.
Anmeldung | Registrieren | Hilfe

.NET-Blogs Archiv August 2012

Was mir an Windows 8 gefällt–“Die Charms-Bar”–Teil 3 von 10

31.08.2012 10:17:43 | Gregor Biswanger

Es gibt unterschiedliche Meinungen über das neue Betriebssystem. Hier möchte ich mit einer kleinen Video-Serie, meine Top 10 Lieblingsfeatures aufzeigen. Weitere interessante Informationen findet ihr auch unter windows8-live.de. Viel Spaß!

 

Was mir an Windows 8 gefällt…

Windows 8 Hackathon in Braunschweig

27.08.2012 05:03:00 | Lars Keller

Zusammen mit Microsoft veranstaltet die DNUG Braunschweig einen Windwos 8 Hackathon. Am 05.10.12 ab 17:00 startet der Hackathon und endet erst um 04:00 Nachts. Wir coden quasi die ganze Nacht durch! :-)

Was ist ein Windows 8 Hackathon?
Gemeinsam mit anderen Entwicklern wird in einer Nightsession programmiert und anschließend stellt jeder sein Projekt vor. Zu Beginn der Veranstaltung wird es nochmal eine kurze Einführung in die Windows 8 Entwicklung und die wichtigsten Leistungsmerkmale von Windows 8-Apps geben, die bei der Programmierung dafür eine Rolle spielen sollten. Beim Programmieren der App gibt es Unterstützung von Spezialisten von Microsoft Deutschland und für Getränke/Essen ist auch gesorgt.
Der Windows 8 Hackathon startet um 18:00 Uhr und geht dann bis in die Nacht hinein. Der Besuch lohnt sich auch für App-Entwickler die bislang kaum Kontakt mit Windows-8-Entwicklung hatten - dank einer Einführung gelingt das Entwickeln einer eigenen App problemlos.

Agenda:
17:00 - 18:00     Ankunft, Networking, Team-Building, etc.
18:00 - 18:30     Kurze Präsentation zur App-Entwicklung mit Windows 8
18:30 - 04:00     Hackathon!
04:00                 Abschlusspräsentation der entwickelten Apps                                                                                      

Wann & Wo:
Datum: 05.10.12
Uhrzeit: 17:00 - 04:00
Ort: Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH, Pockelsstraße 11, 38106 Braunschweig

Notwendiges Wissen:
- HTML5/JS-Background oderr .NET/Silverlight/XAML/C#-Wissen

Ziel:
- Windows 8-Apps entwickeln-> im Team oder alleine möglich
- Interessante Entwickler kennenlernen

Mehr Informationen zur App-Entwicklung für Windows 8:
- http://msdn.microsoft.com/de-DE/library/windows/apps/
- http://msdn.microsoft.com/de-de/windows/apps/br229516.aspx

Catering:
- Essen & Getränke werden kostenfrei gestellt

Incentives:
- free Food
- Hands-On-Support
- Giveaways von Microsoft

Requirements:
- Eigener PC (mit Windows 8 installiert)
- Visual Studio 2012 RC (http://www.microsoft.com/visualstudio/11/de-de/downloads)
- Spaß am Programmieren

Anmeldung:
Es steht nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmerplätzen zur Verfügung. First come, First serve!
https://msevents.microsoft.com/CUI/EventDetail.aspx?EventID=1032523765&Culture=de-DE&community=0

Wir sehen uns dort!

Was mir an Windows 8 gefällt–“An den Desktop heften”–Teil 2 von 10

24.08.2012 14:34:21 | Gregor Biswanger

Es gibt unterschiedliche Meinungen über das neue Betriebssystem. Hier möchte ich mit einer kleinen Video-Serie, meine Top 10 Lieblingsfeatures aufzeigen. Weitere interessante Informationen findet ihr auch unter windows8-live.de. Viel Spaß!

 

Was mir an Windows 8 gefällt…

Letzter Post in diesem Blog – Neue Adresse

24.08.2012 09:26:08 | Peter Kirchner

Liebe Leser dieses Blogs,

heute eine Information in eigener Sache. Ich führe diesen Blog seit einigen Jahren zusätzlich zu meinem persönlichen Blog Peter Kirchner Online, ebenfalls hier auf MSDN. Ab Juli diesen Jahres kümmere ich primär um die Betreuung von Anwendungen für Windows 8 und Windows Azure. In diesem Zusammenhang werde ich in Zukunft nur noch den Blog Peter Kirchner Online führen.

Wenn Sie sich also in Zukunft für Themen wie Windows 8 Apps oder Windows Azure Lösungen, sowohl im Bereich Platform as a Service (PaaS) oder Infrastructure as a Service (IaaS) interessieren, abonnieren Sie bitte meinen persönlichen Blog Peter Kirchner Online.

Natürlich werde auch auf meinem persönlichen Blog auch weiterhin über Events und Ressourcen für Softwarehersteller informieren.

Sollten Sie bereits jetzt gleich Interesse an diesen Themen haben, schauen Sie zum Beispiel an diesen Orten nach:

 

 

Viele Grüße und bis bald!

Was mir an Windows 8 gefällt–“Als Administrator ausführen”–Teil 1 von 10

17.08.2012 09:53:28 | Gregor Biswanger

Windows 8 ist fertig und bereits über MSDN Subscriptions erhältlich. Der offizielle Start-Termin ist am 27.Oktober 2012. Es gibt unterschiedliche Meinungen über das neue Betriebssystem. Hier möchte ich mit einer kleinen Video-Serie, meine Top 10 Lieblingsfeatures aufzeigen. Weitere interessante Informationen findet ihr auch unter windows8-live.de. Viel Spaß!

