posts/cbinder/VSTS2010-CTP-Camano-und-UICoded-Test/

 

Sorry und Danke für’s Feedback

Chris

Neues Hotfix für Outlook 2007

01.03.2009 19:22:57 | Lars Keller

Es gab die Tage ein Hotfix-Pack von Microsoft für Outlook 2007, welches verschiedene Änderungen mit sich bringt. Das Hotfix-Paket ist quasi der Vorläufer vom kommenden Service Pack 2.

Ich kann nur sagen, dass Outlook um einiges schneller läuft seit dem ich das Hotfix installiert habe. Unter anderem wird auch das Shutdown Verhalten von Outlook verändert. Daniel Melanchthon hat über alle Änderungen ausführlich gebloggt.

Link:



This weblog is sponsored by netcreate OHG.

Neues Hotfix für Outlook 2007

01.03.2009 18:22:57 | Lars Keller

Es gab die Tage ein Hotfix-Pack von Microsoft für Outlook 2007, welches verschiedene Änderungen mit sich bringt. Das Hotfix-Paket ist quasi der Vorläufer vom kommenden Service Pack 2.

Ich kann nur sagen, dass Outlook um einiges schneller läuft seit dem ich das Hotfix installiert habe. Unter anderem wird auch das Shutdown Verhalten von Outlook verändert. Daniel Melanchthon hat über alle Änderungen ausführlich gebloggt.

Link:

Sinn und Zweck von AOP

01.03.2009 09:37:00 | Peter Bucher

Am 13. Oktober 2008 haben Golo Roden und ich unter dem Titel Noch Fragen, Golo? Ja, Bucher! angekündigt, jeweils zum ersten eines jeden Monats einen Kommentar zu einem vorab gemeinsam gewählten Thema verfassen zu wollen. Bisher sind in dieser Reihe folgende Kommentare erschienen:

Heute, am 1. März 2009, ist es nun wieder so weit, und unser Thema für diesen Monat lautet:

Sinn und Zweck von AOP


So wohl Golo wie auch ich haben uns unabhängig voneinander im Vorfeld unsere Gedanken gemacht, wie wir diesem Thema gegenüberstehen. Golos Kommentar findet sich zeitgleich in seinem Blog, folgend nun mein Kommentar zu diesem Thema:

AOP?

Schon wieder so ein neues Akronym aus der technischen Welt.
Doch was hat es damit auf sich und worin liegt der Sinn des ganzen?

Angefangen, bei 0…

Was ist ein Aspekt?

Aspekt ist als Ansicht oder Anblick definiert, also eine Ansicht oder einen Anblick auf etwas.

…zu 1…

Was hat das mit Programmierung zu tun?

AOP bedeutet Aspektorientierte Programmierung und stellt ein Paradigma dar, also ein Prinzip nach dem vorgegangen und entwickelt wird.

…zu 0

Wieso brauchen wir überhaupt etwas neues?

Ich denke die Frage nach dem Sinn lässt sich klären, indem die Probleme aufgegriffen werden, die das wie bei den Erfindern ausgelöst haben.

Es gibt bei der Entwicklung von Software viele Gebiete die auf irgend eine Weise in Module gekapselt werden können.

Wie wir wissen, wird schon seit langer Zeit modular entwickelt. Zuerst nur mit einer Abstrahierung auf Funktionsebene und später auch auf Ebene eines Objektes das beliebige Daten / Funktionen enthalten konnte. (Siehe Programmierparadigma Definitionen)

Da gibt es beispielsweise eine Bibliothek für die Benutzerverwaltung, ein Modul für die Anbindung an irgend eine Schnittstelle und ganz viel Clientcode (Der Bibliotheken nutzt), der eine bzw. mehere Funktionen abbildet.

Irgendwo daneben oder dazwischen befinden sich auch Bereiche die sich nicht ohne weiteres kapseln oder in Module aufteilen lassen.

Beispielsweise:

  • Viele Methoden brauchen eine Prüfung all ihrer Parameter auf bestimmte Einschränkungen, ansonsten darf der Programmcode nicht mehr ablaufen.
  • Logging oder Tracing bei Methodenaufrufen um bspw. die Reihenfolge später nachvollziehen zu können.
  • Sicherheitsprüfungen auf bestimmten Methoden.
  • Methodenbasiertes Caching.

Es gibt noch viel mehr solche Aufgaben, die wir als Entwickler zu bewältigen haben und überall verstreut – also in jeglichen Modulen – gleichzeitig auftreten.

Sowas nennt sich in der Informatik Cross-Cutting Concern, also Aufgaben die zwangsweise auf viele verschiedene Module verteilt sind und sich nicht einfach so aufsplitten lassen.

Teilweise erreicht man auch in solchen Fällen eine Modularisierung mithilfe von Helper Klassen, jedoch nie mit einem so hohen Gewinn an Code und Verdoppelung wie das zu wünschen wäre.

…wieder zu 1.

Aspektorientiert entwickeln

Wie wäre es, wenn wir ein Modul entwickeln könnte, dass mit verschiedenen Parametern initialisiert werden kann und Zugriff auf Punkte im eigenen Code hat?

Es wird ein Aspekt entwickelt, der nur seine Aufgabe erfüllt und den Code der Zielmethode nicht kennt.
Es wird eine Methode entwickelt (Clientcode) der nur seine Aufgabe erfüllt und den Code des Aspekts nicht kennt, sowie auch dessen Auswirkungen nicht.

Ein Aspekt repräsentiert sich als eine Klasse die von einer Basisklasse eines AOP-Frameworks ableitet.
Diese Basisklasse eines AOP-Frameworks bietet dann Methoden an um sich an bestimmte Punkte vom Funktionscode – also unserem normalem Code – einzuhängen.

