See# Party - Review

SSP2010Am Samstag (den 28.08.2010) fand erstmalig die See# Party am Bodensee statt. Eine Konferenz von der Community für die Community.

Schon der Veranstaltungsort – das Dreispitz in Kreuzlingen – war eine sehr nette Location, die den entsprechenden Rahmen für eine solche Veranstaltung bietet. Nach der Anmeldung und Begrüßung durch das Orgateam nahm Golo Roden die Keynote zum Thema ALT.NET in Angriff.

Keynote

ALT.NET – eine viel zu ruhige Bewegung im deutschsprachigem Raum – so könnte mein Fazit lauten. Golo zeigte anhand des Joel Tests auf was ALT.NET ist und wie ALT.NET dazu beträgt das tägliche Leben eines Softwareentwicklers oder –Architekten einfacher und produktiver zu gestallten.

Fazit: Keynote war 1a

Sessions

Nach der Keynote startete die Konferenz mit drei Tracks rund um .NET. Hierbei war alles vertreten von alltäglichen Dingen wie dem EF bis hin zu Exoten wie IronRuby :) . Den Besuchern wurde demnach geboten was das Herz begehrt.

Fazit: Themenauswahl war super

Essen

Neben dem ganzen Input musste natürlich auch gegessen und getrunken werden. Hierfür war wirklich bestens gesorgt in den Pausen standen Snacks, Obst, Kuchen usw. auch in der Mittagspause war für alle Besucher (mehr als) genügend gutes Essen da.

Fazit: Essen war super

Meine Session

Kurz vor der Mittagspause war meine IronRuby Session an der Reihe. Ich habe versucht soviel Wissen wie nur möglich in 60 Minuten zu transportieren. Hierbei natürlich viel Live-Coding, was meiner Meinung nach einfach besser ist als eine Slide-Show und dann in den Demos den fertigen Code einfach per Copy and Paste zu präsentieren…

Aufgrund der Tatsache dass parallel von Stefan Lieser Typemock gezeigt wurde war mir allerdings schon im Vorfeld klar, dass nicht so viele Leute in meine Session kommen würden. Dennoch fanden einige den Weg und gaben durch die Bank ein gutes Feedback. Was mich natürlich sehr freut.

Daher mein Fazit für meine Session: Hat Spaß gemacht :D

Networking

Ziel einer solchen Konferenz ist ja neben den ganzen neuen Technologien klar das Networking und das war mehr als super. Neben vielen altbekannten Gesichtern waren auch diesmal wieder Menschen dabei die ich zuvor nur online gesehen / gekannt habe. Es ist immer wieder schön den „Online“-Bekannten auch im „Real“-Life kennen zu lernen.

Fazit: Networking war super

Verlosung

Nach den letzten Sessions war die Verlosung an der Reihe. Es gab sehr viele Preise (fast so viele wie auf der .NET Cologne :D), die alle einen neuen Besitzer suchten. Die Glücksfee-Golo die hoffentlich bei der See# Party 2011 das besprochene Engelskostüm bekommt brachte dann gemeinsam mit Jürgen Gutsch die Preise unter die Leute. Für mich persönlich war ein Highlight Stefan, denn Stefan gewann einen TFS 2010, welchen er wieder zurück in den Lostopf warf (Stefan hat bestimmt schon eine Lizenz, oder geht Stefan hier streng nach dem ALT.NET Prinzip vor und sucht sich die Server-Komponente aus, welche noch besser auf seine Bedürfnisse passt?) – Egal Fakt ist er gab seinen Preis an eine glückliche Gewinnerin weiter, sehr sehr lobenswert!

Hier möchte ich noch Peter Bucher nennen der eine MSDN Subscription als Hauptpreis gespendet hat, Wahnsinn.. Auch Rainer Stropek und Thomas Schissler haben jeweils Softwarelizenzen ihrer Unternehmen springen lassen. Super Community arbeit.

Fazit: Verlosung war super

Abendprogramm

Im Anschluss an die Verlosung startete noch die offizielle Grillparty der See# Party, welche parallel durch ein Coding-Dojo von Stefan untermalt wurde. Somit war das Abendprogramm für die meisten Besucher klar definiert und wahrscheinlich sehr unterhaltsam. Ich selbst musste leider bereits vor der Grillparty / dem Dojo nach Hause fahren aber sicherlich haben sich diese beiden Dinge nahtlos an die Konferenz angepasst und waren auch einwandfrei.

Was spontanesSpontanKata

Hervorzuheben wäre noch das zusammentreffen von mir und Ilker. Ilker, einer der Dojo Verfächter in Deutschland ließ sich von meinem IronRuby Vortrag dazu hinreißen eine spontane FizzBuzz Kata zu machen. Entwickelt wurde in C# getestet in IronRuby…

 

Wie das geht habe ich ja bereits einmal in einem Post geschrieben. Im Rahmen der Kata habe aber auch ich noch ein paar neue Vorteile dieser herangehensweise gesehen, über die ich bald bloggen werde. Als uns dann mangels Stromversorgung (wir saßen nämlich in einer Session xD ) das Notebook versagte haben wir kurzerhand auf das Ipad gewechselt und die FizzBuzz Kata mal eben in JavaScript angefangen..

OK, man muss schon ein Geek sein um eine Kata in JavaScript auf einem IPad zu machen, aber dass sind wird ja :D Auch hierzu kommt vielleicht mal ein Post :), mal schauen…

 

 

Ich könnte noch viele Punkte hier aufzählen und alle würden gut ausfallen für die See#-Party. Aber ich denke dass sollte genügen um euch einen Eindruck zu vermitteln. So ich hoffe das nach diesem Fazit viele von euch den Weg zur See# Party 2011 finden werden, es lohnt sich.

 

Technorati Tags: ,,
DotNetKicks-DE Image
Published Montag, 30. August 2010 22:31 von ThorstenHans
Abgelegt unter: , ,

Kommentare

# See# Party - Review

Montag, 30. August 2010 22:48 von dotnet-kicks.de

Sie wurden gekickt (eine gute Sache) - Trackback von dotnet-kicks.de

# re: See# Party - Review

Dienstag, 31. August 2010 09:19 von Ilker Cetinkaya

Yes, es war wirklich eine gelungene Veranstaltung. Ich fand' Deine Session wirklich gelungen und sehr inspirierend. Schließlich habe ich auch mal IronRuby, rspec und die Basics von Ruby kennengelernt. War auch eine nette kleine Kata-Session. Danke Dir.

Kommentar abgeben

(verpflichtend) 
(verpflichtend) 
(optional)
(verpflichtend)