 

Was mir an Windows 8 gefällt…

Windows 8 HTML und JavaScript Grid App mit Semantic Zoom ausstatten

15.08.2012 23:53:19 | Andre Kraemer

Microsoft liefert unter Visual Studio 2012 neben der Blank App mit der Navigation- , der Split- und der Grid-App bereits einige Vorlagen, die den Start in die Entwicklung etwas erleichtern sollen. Generell finde ich sie auch ganz gelungen, da sie zum Beispiel im Fall der Grid App zeigen wie man ein datengebundenes hierarchisches Navigationssystem implementiert.

Schade finde ich jedoch, dass andere Dinge wie der Semantic Zoom oder die App Bar nicht berücksichtigt wurden. Abgesehen davon hätten die Bilder auch etwas schicker sein können, als einfach nur grau Smiley

image

Für all diejenigen, die sich unter Semantic Zoom nichts vorstellen können, hier der Text aus der MSDN

Semantischer Zoom ist eine an die Fingereingabe angepasste Technik, die von Apps im Metro-Stil in Windows 8 Release Preview verwendet wird, um große Mengen verwandter Daten oder Inhalte in einer einzigen Ansicht darzustellen und darin zu navigieren. Beispiele hierfür sind Fotoalben, App-Listen oder Adressbücher.

Wer vorher also nicht wusste, was Semantic Zoom ist, weiß es jetzt garantiert auch noch nicht Zwinkerndes Smiley Daher vereinfacht gesagt: Der Semantic Zoom ist die Vogelperspektive auf die App. Am Beispiel der Contoso Cookbook App sieht das wie folgt aus (links die Standard Darstellung, rechts reingezoomt mit Semantic Zoom):

image image

Um die Standard Grid App nun mit Semantic Zoom auszustatten gehen wir wie folgt vor:

Zuerst öffnen wir im Ordner pages  /groupedItems die Datei groupedItems.html und scrollen bist ganz nach untern.

Dort finden wir folgende Zeilen:

<section role="main" aria-label="Main content">
    <div class="groupeditemslist" 
            aria-label="List of groups" data-win-control="WinJS.UI.ListView" 
             data-win-options="{ selectionMode: none}">
    </div>
</section>

 

Der div Tag mit der Klasse groupeditemslist definiert den ListView, der die grauen Kästchen anzeigt. Um nun einen Semantic Zoom einzubauen, müssen wir ihn mit einem weiteren div umschließen, welches für das Attribut data-win-control den Wert WinJS.UI.SemanticZoom hat.

Außerdem brauchen wir noch einen zweiten ListView. Dieser rendert dann später die herausgezoomte Darstellung.

<section role="main" aria-label="Main content">
    <div id="semanticZoom" data-win-controll="WinJS.UI.SemanticZoom">
        <div class="groupeditemslist" 
             aria-label="List of groups" data-win-control="WinJS.UI.ListView" 
             data-win-options="{ selectionMode: none}">
        </div>
        <div class="zoomedOutGroupeditemslist" 
             aria-label="List of groups" data-win-control="WinJS.UI.ListView" 
             data-win-options="{ selectionMode: none}">
        </div>
</div>
</section>

Wenn wir nun starten, dann werden unsere Gruppen leider nur noch einzeilig dargestellt.:

image

Dies bekommen wir zum glück relativ einfach behoben, indem wir dem div mit der id “semanticZoom” einfach eine Höhe von 100% verpassen. Der Einfachheit halber mache ich dies hier im Markup, in echten Apps gehört das natürlich ins CSS:

<div id="semanticZoom" data-win-controll="WinJS.UI.SemanticZoom" style="height: 100%">
   ...
</div>

 

Nun haben wir zwar wieder eine mehrzeilige Startseite, aber der Semantic Zoom klappt noch nicht. Das liegt daran, dass wir dem div mit der Klasse zoomedOutGroupeditemslist noch keine Datenquelle spendiert haben.

Dies holen wir in der Datei groupedItems.js in der Funktion ready nach.

Unter die Zeile

listview.oniteminvoked = this.itemInvoked.bind(this)

schreiben wir:

var zoomedOutListView = 
    element.querySelector(".zoomedOutGroupeditemslist").winControl;

zoomedOutListView.itemDataSource = Data.groups.dataSource;
zoomedOutListView.groupDataSource = null;
zoomedOutListView.layout = new ui.GridLayout ({groupHeaderPosition: "top"});

Jetzt haben wir zwar einen semantischen Zoom, aber noch keinen besonders schönen:

image

Um dies zu korrigieren müssen wir der Semantic Zoom Ansicht noch ein Template inklusive CSS spendieren.

Als Template werde ich dem zoomedOutListView einfach das Template der normalen Ansicht verpassen.

Dazu füge ich zum letzten Code Schnippsel einfach noch folgende Zeile hinzu:

zoomedOutListView.itemTemplate = element.querySelector(“.itemtemplate”)

Genauso gut hätte man natürlich auch im HTML Markup ein eigenes Template erzeugen können.

Schlussendlich benötigen wir auch noch ein wenig CSS. Am einfachsten bekommen wir dies, indem wir alle Style Definitionen in der Datei groupedItems.css duplizieren, die die Klasse .groupeditemslist beinhalten. Im Duplikat ändern wir dann .groupeditemslist in .zoomedoutGroupeditemslist.

In einer echten App sollte man hier natürlich etwas mehr Hirnschmalz rein stecken, für die Demo App soll es aber reichen, um dieses Endergebnis zu erhalten:

image

In meinem video2brain Video-Training “Windows 8 Apps mit HTML5 und JavaScipt” welches derzeit in Arbeit ist gehe ich auf das ganze übrigens noch einmal genauer ein.