Dabei kann der Aspekt selber einfach nur Code ausführen, die Rückgabewerte von Methoden auswerten oder gar verändern und vieles mehr.

Anschliessend ein Beispiel:

Gemeinsamer Code:

public enum Role {
    Guest = 0,
    User = 1,
    Editor = 2,
    Admin = 3
}

Ohne AOP:
public class Window {
    public void ShowSomething() {
        if(AppContext.CurrentRole >= Role.User) {
             // TODO: Show something.             
        } else {
            throw new SecurityException(“Curent Role not allowed.”);
        }
    }
    public void DeleteFoo(Guid bar) {
        if(AppContext.CurrentRole >= Role.Admin) {
             // TODO: Delete something.
        } else {
            throw new SecurityException(“Curent Role not allowed.”);
        }
    }
}

Dasselbe mit AOP:

public class AuthorizationAspect : OnXYZAspect {
    private Role _allowedRole = Role.Guest;
    
    public AuthorizationAspect(Role allowedRole) {
        _allowedRole = allowedRole;
    }
    
    protected override OnMethodExecution(object sender, MethodExecutionEventArgs e) {
        if(AppContext.CurrentRole < _allowedRole) {
             throw new SecurityException(“Curent Role not allowed.”);
        }
    }
}
public class Window {
    [AuthorizationAspect(Role.User)]
    public void ShowSomething() {
        // TODO: Show something.
    }
    [AuthorizationAspect(Role.Admin)]
    public void DeleteFoo(Guid bar) {
        // TODO: Show something.
    }
}

Beispielhafte Nutzung (Gilt für beide Varianten):

 
// Benutzer loggt sich ein, AppContext wird auf eine Rolle gesetzt.
Window window = new Window();
try {
    window.ShowSomething();
} catch(SecurityException e) {
    MessageBox.Show(“Permission denied”);
}

Wie man sieht, wir die gemeinsame Logik für die Abarbeitung einer Sicherheitsabfrage in einer neuen Klasse gekapselt. Damit spart es doppelten Code in mehreren Klassen.

Trotzdem müssen Aspekte und Mitglieder einer Klasse oder sie selbst irgendwie mit dem Aspekt verkünpft werden. Dies geschieht mit der Dekleration eines Attributes.

Dabei können auch Parameter übergeben werden, die dann innerhalb eines Aspektes nutzbar sind.

Abschliessend noch ein paar Vor- und Nachteile die mir ersichtlich sind.

Es gibt noch viel zu sagen, aber dafür reicht die Zeit nicht, oder: Fazit :)

Ich finde die Aspektorientierte Programmierung eine sehr interessante Entwicklung, die aber Vorteile sowie auch Nachteile in sich birgt.
Es gibt viele weitere Details nach denen geforscht werden kann. So gibt es verschiedene Frameworks für .NET die AOP ermöglichen und dies auf unterschiedlichen Ebenen und Arten ermöglichen.

Es ist möglich Code zur Laufzeit zu einer Einheit zu verschmelzen (Weaving / weben), sowie es auch möglich ist, dies zur Kompilezeit zu tun. Beides hat wiederum Vor- sowie Nachteile.

Für viele Aufgaben reicht die prozedurale bzw. objektorientierte Programmierung aus und für viele Aufgaben ist AOP gar nicht geeignet oder zu oversized.
Auch gibt es immer noch das Problem dass es keine native Möglichkeit gibt, AOP einzusetzen. Man ist also auf bestehende Frameworks, derer Weiterentwicklung und Generierung von nicht optimalem Code angewiesen.

Trotzdem empfehle ich dieses Paradigma unbedingt anzuschauen und wo sinnvoll auch zu nutzen.
Aber wo auch immer diese Technik keine Vorteile oder gar mehr Nachteile als Vorteile bringt, fährt man konventionell immer besser.

Ein Beispiel wäre folgendes:

< Datenschicht >
           |
<Geschäftsschicht>
           |
<Clientcode>

Per Interface wird eine Schnittstelle von der Daten- zur Funktionsschicht beschrieben.
Mehrere Datenklassen implementieren dieses Interface. Die Geschäftsschicht nutzt das Interface um Daten abzurufen und zu manipulieren.

Wenn jetzt ein Caching eingebaut werden soll, kann dies einfach in der Geschäftsschicht implementiert werden, anstelle in jeder einzelnen Implementierung der Datenschicht. AOP ist m.E. also nicht nötig und bringt auch keine Vorteile.

Vorteile:

  • Übersichtlicherer Funktionscode
  • Trennung der Aspekte vom Clientcode (Modularisierung zur Entwurfszeit)
  • Vermeidung von doppeltem Code (Einhaltung des DRY-Prinzips)
  • […]

Nachteile:

  • Leistungsverlust bei Weaving zur Laufzeit
  • Codeoverhead durch ein AOP-Framework (vs. eigener Code)
  • Schlechtere Nachvollziebarkeit bei Fehlverhalten, da der Code getrennt ist
  • Ggf. Wechselwirkungen bei der Verwendung von mehreren Aspekten auf einer Methode (Reihenfolge beachten).
  • […]

 

…und bei 100% angekommen, EOF.

Neues Hotfix für Outlook 2007

01.03.2009 09:22:05 | Lars Keller

Es gab die Tage ein Hotfix-Pack von Microsoft für Outlook 2007, welches verschiedene Änderungen mit sich bringt. Das Hotfix-Paket ist quasi der Vorläufer vom kommenden Service Pack 2.

Ich kann nur sagen, dass Outlook um einiges schneller läuft seit dem ich das Hotfix installiert habe. Unter anderem wird auch das Shutdown Verhalten von Outlook verändert. Daniel Melanchthon hat über alle Änderungen ausführlich gebloggt.

Link:

Regeln | Impressum