In der entsprechenden Beispiel App war ich übrigens auch ein wenig bunter Zwinkerndes Smiley Anbei mal zwei Screenshots (links normal, rechts im semantic zoom)

imageimage

Windows 8 HTML und JavaScript Grid App mit Semantic Zoom ausstatten

15.08.2012 23:53:00 | Andre Kraemer

Microsoft liefert unter Visual Studio 2012 neben der Blank App mit der Navigation- , der Split- und der Grid-App bereits einige Vorlagen, die den Start in die Entwicklung etwas erleichtern sollen. Generell finde ich sie auch ganz gelungen, da sie zum Beispiel im Fall der Grid App zeigen wie man ein datengebundenes hierarchisches Navigationssystem implementiert.

Schade finde ich jedoch, dass andere Dinge wie der Semantic Zoom oder die App Bar nicht berücksichtigt wurden. Abgesehen davon hätten die Bilder auch etwas schicker sein können, als einfach nur grau Smiley

image

Für all diejenigen, die sich unter Semantic Zoom nichts vorstellen können, hier der Text aus der MSDN

Semantischer Zoom ist eine an die Fingereingabe angepasste Technik, die von Apps im Metro-Stil in Windows 8 Release Preview verwendet wird, um große Mengen verwandter Daten oder Inhalte in einer einzigen Ansicht darzustellen und darin zu navigieren. Beispiele hierfür sind Fotoalben, App-Listen oder Adressbücher.

Wer vorher also nicht wusste, was Semantic Zoom ist, weiß es jetzt garantiert auch noch nicht Zwinkerndes Smiley Daher vereinfacht gesagt: Der Semantic Zoom ist die Vogelperspektive auf die App. Am Beispiel der Contoso Cookbook App sieht das wie folgt aus (links die Standard Darstellung, rechts reingezoomt mit Semantic Zoom):

image image

Um die Standard Grid App nun mit Semantic Zoom auszustatten gehen wir wie folgt vor:

Zuerst öffnen wir im Ordner pages  /groupedItems die Datei groupedItems.html und scrollen bist ganz nach untern.

Dort finden wir folgende Zeilen:

<section role="main" aria-label="Main content">
    <div class="groupeditemslist" 
            aria-label="List of groups" data-win-control="WinJS.UI.ListView" 
             data-win-options="{ selectionMode: none}">
    </div>
</section>

Der div Tag mit der Klasse groupeditemslist definiert den ListView, der die grauen Kästchen anzeigt. Um nun einen Semantic Zoom einzubauen, müssen wir ihn mit einem weiteren div umschließen, welches für das Attribut data-win-control den Wert WinJS.UI.SemanticZoom hat.

Außerdem brauchen wir noch einen zweiten ListView. Dieser rendert dann später die herausgezoomte Darstellung.

<section role="main" aria-label="Main content">
    <div id="semanticZoom" data-win-controll="WinJS.UI.SemanticZoom">
        <div class="groupeditemslist" 
             aria-label="List of groups" data-win-control="WinJS.UI.ListView" 
             data-win-options="{ selectionMode: none}">
        </div>
        <div class="zoomedOutGroupeditemslist" 
             aria-label="List of groups" data-win-control="WinJS.UI.ListView" 
             data-win-options="{ selectionMode: none}">
        </div>
</div>
</section>

Wenn wir nun starten, dann werden unsere Gruppen leider nur noch einzeilig dargestellt.:

image

Dies bekommen wir zum glück relativ einfach behoben, indem wir dem div mit der id “semanticZoom” einfach eine Höhe von 100% verpassen. Der Einfachheit halber mache ich dies hier im Markup, in echten Apps gehört das natürlich ins CSS:

<div id="semanticZoom" data-win-controll="WinJS.UI.SemanticZoom" style="height: 100%">
   ...
</div>

Nun haben wir zwar wieder eine mehrzeilige Startseite, aber der Semantic Zoom klappt noch nicht. Das liegt daran, dass wir dem div mit der Klasse zoomedOutGroupeditemslist noch keine Datenquelle spendiert haben.

Dies holen wir in der Datei groupedItems.js in der Funktion ready nach.

Unter die Zeile

listview.oniteminvoked = this.itemInvoked.bind(this)

schreiben wir:

var zoomedOutListView = 
    element.querySelector(".zoomedOutGroupeditemslist").winControl;

zoomedOutListView.itemDataSource = Data.groups.dataSource;
zoomedOutListView.groupDataSource = null;
zoomedOutListView.layout = new ui.GridLayout ({groupHeaderPosition: "top"});

Jetzt haben wir zwar einen semantischen Zoom, aber noch keinen besonders schönen:

image

Um dies zu korrigieren müssen wir der Semantic Zoom Ansicht noch ein Template inklusive CSS spendieren.

Als Template werde ich dem zoomedOutListView einfach das Template der normalen Ansicht verpassen.

Dazu füge ich zum letzten Code Schnippsel einfach noch folgende Zeile hinzu:

zoomedOutListView.itemTemplate = element.querySelector(“.itemtemplate”)

Genauso gut hätte man natürlich auch im HTML Markup ein eigenes Template erzeugen können.

Schlussendlich benötigen wir auch noch ein wenig CSS. Am einfachsten bekommen wir dies, indem wir alle Style Definitionen in der Datei groupedItems.css duplizieren, die die Klasse .groupeditemslist beinhalten. Im Duplikat ändern wir dann .groupeditemslist in .zoomedoutGroupeditemslist.

In einer echten App sollte man hier natürlich etwas mehr Hirnschmalz rein stecken, für die Demo App soll es aber reichen, um dieses Endergebnis zu erhalten:

image

In meinem video2brain Video-Training “Windows 8 Apps mit HTML5 und JavaScipt” welches derzeit in Arbeit ist gehe ich auf das ganze übrigens noch einmal genauer ein.

In der entsprechenden Beispiel App war ich übrigens auch ein wenig bunter Zwinkerndes Smiley Anbei mal zwei Screenshots (links normal, rechts im semantic zoom)

imageimage

Infragistics NetAdvantage Windows Forms Training in Deutschland

13.08.2012 16:10:44 | Andre Kraemer

Nach jahrelanger Zusammenarbeit im Konferenzumfeld haben das Management von Infragistics und ich nun gemeinsam entschieden, dass wir auch deutschsprachige Schulungen anbieten möchten.

Vom 12. – 13. September wird unsere erste gemeinsame Schulung "Anwendungsentwicklung mit NetAdvantage™ Windows Forms Controls" stattfinden. Einige Plätze sind noch frei, so dass ihr euch hier noch registrieren könnt: http://igseptemberworkshop.eventbrite.com/

Ein Tipp falls jemand teilnehmen möchte, allerdings nicht mit Paypal zahlen will: Wenn man auf “other payment options” klickt, und dann auf “pay offline”, kann man auch auf Rechnung zahlen.

Inhaltlich wird das Training übrigens deckungsgleich mit den offiziellen Infragistics USA Trainings sein, da ich die original Unterlagen verwenden werde.

Veranstaltungsort ist übrigens die Pastor-Klein-Str.17 in 56073 Koblenz.

Wer nicht aus Koblenz kommt, kann im zwei Minuten Fußweg entfernten Contel Hotel übernachten. Dort konnten wir einen Sonderpreis für die Schulungsteilnehmer von 72,50 € pro Nacht inklusive Frühstück aushandeln. Dazu muss man bei der Reservierung allerdings angeben, dass man zur Infragistics Schulung in den Räumen von Piwinger & Lau teilnehmen wird.

Die Kosten für das Training liegen bei 1.295,00 €

Inhaltlich wird es sich um folgendes drehen:

Modulinhalte:


Einführung in Infragistics NetAdvantage for Windows Forms

Dieses Modul behandelt Grundlagen, wie die Installation, die Möglichkeiten Hilfe zu erhalten und einen Überblick über den Upgrade Prozess von einer Version zur nächsten. Außerdem wird ein Überblick über das NetAdvantage for Windows Forms Objektmodel gegeben.

Kreieren von Windows Forms Benutzeroberflächen

Dieses Modul vermittelt Best Practices für effektive Benutzeroberflächen. Am Ende des Moduls sollte der Teilnehmer über grundlegendes Wissen über Toolbars, Menüs und andere Elemente haben, die das User Interface verbessern

Schreiben von WinGrid Anwendungen

Dieses Modul behandelt wichtige Themen wie die Grundlagen des WinGrids, Drucken des Grids, hierarchische Daten und Berechnungen innerhalb des Grids. Am Ende der Übung haben die Teilnehmer ein Programm erstellt, das Dateneingaben zulässt, load-on-demand unterstützt und das Aussehen des Outlook Posteingangs imitiert.

Charts

Dieses Modul vermittelt einen Überblick über Diagrammkonzepte und das NetAdvantage Windows Forms charting control. Das Modul demonstriert den Chart Assistenten und gibt Einblicke, wie das Chart angepasst werden kann, um Geschäftsdaten beeindruckend zu präsentieren

Kalenderanwendungen mit WinSchedule schreiben

In diesem Modul geht es um Kalenderanwendungen mit NetAdvantage for Windows Forms. Die Teilnehmer werden lernen, wie man die verschiedenen Bausteine zu einem Outlook ähnlichen Kalender zusammensteckt und diesen mit Daten aus der Datenbank füllt.

NetAdvantage Architekturthemen

In diesem Modul erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die Architektur Windows basierter NetAdvantage Anwendungen. Behandelt werden die Struktur des Presentation Layer Frameworks, UIElements, das Appearance Objekt sowie die Lokalisierung von Anwendungen über Ressource (String) Customization.

Behandeln von Ereignissen

In diesem Modul lernen Sie, wie Sie Maus- und Tastaturereignisse behandeln und diese auch temporär deaktivieren können

Draw Filter

In diesem Modul beschäftigen sich die Teilnehmer intensiv mit den Möglichkeiten von Draw Filtern, die es erlauben das Aussehen von Controls zu verändern. Das Interface IUIElementDrawFilter wird besprochen und außerdem wird auf Einsatzszenarien von Draw Filtern eingegangen

Creation Filter

In diesem Modul beschäftigen sich die Teilnehmer intensiv mit den Möglichkeiten von Creation Filtern, die es erlauben Elemente zu einem Control hinzuzufügen. Das Interface IUIElementCreationFilter wird besprochen und außerdem wird auf Einsatzszenarien von Creation Filtern eingegangen 

 

Ich würde mich freuen den ein oder anderen Leser des Blogs zur Schulung begrüßen zu dürfen!

Infragistics NetAdvantage Windows Forms Training in Deutschland

13.08.2012 16:10:00 | Andre Kraemer

Nach jahrelanger Zusammenarbeit im Konferenzumfeld haben das Management von Infragistics und ich nun gemeinsam entschieden, dass wir auch deutschsprachige Schulungen anbieten möchten.

Vom 12. – 13. September wird unsere erste gemeinsame Schulung "Anwendungsentwicklung mit NetAdvantage™ Windows Forms Controls" stattfinden. Einige Plätze sind noch frei, so dass ihr euch hier noch registrieren könnt: http://igseptemberworkshop.eventbrite.com/

Ein Tipp falls jemand teilnehmen möchte, allerdings nicht mit Paypal zahlen will: Wenn man auf “other payment options” klickt, und dann auf “pay offline”, kann man auch auf Rechnung zahlen.

Inhaltlich wird das Training übrigens deckungsgleich mit den offiziellen Infragistics USA Trainings sein, da ich die original Unterlagen verwenden werde.

Veranstaltungsort ist übrigens die Pastor-Klein-Str.17 in 56073 Koblenz.

Wer nicht aus Koblenz kommt, kann im zwei Minuten Fußweg entfernten Contel Hotel übernachten. Dort konnten wir einen Sonderpreis für die Schulungsteilnehmer von 72,50 € pro Nacht inklusive Frühstück aushandeln. Dazu muss man bei der Reservierung allerdings angeben, dass man zur Infragistics Schulung in den Räumen von Piwinger & Lau teilnehmen wird.

Die Kosten für das Training liegen bei 1.295,00 €

Inhaltlich wird es sich um folgendes drehen:

Modulinhalte:

Einführung in Infragistics NetAdvantage for Windows Forms

Dieses Modul behandelt Grundlagen, wie die Installation, die Möglichkeiten Hilfe zu erhalten und einen Überblick über den Upgrade Prozess von einer Version zur nächsten. Außerdem wird ein Überblick über das NetAdvantage for Windows Forms Objektmodel gegeben.

Kreieren von Windows Forms Benutzeroberflächen

Dieses Modul vermittelt Best Practices für effektive Benutzeroberflächen. Am Ende des Moduls sollte der Teilnehmer über grundlegendes Wissen über Toolbars, Menüs und andere Elemente haben, die das User Interface verbessern

Schreiben von WinGrid Anwendungen

Dieses Modul behandelt wichtige Themen wie die Grundlagen des WinGrids, Drucken des Grids, hierarchische Daten und Berechnungen innerhalb des Grids. Am Ende der Übung haben die Teilnehmer ein Programm erstellt, das Dateneingaben zulässt, load-on-demand unterstützt und das Aussehen des Outlook Posteingangs imitiert.

Charts

Dieses Modul vermittelt einen Überblick über Diagrammkonzepte und das NetAdvantage Windows Forms charting control. Das Modul demonstriert den Chart Assistenten und gibt Einblicke, wie das Chart angepasst werden kann, um Geschäftsdaten beeindruckend zu präsentieren

Kalenderanwendungen mit WinSchedule schreiben

In diesem Modul geht es um Kalenderanwendungen mit NetAdvantage for Windows Forms. Die Teilnehmer werden lernen, wie man die verschiedenen Bausteine zu einem Outlook ähnlichen Kalender zusammensteckt und diesen mit Daten aus der Datenbank füllt.

NetAdvantage Architekturthemen

In diesem Modul erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die Architektur Windows basierter NetAdvantage Anwendungen. Behandelt werden die Struktur des Presentation Layer Frameworks, UIElements, das Appearance Objekt sowie die Lokalisierung von Anwendungen über Ressource (String) Customization.

Behandeln von Ereignissen

In diesem Modul lernen Sie, wie Sie Maus- und Tastaturereignisse behandeln und diese auch temporär deaktivieren können

Draw Filter

In diesem Modul beschäftigen sich die Teilnehmer intensiv mit den Möglichkeiten von Draw Filtern, die es erlauben das Aussehen von Controls zu verändern. Das Interface IUIElementDrawFilter wird besprochen und außerdem wird auf Einsatzszenarien von Draw Filtern eingegangen

Creation Filter

In diesem Modul beschäftigen sich die Teilnehmer intensiv mit den Möglichkeiten von Creation Filtern, die es erlauben Elemente zu einem Control hinzuzufügen. Das Interface IUIElementCreationFilter wird besprochen und außerdem wird auf Einsatzszenarien von Creation Filtern eingegangen 

Ich würde mich freuen den ein oder anderen Leser des Blogs zur Schulung begrüßen zu dürfen!

Launch am 1.Oktober : Visual Studio 2012 + .NET EVOLUTION

10.08.2012 13:00:22 | Christian Binder

VS_Launch_Grafik

Visual Studio 2012 und das .NET Framework 4.5 ist fertig und wir laden Euch am 1. Oktober in Düsseldorf zu unserem offiziellen Launch Event ein. Es gibt eine Menge Neuerungen, die wir Euch zeigen wollen und natürlich haben wir Top Sprecher aus der .NET Community mit dabei.

Die Keynote wird Brandon Bray zum Thema “ .NET from Past to Future” halten. Brandon ist Director .NET Core Platform und arbeitet am Campus in Redmond. Ich freue mich Brandon für dieses Event gewonnen zu haben, denn Ihr wollt Doch aus erster Hand erfahren, wo die Reise hingeht.
Auch möchten wir, dass der Launch die Möglichkeit zum Austausch und Networking in der .NET Community bietet.

Das Event wird kostenfrei sein und ihr könnt Euch ab dem 14.8 auf der Visual Studio Webseite anmelden.

Hier schon mal ein Blick auf die Inhalte::

image

HTML und Javascript Windows 8 Apps während des Debuggings ohne Neustart ändern

07.08.2012 23:46:23 | Andre Kraemer

Heute bin ich zufällig während der Entwicklung einer Windows 8 App über ein Visual Studio 2012 Feature gestolpert, das mir ein Lächeln auf die Lippen zauberte.

Und zwar fand ich in der Debugging Symbolleiste eine neue Schaltfläche, die mich neugierig machte:

image

Die ersten drei Buttons sind seit Jahren bekannt:

  • Ausführung Anhalten
  • Debugging Stoppen
  • und neu Starten

Wofür ist aber dieser “grüne Recycling Knopf mit dem Blitz?” Laut ToolTip verbirgt sich dahinter “Refresh Windows App”, was nichts anderes bedeutet, als dass ich nun während des Kompilierens den Source Code meiner App ändern kann und sich dies sofort auswirkt. Ich muss also nichts neu deployen und auch das Debugging nicht beenden!

Einfach toll, oder?

Nachdem ich restlos begeistert bin, würde mich natürlich interessieren: Was begeistert euch am neuen Visual Studio oder an Windows 8?

HTML und Javascript Windows 8 Apps während des Debuggings ohne Neustart ändern

07.08.2012 23:46:00 | Andre Kraemer

Heute bin ich zufällig während der Entwicklung einer Windows 8 App über ein Visual Studio 2012 Feature gestolpert, das mir ein Lächeln auf die Lippen zauberte.

Und zwar fand ich in der Debugging Symbolleiste eine neue Schaltfläche, die mich neugierig machte:

image

Die ersten drei Buttons sind seit Jahren bekannt:

  • Ausführung Anhalten
  • Debugging Stoppen
  • und neu Starten

Wofür ist aber dieser “grüne Recycling Knopf mit dem Blitz?” Laut ToolTip verbirgt sich dahinter “Refresh Windows App”, was nichts anderes bedeutet, als dass ich nun während des Kompilierens den Source Code meiner App ändern kann und sich dies sofort auswirkt. Ich muss also nichts neu deployen und auch das Debugging nicht beenden!

Einfach toll, oder?

Nachdem ich restlos begeistert bin, würde mich natürlich interessieren: Was begeistert euch am neuen Visual Studio oder an Windows 8?

Es ist ice Zeit!

06.08.2012 11:49:05 | Lars Keller

Es ist mal wieder Zeit, die ice 2012 findet am 8.9.2012 in Lingen statt. Ich bin wieder als Referent dabei! :-)

Dieses Mal spreche ich über die Microsoft Kinect for Windows und natürlich MS Office Entwicklung :-)

See you there!

Projekt “Kinash” – Die Idee dahinter

03.08.2012 06:27:00 | Lars Keller

Gestern wurde von Karim und mir die Tech-Demo “Kinash” der Öffentlichkeit vorgestellt. Kinash ist ein digitales interaktives Dashboad, welches wir im Research & Development bei H&D International Group entwickelt haben. Durch Kinash kann jede Wand zu einer touch-fähigen Wand erweitert werden. Durch die interaktiven Steuerelemente können Bilder oder Videos an jeder gezeichneten Position abgespielt werden. Wir haben dazu ein kurzes Video gedreht, um die Funktion zu veranschaulichen.

Was steckt hinter dem Video?
Eine Grundüberlegung für Kinash war, dass wir uns Gedanken über den Arbeitsplatz der Zukunft gemacht haben und uns überlegt haben wie wir Besprechungen flexibler und interaktiver gestalten können. Schnell war die Idee von interaktiven Steuerelementen geboren, welche durch die Formen an die Wand gezeichnet werden sollen. Beispielweise wird durch ein Rechteck zusammen mit einem Dreieck ein Videoplayer repräsentiert (kann man ja schön oben beim eingebetteten Video erkennen). Natürlich sollte auch eine einfache Geste implementiert werden mit der man zwischen verschiedenen Videos auswählen kann. Die technischen Anforderungen für Kinash sind relativ simple. Es wird ein normaler Beamer, eine Kinect for Windows und eine freie Wand benötigt. Unter der Haube benutzen wir das Microsoft Kinect SDK Version 1.5. 

Erfahrung bei der Kinect – Entwicklung
Am Anfang haben wir uns auf die Skeleton-Erkennung vom Kinect SDK konzentriert, haben aber relativ schnell festgestellt, dass diese für unsere Zwecke zu ungenau ist. Wir mussten einen anderen Weg suchen und haben uns deshalb eine eigene Handerfassung & –tracking mit den Tiefenerkennungssensor geschrieben, welche auch die Wand(schrägen) und den Abstand zur Wand berücksichtigt. Durch diese Möglichkeit konnten wir eine gute Handerkennungsrate /-tracking bekommen, welches sicherlich noch weiter optimiert werden kann. Generelles Manko der Kinect ist, je genauer die Erfassung sein soll, desto geringer sollte der Abstand Kinect <-> Hand sein. Ich hoffe hier wird es mit der Kinect 2 (wann immer die erscheinen wird) erhebliche Verbesserung geben. Ein weiteres Problem bei der Erkennung der Daten (z.B. einer Hand) ist, dass die Kinect keine gleichbleibenden Tiefenwerte liefert und so die Daten definitiv Normalisiert werden müssen. Selbst bei ruhiger Handhaltung springen die Werte permanent hin und her.
Für die Formen-Erkennung benutzen wir die Aforge Library, welche relativ gut zu benutzen ist und eine sehr gute Performance bei der Objekterkennung bietet. Durch Erkennung verschiedener Formen Rechteck, Quadrat, Kreis, Dreieck, etc. sind verschiedene Kombination von interaktiven Steuerelementen möglich.

Ausblick
Wir erweitern das Szenario Kinash nach und nach mit weiteren Ideen. Eine der nächsten Schritte wird sein, die Spracherkennung – welche über das 4 Array-Mikrofon der Kinect gut möglich ist – zu nutzen, um damit die Interaktivität zu erhöhen. Ich könnte mir gut vorstellen darüber BI-Analysen oder generelle Reports dynamischer zu gestalten. ich werde über die Entwicklung von Kinash berichten! :-)

Links:

IIS Express komfortabel konfigurieren

02.08.2012 19:33:00 | Martin Hey

... oder "Ich hab da mal was vorbereitet".

Wer schon einmal versucht hat, seinen IIS Express mit SSL mit einem abweichenden Hostnamen (also nicht localhost oder der tatsächliche Rechnername) laufen zu lassen wird es kennen - mit nur sieben winzigen Schritten kommt man zum Erfolg:

  1. hosts-Datei anpassen
  2. Bindings in der applicationhost.config des IIS Express anpassen
  3. mit netsh die Urls für gesicherte und ungesicherte Verbindungen in http.sys reservieren
  4. ggf. mit netsh die entsprechenden Ports an der Windows Firewall öffnen
  5. mit makecert selbstsigniertes Zertifikat erstellen
  6. in der Management-Konsole den Fingerabdruck des neuen Zertifikats suchen
  7. das erstellte Zertifikat mit netsh dem gewünschten SSL-Port zuweisen

Und da das RequireSSL-Attribut fest auf Port 443 verweist und man ggf. einen anderen Port verwendet, kann es sein, dass man noch eine URL-Rewrite-Rule in der web.config einrichten muss.

Die ganzen Schritte hat Scott Hanselmann sehr detailliert in seinem Post Working with SSL at Development Time is easier with IISExpress zusammengefasst.

Interessant ist der letzte Abschnitt des genannten Posts - denn dort zeigt er, dass es noch einen undokumentierten Weg gibt, der uns die meisten der genannten Schritte abnimmt. Mit Hilfe des Kommandozeilentools IISExpressAdminCmd können solche benutzerfreundlichen Urls in http.sys und hosts-Datei hinzugefügt und auch wieder entfernt werden - und das sowohl für ungesicherte als auch ssl-gesicherte Urls. Einzig um die Anpassung der applicationhost.config und ggf. notwendiger Url-Rewrite-Regeln kommt man auch damit nicht herum. 

Ein kleines Manko hat dieses Tool - es werden nur reine Rechnernamen akzeptiert (z.B. contoso); also die Konfiguration einer kompletten Url mit verschiedenen Levels (z.B. dev.contoso.com) ist damit nicht möglich. In diesem Fall kann man nicht die Abkürzung verwenden, sondern ist auf den langen Weg angewiesen.

Englische Version Englische Version

Koblenz ist die Windows 8 Metro Style App Metropole

02.08.2012 18:17:16 | Andre Kraemer

Warum macht ihr die coolen Sachen eigentlich immer in Berlin?

Mit dieser Frage wurde der Windows 8 App Entwicklung Hackathon in Koblenz geboren. Glücklicherweise hatte Florian Endres vom Microsoft Clip Programm nämlich ein offenes Ohr für mich und sagte

Kein Problem, lass uns doch einfach einen Hackathon in Koblenz machen!

Für diejenigen, die mit dem Begriff Hackathon nichts anfangen können: Ein Hackathon ist eine Lan Party für Programmierer. Statt zu spielen wird halt programmiert, und das die ganze Nacht Zwinkerndes Smiley

Windows 8 Hackathon zur App Entwicklung im TZK Koblenz

Am letzten Wochenende war es dann endlich so weit. Freitag Abends versammelten sich ca. 25 Entwickler im Technologie Zentrum Koblenz und hackten von 20:00 Uhr bis ca. 4:00 Uhr morgens an Ihren Windows 8 Metro Style Apps. Vorab gab Daniel Meixner, der uns die ganze Nacht über tapfer tatkräftig zur Seite stand, einen kurzen Überblick über die Hintergründe des Metro Designs und eine Einführung in die Entwicklung von Metro Style Apps.

 

windows8_hackathon_koblenzAnschließend sammelten wir App Ideen, bildeten Teams und legten los! Unterstützt durch Sandwiches, Snacks, Pizza, Bier, Cola und Red Bull arbeitete jede Gruppe an ihrer App.

Beeindruckend fand ich, wie gut sich die Teilnehmer in die Technologie einfinden konnten. Außer Timo und mir hatte nämlich noch niemand Vorkenntnisse in der Entwicklung von Metro Style Apps, so dass wir mit unseren jeweils zwei App Excelence Lab Teilnahmen wohl einen kleinen Vorteil hatten Smiley

Daniel Meixner erklärt die Prinzipien des Metro Designs

Durch Daniel Meixners gute Unterstützung wurde dies jedoch auch für die anderen Teilnehmer nicht zum Nachteil, so dass am Ende sieben Prototypen für neue Apps entstanden, und zwar:

  • Ein Snake Clone
  • Ein Spiel bei dem man Elemente auf dem Bildschirm schnell drücken musste
  • Eine Wetter App
  • Eine Social Media App
  • Eine sehr schicke Uhr
  • Eine App mit der man Bilder aus der WebCam extrahieren und mit filtern verschönern konnte
  • Ein Podcast Player

Anbei ein Bild von der Uhrzeit App:

windows8_hackathon_clock

 

Sämtliche dieser Apps waren bereits in einem sehr weit fortgeschrittenem Stadium. Die größten technischen Hürden waren genommen und in einigen Fällen fehlt wirklich nur noch ein wenig UI Feintuning um die App in den Store zu bekommen.

Abgesehen von den tollen Apps gab es auch ein paar skurrile Bilder, wie z. B. dieses hier:

Windows 8 auf einem Mac

Wenn das Steve Jobs noch miterlebt hätte Zwinkerndes Smiley

Fazit

Der Hackathon war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg! Die Teilnehmer konnten einiges über die Entwicklung von Windows 8 Metro Apps lernen und hatten vor allem eins, nämlich Spaß!

Deshalb gilt an dieser Stelle mein besonderer Dank noch einmal der Microsoft GmbH für das Sponsoring des Events (Catering, T-Shirts, Preise für die Verlosung), im Speziellen natürlich Florian Endres und Daniel Meixner.

Außerdem noch einmal vielen Dank an die Verwaltung des TZK, die uns den Raum freundlicherweise kostenfrei zur Verfügung stellten.

Koblenz ist die Windows 8 Metro Style App Metropole

02.08.2012 18:17:00 | Andre Kraemer

Warum macht ihr die coolen Sachen eigentlich immer in Berlin?

Mit dieser Frage wurde der Windows 8 App Entwicklung Hackathon in Koblenz geboren. Glücklicherweise hatte Florian Endres vom Microsoft Clip Programm nämlich ein offenes Ohr für mich und sagte

Kein Problem, lass uns doch einfach einen Hackathon in Koblenz machen!

Für diejenigen, die mit dem Begriff Hackathon nichts anfangen können: Ein Hackathon ist eine Lan Party für Programmierer. Statt zu spielen wird halt programmiert, und das die ganze Nacht Zwinkerndes Smiley

Windows 8 Hackathon zur App Entwicklung im TZK Koblenz

Am letzten Wochenende war es dann endlich so weit. Freitag Abends versammelten sich ca. 25 Entwickler im Technologie Zentrum Koblenz und hackten von 20:00 Uhr bis ca. 4:00 Uhr morgens an Ihren Windows 8 Metro Style Apps. Vorab gab Daniel Meixner, der uns die ganze Nacht über tapfer tatkräftig zur Seite stand, einen kurzen Überblick über die Hintergründe des Metro Designs und eine Einführung in die Entwicklung von Metro Style Apps.

windows8_hackathon_koblenzAnschließend sammelten wir App Ideen, bildeten Teams und legten los! Unterstützt durch Sandwiches, Snacks, Pizza, Bier, Cola und Red Bull arbeitete jede Gruppe an ihrer App.

Beeindruckend fand ich, wie gut sich die Teilnehmer in die Technologie einfinden konnten. Außer Timo und mir hatte nämlich noch niemand Vorkenntnisse in der Entwicklung von Metro Style Apps, so dass wir mit unseren jeweils zwei App Excelence Lab Teilnahmen wohl einen kleinen Vorteil hatten Smiley

Daniel Meixner erklärt die Prinzipien des Metro Designs

Durch Daniel Meixners gute Unterstützung wurde dies jedoch auch für die anderen Teilnehmer nicht zum Nachteil, so dass am Ende sieben Prototypen für neue Apps entstanden, und zwar:

  • Ein Snake Clone
  • Ein Spiel bei dem man Elemente auf dem Bildschirm schnell drücken musste
  • Eine Wetter App
  • Eine Social Media App
  • Eine sehr schicke Uhr
  • Eine App mit der man Bilder aus der WebCam extrahieren und mit filtern verschönern konnte
  • Ein Podcast Player

Anbei ein Bild von der Uhrzeit App:

windows8_hackathon_clock

Sämtliche dieser Apps waren bereits in einem sehr weit fortgeschrittenem Stadium. Die größten technischen Hürden waren genommen und in einigen Fällen fehlt wirklich nur noch ein wenig UI Feintuning um die App in den Store zu bekommen.

Abgesehen von den tollen Apps gab es auch ein paar skurrile Bilder, wie z. B. dieses hier:

Windows 8 auf einem Mac

Wenn das Steve Jobs noch miterlebt hätte Zwinkerndes Smiley

Fazit

Der Hackathon war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg! Die Teilnehmer konnten einiges über die Entwicklung von Windows 8 Metro Apps lernen und hatten vor allem eins, nämlich Spaß!

Deshalb gilt an dieser Stelle mein besonderer Dank noch einmal der Microsoft GmbH für das Sponsoring des Events (Catering, T-Shirts, Preise für die Verlosung), im Speziellen natürlich Florian Endres und Daniel Meixner.

Außerdem noch einmal vielen Dank an die Verwaltung des TZK, die uns den Raum freundlicherweise kostenfrei zur Verfügung stellten.

How-To: Automatisierte UI Tests mit White

01.08.2012 23:51:10 | Hendrik Loesch

Testautomatisierung läuft uns meist eher auf Ebene der Unit Tests über den Weg. Sie kann aber auch bei System Tests recht praktisch sein. Ein Tool was uns WPF, Silverlight und Windows Forms Entwicklern dabei hilft, ist White. Bei diesem handelt es sich um ein Framework mit dem man Applikationen steuern und Steuerelemente innerhalb dieser Programme identifizieren [...]

DNUG Braunschweig: NoSQL Bootcamp

01.08.2012 05:28:00 | Lars Keller

Die DNUG Braunschweig veranstaltet ein Bootcamp zum Thema NoSQL. Als Referenten/Trainer konnten wir Johannes Hoppe gewinnen.

Datum: 29.08.2012 10:00:00
Ort: Operational Services GmbH & Co. KG, T-Systems-Gebäude, Alessandro-Volta-Str. 11, Wolfsburg

Beschreibung:
Eine große Anzahl an neuartigen Datenbank-Systemen drängt auf den Markt. Lernen Sie jetzt das Rüstzeug kennen, um mit .NET erfolgreich hochskalierende Lösungen für die Cloud zu entwickeln.
Das Bootcamp führt in die Theorie ein und stellt die NoSQL-Datenbanksysteme Redis, RavenDB und MongoDB vor. Im Fokus steht die Open-Source Datenbank MongoDB. Der Workshop beinhaltet Übungsaufgaben und ein umfassendes ASP.NET MVC Beispielprojekt, welche allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt wird.

Agenda

1,5h – Vortrag: Einführung NoSQL mit Redis, MongoDB und RavenDB
2,5h – MongoDB Übungsaufgaben mit der JavaScript-Shell und .NET/C# (Pause)
2h – Vortrag mit Diskussion & Übungsaufgaben: Schemadesign (Pause)
1h – MongoDB auf Azure, Ausblick Hadoop auf Azure

Voraussetzungen
Laptop mit Visual Studio 2010 und NuGet
Grundkenntnisse in .NET und ASP.NET MVC

Über
Johannes Hoppe ist selbstständiger Software-Entwickler und Webdesigner. Seine Schwerpunkte liegen auf ASP.NET MVC, aspektorientierter Programmierung und alternativen Datenbanksystemen. Seit 2011 hält er den Titel Postsharp MVP. Er ist Lehrbeauftragter an der SRH Hochschule Heidelberg und berichtet von seinen Vorträgen und neuen Themen in seinem Blog. (http://blog.johanneshoppe.de/)

Veranstaltungsort:
Operational Services GmbH & Co. KG

T-Systems-Gebäude
Alessandro-Volta-Str. 11
Wolfsburg

Anmeldung:
Die Anmeldung erfolgt in dem Ihr einfach eine E-Mail an keller@dotnet-braunschweig.de schickt. Es gibt 25 Plätze. Das Bootcamp ist kostenlos.

Wir danken für das Sponsoring des Bootcamps der Firma Operational Services GmbH & Co. KG

Regeln | Impressum